Rise of the Tomb Raider

Score Attack, Endurance und Modifikatoren erklärt

Crystal Dynamics hat mehr Details zu den zusätzlichen Spielmodi von Rise of the Tomb Raider enthüllt.

Erst gestern haben wir über den Ausdauermodus von Rise of the Tomb Raider berichtet. In diesem Modus geht es darum gegen Wellen von Gegnern anzutreten und neue Rekorde aufzustellen. Doch es gibt noch weitere Spielmodi und Besonderheiten, die Crystal Dynamics nun bekannt gegeben hat.

Der Ausdauermodus wirft euch in ein bestimmtes Areal. Dabei könnt ihr eure Mission selbst bestimmen. Bevor ihr los legt, wählt ihr das Ziel, die Gegner, den Schwierigkeitsgrad, Herausforderungskarten und einiges mehr. Sobald ihr eure persönliche Bestzeit aufgestellt habt, könnt ihr andere Spieler und eure Freunde herausfordern euren Rekord zu brechen.

Rise of the Tomb Raider Pre-Order Edition – 69,99 Euro

Rise of the Tomb Raider Deluxe Edition – 99,99 Euro

Neben dem Ausdauermodus wartet noch der Score Attack-Modus auf euch. Hier könnt ihr Levels aus dem Spiel noch einmal mit unterschiedlichen Vorgaben und Regeln durchspielen. Des Weiteren geht es darum die Bestzeit zu knacken und Medaillen zu sammeln. Wenn ihr diese mit erfolgreichen Attacken, perfekten Kletterpassagen und Fundstücken kombiniert, erhöht ihr euren Multiplikator und haltet ihn oben.

Zum Schluss könnt ihr das Hauptspiel im Chapter-Replay noch einmal mit euren Fertigkeiten und erspielten Gegenständen aus dem ersten Durchgang noch einmal bezwingen. Hierbei könnt ihr aus vier vorgegebenen Schwierigkeitsgraden wählen, wobei der knallharte Survivor-Schwierigkeitsgrad für echte Hardcore-Fans gemacht wurde und kein erbarmen mit euch hat.

Mit dem erfolgreichen Absolvieren der Missionen erhaltet ihr Credits. Diese Credits investiert ihr in Herausforderungskarten. Diese Karten können in allen Extra-Modi als Modifikatoren eingesetzt werden und verändern das komplette Geschehen. Einige Karten bringen Vorteile, andere Nachteile – dafür aber besondere Boni. Andere sind nur zum Spaß und ein Big-Head-Modus-Karte wird es auch geben. Zum Launch werden über 300 Karten verfügbar sein. Wer keine Lust hat sich diese Karten mit Credits zu erspielen, der kann auch die Kreditkarte zücken und gegen Bares die Karten kaufen.

Während das Absolvieren der Kampagne mit allen versteckten Gegenständen laut Crystal Dynamics um die 30 Stunden dauert, können diese Modifikatoren und Spielmodi dafür sorgen, dass ihr mehrere Hundert Stunden mit dem Spiel verbringt. In jedem Fall ist ein reines Singleplayer-Spiel, das mit Bestenlisten, Rekorden und weiteren Extras ausgestattet ist, sehr viel interessanter und landet nicht nach dem ersten Durchspielen sofort in der Ecke.

Folgende Kartenpakete sind bereits bekannt:

Widerstand der Verbliebenen-Vorbestellungspack: Enthält das Verbliebenen-Outfit, das Lara ermöglicht, Wunden zu verbinden, ohne Ressourcen zu verbrauchen. Dazu gibt es das "Matt-tiefschwarze Handfeuerwaffe"-Design sowie die seltene Kugelwiderstand-Folienkarte, die Lara Extra-Widerstand gegen Beschuss verleiht.

Herausforderungspack: Ein Set aus 5 Expeditionskarten, von denen jede eine Einschränkung oder einen anderen Modifikator über Lara verhängt, der das Gameplay schwieriger macht. Meistert diese Herausforderungen, um Bonuscredits zu verdienen. Karten können in allen zusätzlichen Gameplay-Modi verwendet werden.

Silber-Pack: Ein Set aus 5 Expeditionskarten, von denen eine garantiert ungewöhnlich ist.

Gold-Pack: Ein Set aus 5 Expeditionskarten, von denen eine garantiert selten ist.

Vorteilspack: Ein Set aus 5 Expeditionskarten, von denen jede Lara während des Spielens einen deutlichen Vorteil bringt. Perfekt für alle, die auf einen kleinen Vorsprung aus sind.

Wild-Pack: Ein Set aus 5 Expeditionskarten, von denen jede eine einmalige Auswirkung auf das Gameplay hat.

Rise of the Tomb Raider erscheint am 10. November 2015 für Xbox One.

6 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Profilbild von Maddog7six
    Maddog7six 8. Oktober 2015 um 11:05 Uhr |
    das game könnte der hammer werden wie es aussieht, was mir lediglich bisschen magenschmerzen bereitet sind die 100 euro die man zu investieren hat für das komplette spiel. :(
  2. Profilbild von Thorgal
    Thorgal 8. Oktober 2015 um 11:23 Uhr |
    Ist doch wieder nur so ein Bestenlisten-Quark. Wenn ich ein Abenteuerspiel spiele, dann reicht mir der Storymodus ohne sowas. Aber jedem das seine. Langzeitmotivation nenne ich aber etwas anderes und nicht sowas, das einzig nur dazu dient mit DLC dazu zu verdienen.
  3. Profilbild von KnegBytrox
    KnegBytrox 8. Oktober 2015 um 14:42 Uhr |
    Ich persönlich habe den ersten Teil mehrmals durchgespielt, allerdings der Story wegen und nicht um irgendwelche Gegenstände oder Gamerscore zu sammeln.
    Zudem bezweifle ich stark, ob die verschiedenen Modi und Karten Spieler langanhaltend zum Spielen motivieren können. Klar, stellt man sich gerne Herausforderungen, aber mit immer dergleichen Story oder Gebiet? Mich würde das nicht motivieren "mehrere Hundert Stunden mit dem Spiel" zu verbringen.
    Dennoch freue ich mich natürlich auf den Storymodus ;)
  4. lXl Kane lXl 8. Oktober 2015 um 19:36 Uhr |
    Die Modi scheinen ja ganz nett zu sein aber mehr als 1-2mal würde ich die nicht spielen wenn überhaupt. Wäre der Hordemodus wie in GoW Koop würde ich's sicher öfters Spielen. Aber um mich in einer Rangliste nach oben zu kämpfen nein danke. Hier werde ich mir nur die Standard-Edition für die Story holen das langt.

Hinterlasse eine Antwort