Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

Konami verbietet Gastauftritt von Hideo Kojima

Die Entwicklerlegende Hideo Kojima bekam von Konami ein Besuchsverbot für The Game Awards 2015. Diese Information hat der Moderator, Geoff Keighley, noch in letzter Minute erhalten.

Hideo Kojima sollte Gast bei The Game Awards 2015 sein. Kurz vor seinem Erscheinen bekam der Entwickler der populären Metal Gear-Reihe ein Besuchsverbot vom Publisher Konami ausgesprochen. Geoff Keighley, Produzent und Moderator der Show, wurde in letzter Minute von einem Anwalt Konamis darüber informiert.

Keifer Sutherland nahm somit, stellvertretend für Hideo Kojima und das Kojima Productions Team, einen Preis für Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain an.

Höchstwahrscheinlich verbieten vertragliche Regelungen jegliche Äußerungen und Auftritte Kojimas gegenüber der Presse. Das Verhältnis zwischen der Entwicklerlegende und Konami ist durchaus mysteriös und bleibt bis heute ein großes Rätsel. Vermutlich werdet ihr aber noch in diesem Monat Antworten auf eure Fragen bekommen. Kojimas Vertragsbindung endet nämlich innerhalb der nächsten Wochen. Das erlaubt ihm, neue Jobs anzunehmen oder ein neues Studio zu gründen.

Erst vor Kurzem wurde der Sitz der Kojima Productions in Los Angeles geschlossen. Entgegen Gerüchten, dass Kojima Konami verlässt, behauptet der Publisher, dass sich der Entwickler nur eine Auszeit genommen hat. Nichtsdestotrotz stehen die Türen weit offen für den kreativen Veteran der Videospielindustrie. Der Schauspieler Norman Reedus würde sich zum Beispiel wünschen, ein neues Projekt mit Kojima und Guillermo del Toro zu starten.

20 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Profilbild von IxI Reaper IvI
    IxI Reaper IvI 4. Dezember 2015 um 18:54 Uhr |
    @Thorgal: Eine Mission die fehlt, die im absolut fertigen Spiel hätte drin sein sollen, nennst du "halb fertiges Spiel"? Lassen wir die Missionen weg die sich wiederholen, scheiße sind sie, keine Frage, dennoch waren es genügend Missionen für mich um zu sagen: Es war gut. Kapitel 3 ist ein Fake oder hast du Gegenbeweise außer ein Bild, das jeder hätte fertigen können. Davon ab endet das Spiel mit der Mission "Die Wahrheit" das den Anfang von "Metal Gear" einläutet, was hätte da noch ins Spiel reinpassen sollen? "Metal Gear" und "Metal Gear 2: Solid Snake"? Versteh mich nicht falsch aber das Game endet mit dem Anfang des 1. Titels der Serie. Und die 80 Millionen hat er innerhalb einer Woche doppelt reingeholt, so dankt man es ihm.
  2. Profilbild von Spongebuu
    Spongebuu 4. Dezember 2015 um 19:17 Uhr |
    was für ein sinnfreier Aufschrei ^^ Kojima ist kein Teil mehr von Konami, warum sollte er also den Preis für ein Konami Spiel entgegen nehmen? :f

    wenn du das iPhone 7 entwickelst und bei Apple kündigst, lassen die dich auch keine Preise fürs iPhone 7 entgegen nehmen.
  3. Profilbild von Thorgal
    Thorgal 4. Dezember 2015 um 20:10 Uhr |
    @Reaper
    Was erzählst du da bitte ? Der gesammte Plot imersten Kapitel bring die Story überhauptnicht voran und ist meisst absolut zusammenhangslos. Cutscenes sind nur dazu da um cool auszuschauen. Ab Kapitel 2 gibt es dann zu mehr als 2/3 nur alte Missionen in schwerer und ein total hirnrissiges Ende. Das unveröffentlichte Kapitel hätte da nix geholfen und von eibem 3. KKapitel quasseln eh nur irgendwelche Fanboys, die es sich dann so zurecht legen das Konami hätte Kojima noch mehr Zeit und Geld geben müssen. Dann müsste man sich nich 80% der Story über Bänder antun, was die nähste veräppelung ist.
  4. Profilbild von Thorgal
    Thorgal 4. Dezember 2015 um 20:18 Uhr |
    Und nebenbei gesagt werden Spieke wie AC immer wieder kritisiert, das sich alles wiederholen würde. Komischerweise tut das keiner von diesen Leuten bei MGSV, obwohl du jede der 157 sideops in 10facher Ausführung hast und die eigentlichen Missionen auch nicht gerade Abwechslung pur darstellen. Ich hab zB meine S ranks idR beim ersten Versuch hinbekommen und die schweren Sachen auch, da ich die Originalversionen eh im Kopf hatte und sich am Verlauf und den vorprogrammierten Verhalten der Gegner nix geändert hat. Das einzige was im Spiel zeitraubend ist sind einzig die elenden Wartezeiten um etwas fertig zu stellen und machen 90% der Spielzeit aus. Das Spiel ist eine unfertige Katastrophe und da kannst du es noch so oft verteidigen wie dir gefällt. Die hohen Wertungen kamen zustande, weil die Tests in Konami-Bootcamps veranstaltet wurden.
  5. Profilbild von Impact2k
    Impact2k 4. Dezember 2015 um 20:30 Uhr |
    Ich finde es schon ARM...
    MGS5 war für mich jetzt nicht so der Brüller, habe mir mehr erhofft, Vorallem an der Story...und das sich Missionen wiederholt haben hat mich schon gestört...
  6. Profilbild von Thorgal
    Thorgal 5. Dezember 2015 um 2:08 Uhr |
    @Hero Nr 2
    Watum rafft ihr Leute nicht das Konami zurecht so handelt. Immerhin hat Kojima ein Spiel nicht fertig bekommen, das Konami mehr gekostet hat, als jedes andere Spiel das die jamals rausgebracht haben. Raus kam wie gesagt ein unfertiges Spiel und Konami hatte nichmal mehr Mittel für das Marketing übrig. Nur so zum Spass hat sich Konami nicht aus der AAA Titelentwicklung zurückgezogen, sondern wegen finanziellen Problemen.

    Was also würdest du an deren Stelle machen ? Ihm noch mehr Kohle sowie Zeit geben und direkt im Anschluss Konkurs anmelden ? Kojima hat sich selbst in diese Situation gebracht und darf diese auch verdient ausbaden. Warum sollte Konami also Kojima einbinden, wenn man sich mit ihm im juristischen Streit befinden ?
  7. Profilbild von Bibo1GerUk
    Bibo1GerUk 5. Dezember 2015 um 22:17 Uhr |
    Wie kommst Du darauf daß Konami nicht mal Mittel für's Marketing über hatte? Das ist doch lächerlich. So was wird doch viele Monate früher budgetiert und in die Wege geleitet. Man überlegt sich doch nicht kurz vor Erscheinen wo man Anziegen platziert etc. :/
  8. Profilbild von Thorgal
    Thorgal 6. Dezember 2015 um 0:52 Uhr |
    @Bibo
    Dir ist aber dchon klar das Kojima bei Konami bis dahin Vize war und somit praktisch sich selbst überwachte und auch seinen eigenen Projekten das Budget bewilligt. Deshalb war bei Konami so plötzlich die Kacke am dampfen und es rollten Köpfe. Mitunter hat er auch die Entlassungen andere mit zu verantworten.

    Darüber wurde ja schon vielerorts vor monaten berichtet, was aber jene kaum juckt, die Kojima schon längst zum heiligen gekrönt haben und die Sache ziemlich einseitig betrachten wollen. Daher sehe ich schon das hier die meissten die Tatsachen eh ignorieren und Konami verteufeln.

Hinterlasse eine Antwort