Halo: Reach

Exklusive Details zum neuen Firefight-Modus

Die E3 2010 ist nun wirklich gespickt mit Highlights. News für News versuchen wir euch die wichtigsten Informationen mitzuteilen, so dass alle Zuhausegebliebenen möglichst alles aus Hallen der wichtigsten Spielemesse der Welt erfahren…

Die E3 2010 ist nun wirklich gespickt mit Highlights. News für News versuchen wir euch die wichtigsten Informationen mitzuteilen, so dass alle Zuhausegebliebenen möglichst alles aus Hallen der wichtigsten Spielemesse der Welt erfahren. Wir sind vor allem stolz euch ganz exklusiv die neuesten Informationen zum neuen Firefight-Modus in Bungies Halo: Reach vorstellen zu können. Tobias, der für euch nach Los Angeles geflogen ist, wurde auf ein geheimes Event eingeladen und hat eine Menge Informationen mitgebracht.

Während alle dachten, dass lediglich noch mehr von der Kampagne gezeigt werden würde, war die Überraschung groß, als Firefight Evolved als spielbarer Modus in Halo: Reach angekündigt wurde. Viel überraschender sind jedoch die zahlreichen Änderungen, die der aus Halo: ODST bekannte Spielmodus erfahren hat.

Als erstes und wohl wichtigstes für viele unter euch, sind wohl die unzähligen Anpassungsmöglichkeiten, die euch der neue Modus bietet. So könnt ihr nicht nur mit der neuen Spielersuche eure Partner für den Kampf gegen die Covenant-Horden suchen lassen, sondern auch das Suchraster verengen und so euren Lieblingspartner aus allen anderen herauspicken. Faktoren wie Verbindungsgeschwindigkeit, Herkunftsland und natürlich Spielerfahrung beziehungsweise Rang können während der Suche eingestellt werden.

Xbox 360 - Halo: Reach - 0 HitsWeiter geht es dann mit dem Einstellen des eigentlichenSpiels. Anders als in der vorherigen Version habt ihr auch hier eine Menge Optionen, um eure ganz eigene Firefight-Erfahrung zu erhalten. Das fängt bei den verschieden Spielvarianten an, die wir euch gleich noch vorstellen werden. Dann könnt ihr einstellen in welcher Welle welche Gegner auftauchen werden, welche Waffen ihr auf der Karte finden könnt und vieles mehr. Keine Lust auf einen bestimmten Bossgegner? Sucht euch doch einen anderen aus. Wollt ihr andere Fertigkeiten als die, die euch das Spiel vorgibt. Stellt sie ganz nach euren Belieben ein. Sogar eigene Schädel könnt ihr kreieren und die Spielvariablen zu euren Gunsten verändern… oder eben auch nicht. Es liegt ganz bei euch, euch euer eigenes Spiel zu schaffen.

Zu den neuen Modi: Neben dem „alten“ Modus, der jetzt Firefight Classic heißt, gesellen sich noch zwei völlig neue dem Ensemble hinzu. Der hört auf den Namen Generator Defense. Dabei ist es eure Aufgabe im Team bestimmte Generatoren gegen die anstürmenden Horden der Covenant zu beschützen und sie so lange wie möglich zu halten. Der andere Modus hat den klangvollen Namen Rocketfight. Das Spielprinzip ist schnell erklärt. Vier Spieler via Xbox LIVE oder zwei im Splitscreen, Hunderte gefährlicher Aliens, ein Raketenwerfer pro Mann und unendlich Munition. Weitere Erklärungen sparen wir uns einfach. Natürlich könnt ihr auch hier alles so einstellen, wie ihr wollt.

Xbox 360 - Halo: Reach - 0 HitsWas ist noch neu? Nicht nur bei den Modi hat Bungie richtig geklotzt. Denn ein guter Spartan braucht natürlich auch Waffen und Ausrüstung, um sich richtig wehren zu können. Auf dem bereits erwähnten Event wurden zunächst drei neue Tötungsinstrumente vorgestellt. Als erstes der Target Locator mit dem ihr eure Feinde markieren könnt, die darauf von einem USNC-Bombardament dem Erdboden gleich gemacht werden. Die Concussion Rifle ist nützlich, um gegnerische Schilde in Sekundenschnelle zu Nichts zu vaporisieren. Großer Vorteil der Waffe ist der Flächenschaden, den die Projektile verursachen. Die Fuel Rod Gun funktioniert so ähnlich wie ein Raketenwerfer. Dicke Kanone, ebenfalls dickes Projektil und noch dickerer Schaden. Wird bevorzugterweise von Covenant Heavys getragen und benutzt. Aber auch in den Händen eines Spartans sind sie eine gefährliche Waffe. Das Drop Shield, eine der neuen Fähigkeiten, erfüllt gleich zwei Aufgaben. Es beschützt euch vor feindlichem Feuer und heilt euch und eure Kameraden.

Es gibt auch neue Karten zu bestaunen. Auf der E3 wurden gleich zwei neue vorgestellt, Waterfront und Beachhead. Während in ersterer in der Dunkelheit ein USNC-Lager beschützen müsst, stellt ihr euch in Beachhead euren Feinden in einem Naturpark inmitten der futuristischen Skyline von New Alexandria. Bilder zu den beiden Karten findet ihr unserer Bildergalerie zu Halo: Reach.

Xbox 360 - Halo: Reach - 0 Hits Täglich und wöchentlich sollen außerdem Herausforderungen verfügbar gemacht werden, die ihr erfüllen könnt. Schafft ihr das, so könnt ihr euch über neue Individualisierungsmöglichkeiten für eure Spielfigur freuen. Neue Helme, Schulterplatten und Rüstungsteile werden als Belohnung für talentierte Spieler ausgegeben. Diese könnt ihr benutzen, um euren ganz eigenen Sparten zu erschaffen und mit ihm das Schlachtfeld zu räumen.

= Partnerlinks

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. crusadersWay | 0 XP 16. Juni 2010 um 15:24 Uhr |

    Sieht aus als ob sie sich mit dem Reach Multiplayer endültig einen Platz im Olymp sichern wollten!
    Mein Geld haben sie schon mal sicher 🙂

    Hoffentlich nehmen sich andere Entwickler ein Beispiel daran und wir haben diese endlosen Anpassungsmöglichkeiten bald auch in anderen Games.




    0
  2. SwissBeatS | 0 XP 24. Juni 2010 um 18:25 Uhr |

    Das Spiel wird wieder monatelang auf Platz 1 in den Xbox Live Charts stehen, da bin ich mir sicher und ich werde auch einen Teil dazu beitragen. Die Beta hat so bock gemacht und ich denke die machen da noch richtig was krasses draus. Zum Abschied nur das Feinste!!!




    0

Hinterlasse eine Antwort