Dying Light

Techland wechselt in die Automobilindustrie

Der polnische Entwickler Techland kündigte heute an, künftig auch in der Automobilindustrie tätig werden zu wollen. Dazu hat das Unternehmen die neue Fahrzeugmarke SILAS Motors vorgestellt.

Das erste Projekt, das aus dieser Initiative hervorgegangen ist, ist der SILAS Geländebuggy. Als Reaktion auf die immer unsicherer werdende Verkehrslage wurde dieses Fahrzeug nach dem „Driver’s Survival First“-Prinzip entwickelt. Dank seiner proprietären Abwehr-Technologie gibt Techland dem Fahrer damit ein Werkzeug in die Hand, mit dem er bestens gegen aktuelle und künftige Gefahren im Straßenverkehr gewappnet ist.

Der SILAS Geländebuggy wird ausschließlich in Dying Light: The Following erhältlich sein.

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Profilbild von Commandant Che
    Commandant Che 30. September 2015 um 8:42 Uhr |
    Zu hektisches Spiel für mich, welches bei mir keine Spannung und Dramatik, sondern eher Stress hervorruft und damit in dieser Gen der bisher größte Fehlkauf für mich gewesen ist.

    Und nun wollen die eine Auto ins Spiel implementieren, welches mit seine "Abwehrtechnik" sehr gut "gegen aktuelle und künftige Gefahren im Straßenverkehr gewappnet" sein soll?
    Was rauchen die Entwickler eigentlich?

Hinterlasse eine Antwort