Halo Wars

Peter Jackson im Verhör

Falls ihr euch an Halo Wars immer noch nicht satt lesen könnt oder weitere Informationen dazu verschlingen wollt, dann liest mit ruhigem Gewissen weiter. Peter Jackson schildert seine Arbeit an Halo Wars und wie es die Games-Industrie verädern wird…

Falls ihr euch an Halo Wars immer noch nicht satt lesen könnt oder gerne weitere Informationen dazu verschlingen wollt, dann liest mit ruhigem Gewissen weiter. Wir präsentieren euch dank der Zusammenarbeit mit XCN ein Interview mit Peter Jackson, dem oscargekrönten Regisseur von Herr der Ringe und King Kong. Darin schildert er seine Rolle an der Entwicklung von Halo Wars und wie es wohl die Entertainmentbranche revolutionieren wird….

Wann starteten eure Pläne für Halo Wars?
Der Halo Film war der Auslöser für Halo Wars. Wir haben viel Zeit damit verbracht, mit Microsoft und Bungie über den Halo Film zu reden. Nach Stunden erwischten wir uns dabei, wie wir immer noch darüber sprachen, wie man Filme und Spiele zusammen bringen kann, ganz unabhängig vom Halo-Universum. Im Endeffekt sprachen wir über interaktives Entertainment und dessen Zukunft.

Woran arbeitet ihr genau?
Es ist kein Spiel, es ist kein Film, es ist eine Kombination aus beiden. Es wird nicht das traditionelle Spiel und man kann es auch nicht mit DVD gucken vergleichen, wo man ganz passiv vor dem Fernseher sitzt. Die Leute können sich auf eine interaktive Erfahrung freuen, denn es geht nicht nur um die Charaktere und die Handlung – und Bungie hilft uns dabei sehr viel – sondern um die Technologie, die wir dafür einsetzen. Für mich ist der Punkt, dass wir sehr eng mit Microsoft Game Studios und Bungie zusammen arbeiten und über die Technologie nachdenken, wie wir das realisieren sollen, am wichtigsten.

Wie wird es sich denn genau von einem traditionellen Film unterscheiden?
Filme vertrauen auf bestimmte Dinge, die die Innovativität von Spielen zerstört. Sie wollen Spannung kreieren und eine fortlaufende Handlung, sowie eine bestimmte Charakterentwicklung. Es liegt an den Filmemachern, diese Elemente in einen Film zu integrieren, damit die Zuschauer gefesselt werden. Das interessante daran ist, die Story glaubwürdig zu halten, wenn man dem Regisseur manche Entscheidungen abnimmt und es dem Zuschauer überlässt, so dass es eine interaktive Erfahrung wird.

Könntest du uns ein konkretes Beispiel nennen, wie das aussehen wird?
Nein, das will ich jetzt noch nicht machen. Wir haben sehr lange darüber diskutiert und es ergaben sich sehr interessante Ideen. Diese will ich aber noch nicht veröffentlichen, solange wir nichts über den Inhalt äußern. Ich weiß, wie man Filme macht und kenne ihre Struktur und Techniken und keine Sorge, ich werde auch weiter Filme drehen, weil ich es einfach liebe. Was mich an Halo Wars fasziniert ist die Möglichkeit, eine Geschichte auf einen ganz neuen und einzigartigen Weg zu erzählen. Wir haben eine Menge Ideen für unsere Geschichten und dieses Medium scheint dafür geschaffen zu sein, diese noch besser erzählen zu können. Ich will nicht an Filme anknüpfen, entweder ich mache einen ganz normalen Film oder ich entscheide mich für einen neuen Weg.

Wird es möglich sein, den Zuschauer entscheiden zu lassen, in welche Richtung sich ein Charakter entwickeln soll?
Das ist ein Punkt, den wir besprochen haben. Der Trick liegt darin, dem Regisseur ein bestimmtes Maß an Kontrolle zu bewahren. Man kann nicht einfach den Zuschauer komplett entscheiden lassen, wie die Handlung ablaufen soll. Denn so geht der Punkt verloren, der einen Film zu einer emotionalen Erfahrung macht. Ich glaube unser Weg unterscheidet sich sehr von den Vorstellungen, die die Leute über Halo Wars haben.

Du hast dich für dein erstes Projekt an das Halo-Universum getraut. Wieso gerade das?
Ich denke, es ist einfacher, diese neue interaktive Erfahrung den Leuten näher zu bringen, wenn man eine bekannte Welt benutzt. Ich bin Bungies größter Fan und das Halo-Universum ist so überwältigend und gut designed, dass es perfekt zu unseren Vorhaben passt. Es ist ein neuer Weg, eine Geschichte zu erzählen, aber er bezieht sich nicht auf den Halo-Film.

Du hast auch ein neues Entwicklerstudio namens WingNut Interactive gegründet. Arbeitet ihr schon an Spielen und auf welchen Konsolen werden sie erscheinen?
Ihr dürft dabei nicht an ein traditionelles Entwicklerstudio denken. Es ist mehr eine Partnerschaft zwischen uns – und damit mein ich mich selber, Fran Walsh und Phillipa Boyens, die ein Team haben, die die Skripte schreiben, sie weiterentwickeln und sie dann produzieren – und Microsoft Game Studios. Ich denke nicht darüber nach, bestimmte Spiele zu entwickeln und sie dann auf einzelne Konsolen zu zwingen. Wir erforschen eher die Möglichkeiten, den Zuschauern eine interaktive Erfahrung nahe zu bringen mit der Technologie die Microsoft mit der Xbox 360 und Xbox Live hat. Ich denke, wir können die Methode die sonst immer in Spielen benutzt wird, um eine Geschichte zu erzählen, auf ganz neue Wege führen. Im Moment sitzen nur Fran, Phillipa und ich mit Microsoft zusammen und diskutieren darüber, wie man unsere Wünsche real werden lassen kann.

Was hast du aus der Erfahrung mit Ubisofts King Kong über die Spieleindustrie gelernt?
Nun, ich kann darüber nicht viel sagen. Ich habe zwar immer geholfen, wo ich konnte, aber zu der Zeit war ich immer noch mit dem Film beschäftigt. Am Ende war es dann ein typischen Videospiel und nicht das, was wir gerade versuchen zu schaffen. Es wird ein neuer Weg sein, eine Geschichte zu erzählen und das lustigste ist es, die richtigen Mechanismen dafür zu finden.

Vielen Dank, dass du dir für uns Zeit genommen hast Peter!

7 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Profilbild von Herold
    Herold 3. Oktober 2006 um 13:12 Uhr |
    Ich glaub ich spinn.....der will was extra über mörder spezielles machen.....hoffe da nimmt er sich net zu viel vor.^^ Na aber des wird schon.....*völligbaffdreinschau*
  2. Profilbild von CerxiS
    CerxiS 31. Oktober 2007 um 11:38 Uhr |
    lol? Ich wisst aber schon das Peter J. nichts mit Halo Wars zu tun hat?! Der macht ein eigenes Projekt.... ihr naps ey... :P
  3. Profilbild von Xeit
    Xeit 2. März 2008 um 0:47 Uhr |
    Vielleicht interessiert es jemand, auf http://www.atomic-bombermen.com/phpBB2/viewtopic.php?t=361&sid=58993d7ef0a98019b536a1db95428cbe findet ihr ein Thread, in dem neue News stehen und mitdiskutiert werden kann. :)

Hinterlasse eine Antwort