Cyberpunk 2077

Entwicklung nicht vor 2017, The Witcher 3: Wild Hunt Unterstützung wichtiger

Cyberpunk 2077 muss sich hinter die Audienz von The Witcher 3: Wild Hunt anstellen. Die nächsten beiden Jahre stehen ganz im Zeichen des vor kurzem veröffentlichten Rollenspiels. Das sagte Adam Kicinski in einem Gespräch mit Reuters.

CD Projekt möchte seinen Fokus in den nächsten Jahren zunächst voll und ganz auf The Witcher 3: Wild Hunt legen, bevor sie sich dem nächsten Projekt beschäftigen, wobei es sich dann um Cyberpunk 2077 handeln wird. Das gab der polnische Spieleentwickler in einem Gespräch mit Reuters bekannt.

Studiochef Adam Kicinski sagte im Gespräch, dass es The Witcher 3: Wild Hunt auf stolze 1,5 Millionen Vorbestellungen geschafft hatte. Im Vergleich zu den beiden Vorgängern ein großartiger Erfolg, diese kamen zusammen auf 2,7 Millionen verkaufte Einheiten. Das Unternehmen sieht auf Grundlage dieser Zahlen optimistisch auf die Veröffentlichung von Cyberpunk 2077, bei dem der letzte verbuchte Erfolg von The Witcher 3 sogar noch übertroffen werden soll.

„Die Absatzzahlen von unserem dritten Teil von The Witcher werden um einiges höher werden als bei unseren vorherigen Spielen. Die Vorbestellungen belegen dies. Das ist ein großer Moment für unser Unternehmen. Die Leute werden in ein paar Jahren CD Projekt mit anderen Augen betrachten, als vor der Veröffentlichung. Wir hoffen und glauben fest daran, das Cyberpunk 2077 noch größeres Potenzial beherbergt. Doch dieses und das nächste Jahr werden The Witcher gehören“, sagte Adam Kicinski

Somit kann mit Cyberpunk 2077 vor 2017 nicht gerechnet werden und hat dementsprechend auch noch kein Releasedatum erhalten. Im Jahr 2013 wurde bereits der erste Cyberpunk 2077 Trailer veröffentlicht, der das moderne Sandkasten-Rollenspiel zum Vorschein brachte.

= Partnerlinks

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Mr Greneda | 0 XP 28. Mai 2015 um 16:42 Uhr |

    Bei allem Respekt vor TW3, aber 2017 auch noch versorgen? Ist ja schön das ein Spiel wie dieses immer mit Storyerweiterungen versorgt wird, aber ob es auch noch ganz 2017 fesselt bleibt fraglich. Dann vlt doch eher ein komplett neuen Teil, vlt als Sohn von Geralt. Sex hatte er ja genug xD




    0
  2. DarrekN7 | 7115 XP 28. Mai 2015 um 16:56 Uhr |

    Eine super Einstellung! Die sollen sich ruhig alle Zeit der Welt nehmen, um sowohl ihr aktuelles Projekt, als auch zukünftige weiter in herausragender Qualität abzuliefern.

    Ich kauf dann lieber zig DLCs zu Witcher, als auch nur einen Cent für die sonst üblichen Spiele zu zahlen

    PS: Hexer sind unfruchtbar.




    0

Hinterlasse eine Antwort