Project Gotham Racing 3

Project Gotham Racing 3 neue Infos

neue Art von Rennspiel, laut Bizzare Creations!

Xbox.com hat Heute ein Interview mit Martyn Chudley, Managing Director & Designer bei Bizarre Creations, veröffentlicht. In dem neue Infos zum heißesten Renneisen im Xbox360 Feuer bekannt wurden:

– Bizarre Creations war von Anfang an klar das man auf der Xbox 360 die Serie in eine neue Richtung bringen will, dies ist durch die Technik auch möglich, doch Anfangs war die Entwicklung äußerst schwierig, weil die Xbox360 und deren Hardware noch nicht fertig waren und nur magere Entwicklungs Kits zur Verfügung standen. Man konnte sich zwar an die Hardware Leute bei Microsoft wenden, doch war dies umständlich zudem war es nicht möglich das Spiel in voller Grafik Pracht und dem richtigen Programm Code laufen zu lassen

– Durch die stärkere Hardware ist es nun möglich alle Polygon- Details einzubauen, die bisher nicht möglich waren (z.B. Zuschauer). Zudem ist die Texturqualität enorm gestiegen, was mit an den höheren Auflösungen durch HD- TV liegt. Mehr Polygone können dargestellt werden, neue Effekte wie ‚Post-Processing‘ und Full-Screen Anti-Aliasing sind endlich einsetzbar durch die starke Hardware.

– Neben der neuen genialen Grafik wurde auch die Sound Engine neu geschrieben. Dazu hat man alle Motorengeräusch von den echten Fahrzeugen neu aufgenommen

– Die Atmosphäre in den Städten soll viel realistischer sein, die sterilen Umgebungen wie in PGR2 sollen der Vergangenheit angehören. Zuschauer waren in PGR2 nur in 2D möglich, Animation war meist nur eine winkende Hand, alles sehr unnatürlich. Doch nun sind 3D Zuschauer möglich die perfekt animiert durch Motion Capturing in der Stadt herumstehen.

– Doch am meisten ist Bizarre Creations und Mitarbeiter Chudley darauf stolz, wie das gesamte Paket PGR3 zusammenarbeitet. Die Offline- & Online-Modi sind im sog. ‚GothamTV‘ miteinander verbunden, wie dies aussieht ist unklar. Eine zweite Sache auf die Chudley sehr stolz ist will er jedoch nicht verraten. Doch eins sagte er, dass diese Änderung dazu führen würde das man Rennspiele auf eine völlig neue Art spielen wird, er meint damit aber nicht so etwas wie einen B- Spec oder Drivatar wie in Forza und GT4 wo der CPU für den Fahrer fährt.

– Leider wird auf der E³ noch nicht viel von Project Gotham Racing 3 zu sehen sein, weil einfach die Zeit nicht reicht.

– PGR2 war nach Fahrzeuggruppen aufgebaut, man musste eine Fahrzeuggruppe durchfahren dann die nächste, dies soll beim dritten Teil der Serie anders werden, man kann mit jedem Auto die jeweiligen Rennen fahren, so könnte man das Spiel mit einem Auto durchspielen; Damit es nicht langweilig wird stehen die Rennen immer unter einem anderen Motto, wie diese aussehen ist unklar.

– Wie in den Vorgängern sind auch wieder ‚Kudos‘ und die Garage vorhanden.

– Ein Schadensmodell wurde erfreulicher weiße ebenfalls eingebaut.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort