Gears of War Remake

Macher von Gears of War melden sich zu Wort

Wir können euch nun ein Interview mit Cliff Blezinski, dem Verantwortlichen Grafikdesigner von Epics neuem Topshooter Gears of War, bieten. Was er genau zu sagen hatte und was es neues zu Gears of War gibt, könnt …

Wir können euch nun ein Interview mit Cliff Blezinski, dem Verantwortlichen Grafikdesigner von Epics neuem Topshooter Gears of War, bieten. Was er genau zu sagen hatte und was es neues zu Gears of War gibt, könnt ihr hier nachlesen:

Was ist Gears of War genau?

Gears of War ist ein Third-Person Taktik/Action/Horror Spiel. Es kombiniert die besten Elemente  auf einem Taktikshooter, wie in Deckung gehen oder dem Teamspiel mit den hervorragendsten Gruselszenen aus Horrorspielen, wie beispielsweise Albtraummonstern oder erschreckenden Schockmomenten.

Welche Features beinhaltet das Spiel?

Gears of War ist nicht nur eine Ansammlung aus Features. Gears ist ein einmaliges Erlebnis. Man übernimmt nicht nur die Kontrolle von Marcus und Dela Squad. Man gleitet in ihre Haut, in ihr Universum, ihre Hoffnung und Träume – und in ihre Albträume hinein.

Zu aller erst muss man aber sagen, dass es bei Gears sehr um Deckung geht. Um zu überleben brauch man in Deckung gehen – wildes Hherumgerenne und -geschieße in dieser brutalen Welt wird den Spieler töten. Wenn es nach einer guten Deckungsposition aussieht, dann kann man diese auch nutzen: Sieht man eine Mauer, kann man dahinter abtauchen und von dort blind durch die Gegend feuern. Man kann aber auch über eine Mauer klettern um von dort aus zum nächsten sicheren Ort zu gelangen.

In Gears wird man auch nie alleine kämpfen. Als Mitglied des Delta Squads wird man an der Seite der härtesten Kämpfer gegen die Monster vorgehen. Selbstredend kann man das gesamte Spiel auch mit einem Freund kooperativ durchspielen.

Wo spielt sich Gears of War ab?

Gears spielt sich auf der sich im Krieg befindenden Welt von Sera. Die Menschheit blühte für eine lange Zeit auf. Riesige, traumhafte Städte wurden errichtet und die Künste wurden gefeiert. Doch dann kamen die Locust Horden aus den Tiefen des Untergrundes hervor und zerstörten alles. Im Spiel versuchen wir dem Spieler die Möglichkeit zu geben, die Schönheit dieser Zivilisation zu realisieren mit der darauffolgenden Traurigkeit der Zerstörung.

Können Sie uns einige Hintergrundinformationen zu Sera geben?

Sera ist der Erde sehr ähnlich. Sie wurde durch die jahrelangen Kriege gezeichnet. Auf Sera hat die Menschheit einen sehr ähnlichen Entwicklungsstand wie der heutigen Situation auf der Erde. Der große Unterschied ist aber, dass die Bewohner von Sera nicht viel von der Erforschung des Weltalls halten. Der einzige Punkt, wo man sich allerdings trotzdem das Weltall zum Nutzen macht ist ein Satelliten Netzwerk, welches als eine Orbit Laser Plattform genutzt wird.

Sera hat außerdem einen sehr porösen Untergrund, der als „Hollow“ bekannt ist. Diesen Ort nennen die Locusten ihre Heimat.

Worauf bezieht sich der Titel des Spiels?

Die Soldaten dienen der Coalition of Ordered Goverments, oder kurz COG und so sind sie bekannt als Gears.

Wer ist Marcus Fenix?

Er ist ein Typ, der nicht wirklich viel Lust dazu hat mit Tausenden von albtraumerregenden menschenähnlichen Gestalten  zu handen. Zu Beginn des Spiel vegetiert der Held des Spiels in einem Mititärgefängnis als sein Bester Freund die Gunst der Stunde nutzt um ihn aus dem Gefängnis zu befreien und ihn in den Krieg zurückzuholen. Marcus wurde wegen Missachtung von Befehlen einige Jahre zuvor in das Gefängnis eingesperrt.

Wer sind die Designer des Spiels?

Ich bin der Head Designer des Projektes. Ich mache nun schon seit 14 Jahren Professionell Videospiele mit Epic Games. Ray Davis leitet das Programmingteam, der Industrieveteran Lee Perry ist der Kopf des Level Design Teams und die Saisonkünstler Jerry O’Flaherty und Chris Perna sind unsere extremst talentierte Kunstdienststelle. Rod Fergusson überwacht den Stundenplan und setzt die Meilensteine, die zu erreichen sind. Aber wir haben hier natürlich ein ganzes Team an Spiele Designern. Die Leveldesigner machen eine Skizze ihrer Idee und entscheiden, wann die jeweilige Szene im Spiel erscheinen wird. Die Programmierer und Künstler sind für das Design des Spiels, die Gefühle und Reaktionen der Charaktere verantwortlich – des weiteren spielt jeder das Spiel und gibt Feedback ab.

Welche Engine benutzt Epic im Spiel?

Wir benutzen unsere Hausengine – Unreal Engine 3. Wir haben die besten next-Generation Lösungen parat mit Programmen, welchen unseren Entwicklern die rasche Entwicklung bieten. Daher können wir das Team in einer übersichtlichen Größe halten. Mehr über die Engine kann man auf http://www.unrealtechnology.com lernen.

Welche Features beinhaltet der Mutliplayer?

Wir planen einen Coop Multiplayer im Spiel zu implantieren. Der erste Spieler ist Marcus und wenn er möchte, kann er sich einen zweiten Spieler über Xbox Live einladen, welcher dann als Dom agiert.

Wir haben auch einen großartigen Versusmodus, welcher die Kämpfe zwischen den Gears und den Locusts beinhaltet. In Deckung gehen ist sicherlich sehr spaßig, aber dauerhaftes Warten hinter einem Hindernis nicht zum Erfolg führen. Ooh, und natürlich ist es auch ein großer Genuss hinter einer Mauer blindlings auf Feinde zu feuern um die Freunde zu decken.

Wer oder was sind die Locust Horden?

Niemand weiß genau, wer oder was diese Bedrohung ist und von was sie abstammen. Alles was wir wissen, ist dass die Horde intelligent, stark und extrem gefährlich ist.

Gibt es nur eine Art von Locusts oder gibt es Variationen?

Jede gute Arme muss eine vielfältige Kraft haben – und die Locusts haben viele Tricks in der Hinterhand. Zuerst hat man eine Drohne – ein Humanoid mit einer sehr dicken Haut, welche wie die COG Soldaten in Deckung gehen. Der Boomer ist eine der stärksten Einheiten. Er ist ein 7-Fuß großer, gehender Panzer. Und er hat Hunger… Der Hunter hat wenig Schild, aber er beherrscht den Torque Bow, ein extremst starker, explosiver Bogen.

Es gibt natürlich noch einige mehr, aber wir möchten euch noch einige Überraschungen bereit halten.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort