Shenmue 3

Startseite Foren Xbox 360 Spiele Shenmue 3

Dieses Thema enthält 57 Antworten und 19 Stimmen. Es wurde zuletzt aktualisiert von  IOo TeQuila oOI Vor 7 Jahre. 6 Monate.

Betrachte 20 Posts - 1 bis 20 (von insgesamt 58)
  • Author
    Artikel
  • #218680

    BrotherLouieX
    Participant

    Shenmue begeisterte Million von Menschen auf dieser Welt. Leider ist es seit dem zweiten Teil, der 2001 erschien ist, still geworden um Ryo Hazuki. SEGA lässt uns noch etwas zappeln. Glaubt Ihr noch an einen dritten Teil auf der 360?

    #322268

    Anonym

    Ja ich hoffe schon das eines Tages die ersten Ankündigungen von Shenmue 3 kommen. Aber hoffentlich auch auf Xbox360. Das würde mich zumindest freuen:)

    Vandar90

    #322283

    Dark Cyberfreak
    Participant

    Geil wärs auf jeden Fall. Obwohl der 1. Teil irgendwie besser als der 2. War bei Halo ja auch so (ausser natürlich der Multiplayer).
    Aber im 3. Teil kann man ja aus Fehlern lernen und das Spiel schön den Bedürfnissen der Zocker angleichen.

    #322269

    Anonym

    was waren denn die „Fehler“ im 2ten Teil, deiner Meinung nach ?

    #322284

    Dark Cyberfreak
    Participant

    Keine Ahnung, mir hat ein wenig der Charme gefehlt.
    Oder meintest du HALO 2?

    Also zu Halo 2 muss ich sagen, dass grafisch zwar gut gearbeitet wurde und der Multiplayer hammergeil ist, jedoch storymäßig der erste Teil irgendwie ansprechender war. So viele Neuerungen gabs da im 2.Teil auch nicht. Da hätte ich mir mehr erhofft, selbst die Programmierer sagen das.

    Aber keine Frage: Ich liebe den Master Chief!!! :terminator:

    #322278

    Z0RN
    Keymaster

    topic = shenmue nicht halo 😛

    also ich würde es mir wünschen…..aber ich glaube nicht drann…..
    yuji naka ist ein perfektionist und da brauch man schon argumente………

    #322285

    Dark Cyberfreak
    Participant

    Sorry, war halt nur ein Vergleich mit ner anderen Trilogie…
    HALO 3 wird geil, keine Frage!
    Shenmue 3 soll ruhig rauskommen, ich würds mir holen, wenns den andern beiden Teilen entspricht.

    PS: Könnt ihr mir nich son HALO3 Beta-Key rüberschmuggeln 🙄 :jump:

    #322286

    TCS HiRo
    Mitglied

    Ich liebe Shenmue und habe vor kurzem den 2. Teil nochmal gespielt und spiele ihn immer noch aus Spass.
    Doch ich dachte dasss Shenmue 3 nur für X-box kommt also keine 360 Version?

    Ich hoffe nach wie vor dass ein 360 Teil spätestens nächstes Jahr erscheinen wird.
    Den 2. Teil finde ich aber weder besser noch schlechter, eher besser da mehr mini-games usw.
    Der erste hatte meienr Meinung nach nur deshalb mehr charme als der 2. weils halt noch um seine Familie usw ging…..die Freiherit ist alledings beim 2 ein Traum, wer ihn schon mal durch hatte weiss wovon ich rede……Kowloon usw.^^

    #322300

    UP Johnny
    Participant

    Shenmue: Wäre ne echt geile Sache wenn ein dritter Teil für 360 erscheint, würde gleich am Erscheinungstag im Laden stehen und es mir holen

    zu HALO: also mir hatt der zweite Teil besser gefallen mehr Story, mehr Abwechslung, verbessertes Gameplay, besseres Leveldesign, einfach mehr HALO

    #322301

    BrotherLouieX
    Participant

    ich finde shenmue 1 und 2 gleich gut… mit dem ersten teil verbindet mich noch was emotionales, aber der zweite teil ist auch einfach super… wobei super gar kein ausdruck ist… den dritten teil würde ich mir auch sofort kaufen…

    zu Halo : ich fand den ersten teil gut, aber teil zwei besser…

    #322287

    Salzgitterboy
    Mitglied

    Ich fande Teil2 Gut aber dumm fand ich das das Spiel auf englisch war, 😥 am sonsten war das Spiel super 🙂

    #322294

    Code Geass ZERO
    Participant

    Habe mal von einem Freund gehört, dass der zweite Teil der Untergang für SEGA war. Stimmt das überhaupt? Weil ich höre eigentlich nur Gutes über die Reihe.

    #322279

    Z0RN
    Keymaster
    Chiaki Nagoya wrote:
    Habe mal von einem Freund gehört, dass der zweite Teil der Untergang für SEGA war. Stimmt das überhaupt? Weil ich höre eigentlich nur Gutes über die Reihe.

    Wieso? Hm, also Shenmue ist ein Meilenstein der Videospielgeschichte!

    Das Problem war, dass das niemand mitbekommen hat, weil alle auf der PS2 gespielt haben. Kann sein, dass SEGA sich mit Shenmue und den verbundenen Kosten übernommen hat, aber Shenmue wird immer ein Teil der Videospielgeschichte sein und Spieler werden ewig über einen neuen Teil rätseln oder den Dreamcast Spielen hinterhertrauern!

    wehmutstropfen bei diesem anblick:
    shenmue_dc_eu.jpg
    1151097928.jpg

    #322295

    Code Geass ZERO
    Participant

    Geile Verpackung. ^^

    #322288

    Salzgitterboy
    Mitglied

    wie endet eigentlich Teil2????

    #322270

    Anonym
    Salzgitterboy wrote:
    wie endet eigentlich Teil2????

    in einer mysteriösen Höhle, in der Ryo mit „Shenhua Rei“, dem chinesischen (cut-scene) Mädel, eine Entdeckung über die beiden „Mirrors“ machte…

    ( das ganze Szenario im idyllischen Wald war eh schon so anders wie in der Stadt; wer das nicht „erlebt“ hat, hat was verpasst)

    ach ..ich glaube nicht, dass wir je erfahren, wie es weitergehen sollte 😯 *heul*
    ..

    #322289

    Salzgitterboy
    Mitglied

    Ich lese grad das Shenmue in Japan ein erfolgreicher Film war 😯
    Hier ist mal die Story vom Spiel und Film (ist etwas groß aber lohnt sich zu lesen):

    Geschichte
    Es sei an dieser Stelle explizit darauf hingewiesen, dass im Folgenden der Hintergrund des Spiels möglichst ausführlich beschrieben wird, der Spielspaß aufgrund der gegebenen Informationen erheblich darunter leiden kann und im Allgemeinen dem Leser empfohlen wird, diesen Teil des Artikels, sofern das Spiel nicht bereits gespielt wurde, zu überspringen, um die Originalität von Shenmue nicht deskriptiv, sondern eigenständig zu erfahren.

    Die Geschichte beginnt am 29. November 1986 um 17:00. In einem Vorort von Yokosuka, südlich von Tokio, schneit es. Ryo Hazuki, die Hauptfigur, rennt eilig eine Straße entlang, die zu einem Anwesen führt, in dem er zusammen mit seinem Vater (Iwao Hazuki) und einer Haushälterin lebt. Vor dem Eingang erblickt er ein schwarzes Auto und ein zerbrochenes Hausschild. Das Eingangstor des Anwesens ist offen. Vorsichtig tritt Ryo ein und schaut sich um. Hinter dem Hauptgebäude entdeckt er seine Haushälterin am Boden liegend und hilft ihr wieder auf die Beine. Von ihr erfährt er, dass Fremde sie so zugerichtet hätten. Diese befänden sich gerade zusammen mit Iwao im Dojo. Als Ryo vor der geschlossenen Tür des Dojos steht, fliegt ihm Fukuhara, ein Schüler von Iwao, vor die Füße und fällt in Ohnmacht. Ryo betritt nun den Dojo und sieht wie ein großer, unbekannter Mann mit einem dunkelgrünen Anzug, seinem Vater gegenübersteht. Als er sich ihnen nähern will, wird er von zwei schwarz gekleideten Männern aufgehalten und wird gezwungen beim folgenden Schauspiel zuzuschauen. Lan Di, so der Name des Unbekannten, fordert einen mysteriösen Spiegel ein, der in Iwaos Besitz zu sein scheint. Als Iwao sich weigerte, diesen herauszurücken, wirft ihn Lan Di mit einigen Schlägen zu Boden. Als Ryo beherzt eingreifft und so versucht seinem Vater zu helfen, wird dieser ebenso mit einem gezielten Schlag kampfunfähig gemacht. Nun sieht Lan Di einen Weg, sein Ziel zu erreichen: Er schnappt sich Ryo und droht damit, ihm ernsthaft Schaden zuzufügen, sollte Iwao den Spiegel nicht herausrücken. Da dieser keinen anderen Weg sieht, verrät er Lan Di, wo sich dieser mysteriöse Spiegel befindet: Unter dem Kirschenbaum. Den ausgegrabenen Spiegel in Hände tragend, fordert Lan Di seinen Gegner Iwao auf, sich zu erheben und wie ein Krieger zu sterben. Mit einem einzigen Schlag tötet ihn Lan Di. Ryo versucht aus Verzweiflung diesen zur Strecke zu bringen, hat aber nicht die gerringste Chance gegen den erfahrenen Kämpfer und fällt, nach einem gezielten Schlag, bewusstlos um. Nun zieht Lan Di, zusammen mit seiner Gefolgschaft und dem geklauten Spiegel, von dannen.

    Einige Tage später hat sich Ryo von diesem Schicksalsschlag etwas erholt. Voller Wut beschließt er, den Tod seines Vaters zu rächen. Ein Brief mit dem Absender Yuanda Zhu erreicht das Hazuki-Anwesen. Dieser ist an Ryos Vater adressiert und beinhaltet eine Warnung, die sich auf das Kommen von Lan Di bezieht – leider kommt dieser Brief zu spät. In diesem Brief jedoch ist eine Adresse, sowie eine Telefonnummer vermerkt, an die sich Iwao wenden soll, bräuchte er jemals Hilfe. Durch diese Informationen gelingt es Ryo mit einem gewissen Master Chen Kontakt aufzunehmen, welcher ein alter Freund von Ryos Vater ist. Von ihm erfährt er, dass dieser Spiegel, den Lan Di gestohlen hat, sehr wertvoll sei und den Namen Dragon Mirror trägt. Auch wird er darüber aufgeklärt, dass noch ein zweiter Spiegel dieser Art existiert, dessen Wert mit dem vom Gestohlenen gleichzusetzen ist und dieser sich ebenfalls auf seinem Anwesen befindet. Er heißt: Phoenix Mirror. Nach etwas Sucharbeit, findet er ihn schließlich in einem versteckten Keller des Dojos. Nun erfährt er von Master Chen, dass Lan Di Geschäfte mit einer Gang namens Mad Angels macht – diese wüssten sicher, wo Lan Di sich gerade aufhält. Die Mad Angels agieren am örtlichen Hafen, seien es legale Aktionen oder nicht. Um an diese heranzukommen, nimmt Ryo eine Hafenarbeit als Gabelstaplerfahrer an. Nach kurzer Zeit gelingt es ihm tatsächlich an den Anführer der Mad Angels heranzukommen, doch dieser hilft ihm nicht wirklich weiter. Schließlich erfährt er, dass sich Lan Di bereits auf dem Weg nach Hong Kong befindet. Bevor Ryo die Verfolgung aufnimmt, bekommt er einen Brief von Master Chen, indem die Adresse eines Kampfmeisters von Hong Kong vermerkt ist. Dieser wisse wo sich Yuanda Zhu, die Person, die den Brief mit der Warnung geschickt hat, aufhält. Und so macht sich Ryo mit einem großen Schiff auf nach Hong Kong, mit dessen Ablegen am Hafen das Spiel sein Ende nimmt.

    In Hong Kong
    Er macht sich auf den Weg zu der Adresse, die er von Master Chen bekommen hat. Dort angekommen, muss er jedoch feststellen, dass Lishao Tao inzwischen nicht mehr hier wohnt. Er erfährt schließlich, dass dieser sich im Man Mo Tempel befindet. Als er diesen dann aufsuchen will, wird Ryo abgewiesen mit der Begründung, er solle erst die vier Wude kennenlernen. Das sind kurze Sprüche oder auch Weisheiten der Martial Arts. Durch das Befragen vieler Leute und das Lösen kleinerer Aufgaben kennt er bald alle vier Wude. Das chinesische Zeichen vom letzten Wude lernt er jedoch erst im Man Mo Tempel kennen. Woraufhin auch Lishao Tao auftaucht, welche zu Ryos Verwunderung eine Frau ist. Als er sie fragt, ob sie ihm sagen könnte wo sich Yuanda Zhu aufhält, muss Lishao Tao leider verneinen. Xiuying Hong, so der richtige Name von Lishao Tao, bietet Ryo allerdings an, ihre Wohnung als Übernachtungsmöglichkeit zu nutzen. Als Gegenleistung hilft Ryo jeden Morgen, die Bücherei des Man Mo Tempels auszumisten. Nun ist es die Aufgabe von Ryo, herauszufinden, wo sich Yuanda Zhu aufhällt. Deswegen befragt er auch allerlei Leute. Dadurch erfährt er von einem Buch, welches Yuanda Zhu verfasst hat und das auf den Namen „Wulinshu“ hört. Dieses findet er dann auch tatsächlich in der Bücherei des Man Mo Tempels. Im Buch befindet sich ein seltsamer Zettel, auf dem sich einige Zeichen befinden. Nach einigen Recherchen findet er heraus, dass es sich um das Chawan-Zeichen handelt. Dies funktioniert so, dass vier normale Tassen in die Stellung gebracht werden müssen, die sich auf dem Zettel befinden. So kann an öffentlichen Orten, wie z.B. in einem Restaurant, ohne Kenntnisnahme der anderen Leute, Kontakt mit Personen aufgenommen werden. Dadurch gelingt es ihm, einen Bekannten von Yuanda Zhu zu treffen, von dem Ryo erfährt, dass er einen gewissen Ren aufsuchen soll. Dieser lebt in der Hafengegend und weiß, wo sich Yuanda Zhu aufhält. Ren ist außerdem Anführer einer Gang, die sich Heavens nennt. Nach einigen Anläufen, gelingt es Ryo, Ren zu überzeugen, den Aufenthaltsort von Yuanda Zhu zu verraten. Dieser befindet sich in Kowloon. Also verabschiedet sich Ryo von Hong Kong und macht sich auf den Weg nach Kowloon.

    In Kowloon
    Da auch Ren und seine Leute häufig in Kowloon unterwegs sind, gewährt er Ryo dort einen Schlafplatz und will ihn nun auch bei der Suche nach Yuanda Zhu unterstützen. Durch intensive Detektivarbeit gelingt es ihnen, Yuanda Zhus Aufenthaltsort ausfindig zu machen. Als Ryo dann endlich bei ihm ist, tauchen Leute der Gang Yellow Head auf, die ebenfalls lange nach Yuanda Zhu gesucht haben, um ihm Lan Di zu überliefern. Ryo und Ren werden aus dem Fenster geschmissen, wodurch es den Yellow Head gelingt zu verschwinden und Yuanda Zhu mitzunehmen. Am nächsten Tag versucht Ryo ins Yellow Head Building zu gelangen, in dem sich Yuanda Zhu mit großer Sicherheit befindet. Doch das Gebäude ist gut bewacht, weswegen Ryo einen anderen Weg ins Gebäude finden muss. Durch einige Nachforschungen erfährt Ryo von einem Mann, der ihm mit Sicherheit weiterhelfen kann. Dieser nennt sich „Scout“. Um seine Aufmerksamkeit zu erregen, muss Ryo verschiedene Straßenkämpfe absolvieren. Nach einigen Kämpfen spricht der Scout ihn an und gibt ihm drei Fotos. Auf diesen sind drei verschiedene Kämpfer abgebildet, welche Ryo besiegen muss, um die Hilfe des Scouts in Anspruch nehmen zu dürfen. Nachdem er auch diese besiegt hat, zeigt ihm der Scout, wie man von einem anderen Gebäude aus, durch die Kanalisation, ins Yellow Head Building gelangen kann

    Im Yellow Head Building
    Endlich im Keller des Yellow Head Building, macht sich Ryo zusammen mit Ren, der ebenfalls mitkommen will, auf den Weg in das 17. Stockwerk, in dem Gerüchten zufolge Yuanda Zhu festgehalten wird. So kämpfen sich die beiden von Etage zu Etage, da sich in fast jedem Geschoss Leute der Yellow Head befinden. Im 17. Stockwerk angekommen, erfahren Ryo und Ren, dass sich Yuanda Zhu im 40. Stockwerk befindet. Da die Treppen blockiert sind, bleibt nur noch der Fahrstuhl. Es gibt drei Fahrstühle:

    Der 1. Fahrstuhl hält nur im 18. Stockwerk und 1. Untergeschoss.
    Der 2. Fahrstuhl hält nur im 1. Untergeschoss und 3. Untergeschoss.
    Der 3. Fahrstuhl hält nur im 3. Untergeschoss und 40 Stockwerk.

    Als sie sich gerade zum 18. Stockwerk begeben wollen, hören sie jede Menge Mitglieder der Yellow Head, die die beiden verfolgen. Ren sagt Ryo, er solle alleine weitergehen, er würde sie aufhalten. Im 18. Stockwerk angekommen müssen zuerst die Schlüssel gefunden werden, die sich irgendwo in dieser Etage befinden. Nachdem Ryo diese gefunden hat, kann er endlich den Fahrstuhl benutzen. Jedoch ist die Technik so ausgelegt, dass immer nur ein Fahrstuhl auf einmal aktiviert werden kann. So fährt er zuerst ins 1. Untergeschoss und von dort weiter ins 3. Untergeschoss. Hier angekommen fällt Ryo ein großer Käfig auf, in dem zwei Kämpfer gegeneinander antreten. Nach näherer Betrachtung erkennt er Joy, die von einigen Männern als Geisel festgehalten wird. Joy ist eine junge, attraktive Frau, die sowohl mit Ryo, als auch mit Ren und Wong befreundet ist. Damit Joy freigelassen wird, muss Ryo gegen den maskierten Kämpfer, der sich im Käfig befindet, antreten und gewinnen. Der geheimnisvolle Kämpfer hört auf den Namen Master Baihu. Ryo gelingt es natürlich ihn am Ende zu besiegen und er befreit somit Joy. Zusammen gelangen sie nun mit dem Fahrstuhl ins 40. Stockwerk. Oben angekommen, erwartet sie eine leere Wohnung. Die Balkontür ist offen, von dort gelangen sie mit einer Leiter auf das Dach des Gebäudes. Oben versucht Lan Di gerade mit einem Hubschrauber Yuanda Zhu wegzubringen. Ryo gelingt es aber die Aktion zu verhindern, sodass Lan Di mit dem Hubschrauber alleine von Dannen ziehen muss. Nun droht Ryo nur noch eine Gefahr: Dou Niu, der Anführer der Yellow Head. Dou Niu ist ein richtiges Schwergewicht, womit er keinen leichten Gegner abgibt. Trotzdem gelingt es Ryo ihn zu bezwingen.

    In Guilin
    Spätestens ab hier beginnt das Spiel eine unnachahmliche Epik zu entwickeln, die in dieser Form seinesgleichen gesucht hatte und teilweise heute noch sucht. Mit einem kleinen Schiff gelangt Ryo zum Fuße der Gebirge, in denen sich Guilin befindet und bricht zu einem etwa zweitägigen Fußmarsch auf. Einen Fluss entlang laufend, beginnt es plötzlich stark zu regnen. Ryo beginnt zu rennen, um einen sicheren Platz vor dem Gewitter zu finden. Da sieht er auf einmal eine junge Frau, welche sich auf dem anderen Ufer des Flusses befindet. Sie rennt einem Tier nach, welches im Fluss hilflos die Strömung herab treibt. Dann springt sie sogar ins Wasser, um das Tier zu retten. Ryo springt seinerseits ins Wasser, um die Frau zu retten. Minuten oder gar Stunden später liegen alle, noch etwas benommen, am Flussufer. Die junge Frau stellt sich vor, ihr Name lautet Shenhua. Sie wohnt in Guilin, weswegen sie Ryo dahin begleiten möchte. Nun beginnt der lange Fußmarsch, bei dem sich die beiden die meiste Zeit unterhalten. In einer Höhle finden sie Unterschlupf für die Nacht, um am nächsten Morgen gut ausgeruht, den Weg fortzusetzen. Schlussendlich erreichen sie Shenhuas Haus. Vor dem Haus steht ein Baum, dessen Name Shenmue lautet. Von diesem Baum, so erzählt es Shenhua, habe sie auch ihren Namen. Im Haus findet Ryo eine Skizze der Spiegel, was darauf schließen lässt, dass Shenhuas Vater möglicherweise die Spiegel konstruiert hat. Der Vater befindet sich in einer Höhle, in der er sehr viel Zeit verbringt. Am nächsten Morgen nimmt ihn Shenhua dorthin mit. Doch ihr Vater ist nicht da. Auf einem Tisch befinden sich ein Brief und ein Schwert. Als Ryo das Schwert nimmt, und es in einen dafür geeigneten Schlitz steckt, bewegt sich etwas, und vor Shenhua und Ryo sind die beiden Spiegel in einem riesigen Format zu erkennen. Damit endet der zweite Teil.

    Shenmue 3
    Die langerwartete Fortsetzung lässt leider weiter auf sich warten. Yu Suzuki konzentriert sich zurzeit auf Shenmue Online und von „Shenmue 3“ gibt es bisher auch keine Ankündigung. Suzuki sagte allerdings, dass Shenmue als Spiel und nicht als Film o.ä. zu Ende erzählt werden soll, was auf einen dritten Teil hoffen lässt.

    ENDE

    Quelle: Wikipedia

    #322290

    Salzgitterboy
    Mitglied

    Shenmue Online
    Am 3. August des Jahres 2004 wurde Shenmue Online angekündigt, wobei Fans der beiden Vorgänger eine geteilte Meinung zu dieser Ankündigung hatten. Einerseits war man glücklich, stellte doch diese Nachricht eine willkommene Abwechslung zur gewohnten Geheimniskrämerei und Gerüchteküche bezüglich eines Nachfolgers dar. Andererseits wartete man doch eigentlich jahrelang auf genau diesen Nachfolger, Shenmue III. Entwickelt von Digital Rex und JC Entertainment sollte Shenmue Online nämlich kein Nachfolger der beiden Vorgänger werden, sondern erstmals das Onlinespielen in den Vordergrund rücken.
    Tausende von Spielern sollten demnach online gemeinsam Abenteuer im virtuellen Asien (neben Japan und China erstmals auch Korea) erleben. Der Protagonist Ryo Hazuki, zusammen mit alten Bekannten wie Joy, Ren, Lan Di, etc., ließ sich fortan nicht mehr steuern und sollte die Funktion des „Games Masters“ übernehmen. Die Spieler hingegen, sollten in nie da gewesene Charaktere schlüpfen, unterteilt in drei Kriegerklassen mit unterschiedlichen Fähigkeiten- teils mystisch, teils bestehend aus traditionellen Kampfkünsten auf Basis des waffenlosen Kampfes, aber auch mit Einsatz von Waffen. 6000 Cut-Scenes, 1300 menschliche Modelle und unterschiedliche Kampfstile sollten in das Spiel integriert werden. Ende 2004/Anfang 2005 konnten koreanische PC-Spieler private Betatests durchführen und bei der Kamex 2004, der koreanischen Spielexpo, wurde sogar eine spielbare Version von Shenmue Online präsentiert.
    Am 4. August 2005 teilte Sega Japan der japanischen Internetseite 4Gamer.net mit, dass JC Entertainment die Entwicklung von Shenmue Online eingestellt hat. Da Sega bereits im März 2005 die Entwicklung nicht mehr überprüft und man hierzu ein Statement verfasst hätte, welches besagen würde, dass man das Projekt einem nicht genannten Entwickler in Taiwan übertragen hätte, wäre die Arbeit bei JC Entertainment zwei Monate später vollständig eingestellt worden. Ein ehemaliger Mitwirkender an Shenmue Online bestätigte zudem, dass man bereits im Mai oder Juni 2005 das Projekt abbrach. Obwohl Sega offiziell nicht bestätigte, dass die Entwicklung einer anderen Firma übertragen worden ist, wurde zumindest bekannt, das bei JC Entertainment die Entwicklung eingestellt wurde.
    Anfang November 2005 widersprach Yu Suzuki jedoch allen Meldungen über eine Einstellung des Projektes und gab an, dass die Entwicklung gute Fortschritte mache. Mit einer Veröffentlichung sei für das Frühjahr 2006 zu rechnen.
    Auf der diesjährigen China Joy trat nun der Erschaffer Yu Suzuki an die Öffentlichkeit und meldete sich zu wort. In dem 12 min. langen Video das vor dem Publikum gezeigt wurde, werden die neuesten Entwicklungen und einige Umgebungen des Online-Rollenspiels gezeigt. Minigames werden weiter vorhanden sein und das Spielprinzip wird deutlicher erläutert. Eine Bestätigung ist bis jetzt allerdings nur für den asiatischen Markt bekannt.

    Quelle: Wikipedia

    #322291

    Salzgitterboy
    Mitglied

    Wow 😮 😮 😮
    Das alles in einem Spiel 😮
    muss ich mir unbedingt holen, bekomme ich den ersten Teil auch für xbox? 😯
    Gibt es das Spiel auch in Deutsch??????

    #322281

    AoA KoRoShiYa
    Participant

    Junge Junge.. ehrlich gesagt lese ich mir das nicht durch, weil es mir schlicht und einfach zu lang ist.. ich habe das Game bei einem Freund mal angezockt.. und eine 360 Fassung würde mich schon interessieren.. aber kannst du mir mal erklären, wieso du 3!! Posts hintereinander machen musst, um und etwas mitzuteilen?

Betrachte 20 Posts - 1 bis 20 (von insgesamt 58)

Sie müssen eingeloggt sein, um eine Antwort zu schreiben.