Scalebound

Hideki Kamiya nimmt Streichung des Spiels professionell

Der Game Designer, Hideki Kamiya, von Platinum Games meldet sich nun auch zur Einstellung von Scalebound zu Wort.

Microsoft startete das Jahr mit der Bekanntgabe der Streichung von Scalebound, Platinum Games ambitioniertes Action-RPG. Hideki Kamiya, der Gamedesigner von Scalebound, ist eigentlich für seine nicht zurückhaltenden Tweets bekannt, nimmt aber überraschenderweise eine sehr entspannte Haltung auf Twitter ein.

In einer Reihe von Tweets sagt er mehrmals, dass er sehr traurig ist für alle, die sich auf Scalebound gefreut haben. Er verspricht, wie schon der CEO Kenichi Sato, dass sie weiter an spaßigen Spielen arbeiten werden.

Kamiya schreibt weiter, dass er an keiner psychischen Erkrankung leidet und er sich deshalb auch keine Auszeit genommen hat. Dieses Gerücht kam nach den ersten Berichten zum Stand der Entwicklung von Scalebound und einem Ulraub von Hideki Kamiya auf.

= Partnerlinks

7 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Profilbild von MuddaTui
    MuddaTui | 9660 XP 11. Januar 2017 um 17:27 Uhr |

    Das war wirklich ein ganz übler Start des neuen Jahres… 😥 Naja, entspannt schreiben ist ja nicht gerade schwer. Man muss der Welt ja nicht täglich von seinen Sorgen berichten, oder!? Ich denke, der gute Mann wird genauso enttäuscht sein wie wir alle, zumindest die, die sich auf dieses Spiel so sehr gefreut haben! 😥




    0
  2. Profilbild von MeK 187
    MeK 187 | 9080 XP 11. Januar 2017 um 17:31 Uhr |

    Naja mein fall wäre es eh nicht gewesen aber vielleicht kommt ja doch noch irgendwann was ähnliches brauchbareres von denen. Halt immer schade wenn eine neue ip direkt wieder verschwindet bevor sie überhaupt da war. Aber da diese art von japanischen games halt nicht direkt die hauptzielgruppe der xboxler anspricht denke ich es war eine schon sehr durchdachte entscheidung.




    0
    • Profilbild von GURK3NS3PP
      GURK3NS3PP | 11385 XP 12. Januar 2017 um 0:04 Uhr |

      Ich glaube nicht das das Spiel gecancelt wurde weil man annahm das es nur wenige kaufen. Es gab eine Deadline für den Release und den konnte Platinum Games nicht einhalten. MS hat dann gesagt wir lassens lieber anstatt noch mehr Geld sinnlos reinzupumpen. Es war sozusagen ein Fass ohne Boden und es war auch keine Besserung in Sicht.




      0
  3. Profilbild von Ash2X
    Ash2X | 18740 XP 11. Januar 2017 um 19:42 Uhr |

    Ich finde interessant das Microsoft von allen Seiten die Schuld in die Schuhe geschoben wird.
    Platinum Games hat seit 2013 folgende Titel veröffentlicht:

    Metal Gear Rising: Revengeance (Xbox 360, Playstation 3, Windows)
    The Wonderful 101 (WiiU)
    The Legend of Korra (Playstation 4, Playstation 3, Xbox One, Xbox 360, Windows)
    Bayonetta 2 (WiiU)
    Bayonetta (WiiU)
    Transformers: Devastation 6. Oktober 2015 Playstation 4, Playstation 3, Xbox One, Xbox 360, Windows Activision
    Star Fox Zero (WiiU)
    Star Fox Guard (WiiU)
    Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutants in Manhattan (Playstation 4, Playstation 3, Xbox One, Xbox 360, Windows Activision)
    Nier: Automata

    ….und das mit 85 Mitarbeitern – genau,MS hat den Burnout bei den Mitarbietern verursacht 😀




    0
  4. Profilbild von Blacksierra
    Blacksierra | 7915 XP 11. Januar 2017 um 20:56 Uhr |

    Bist du sicher, daß Sf Guard auch von. Platinum ist?
    Seit Bayo2 kein Knaller dabei so weit ich das beurteilen kann und Bayo2 ist noch auf meiner to Do List….




    0
    • Profilbild von Ash2X
      Ash2X | 18740 XP 12. Januar 2017 um 7:31 Uhr |

      Ich hab die Liste von Wikipedia übernommen,also wirds wohl unter ihrem Label laufen…




      0
  5. Profilbild von JAG THE GEMINI
    JAG THE GEMINI | 8040 XP 12. Januar 2017 um 3:27 Uhr |

    Mich hat das Spiel eh nicht umgehauen.. Und ich hab mitbekommen, dass die allgmeine Meinung nach der letzten E3, bzw. TGS2016 Videos nicht allzu gut war.. Und JETZT drehen die ganzen Leute am Rad, als hätten Sie ihr GOTY 2016 verloren… Ein QUATSCH!




    0

Hinterlasse eine Antwort