TimeShift

Hollywood-Starbesetzung für TimeShift

Sierra Entertainment kündigte heute an, dass es für das Videospiel Timeshift hochkarätige Hollywood-Schauspieler engagieren konnte, die den Figuren des Spiels ihre Stimme leihen. In dem First-Person-Shooter, der im September 2006 für…

Sierra Entertainment kündigte heute an, dass es für das Videospiel Timeshift hochkarätige Hollywood-Schauspieler engagieren konnte, die den Figuren des Spiels ihre Stimme leihen. In dem First-Person-Shooter, der im September 2006 für Xbox 360 und PC erscheint, werden Dennis Quaid, Nick Chinlund und Michael Ironside mit ihren charakteristischen Stimmen vertreten sein. TimeShift erlaubt dem Spieler mit einem noch nie da gewesenen Zeitmanipulations-Feature die Zeit anzuhalten, zu verlangsamen oder zurückzudrehen, um so schwierige Szenarios zu meistern und mächtige Gegner zu besiegen.

TimeShift Screenshots

TimeShift wird ja bereits wegen seiner Zeitmanipulation-Dynamik im Gameplay von der Kritik sehr gelobt. Dennoch möchten wir den Entertainment-Mehrwert für Spieler noch weiter steigern. Mit den Stimmen von berühmten Hollywood-Schauspielern gelingt uns dies auf jeden Fall,“ erläuterte Cindy Cook, Chief Strategy und Marketing Officer bei Vivendi Games. „Mit der Verpflichtung bekannter Hollywood-Stars, die ihre Stimmen den Hauptfiguren des Spiels leihen, bieten wir dem Publikum ein
Hörvergnügen, das dem Spiel noch mehr Authentizität verleiht und somit den Spielspaß erhöht.

TimeShift Dennis Quaid

Einer dieser Stars ist Dennis Quaid, der seine unverkennbare Stimme der Hauptfigur Colonel Michael Swift leiht. Als weltberühmter Schauspieler ist Quaid dem Publikum durch Hauptrollen in Blockbustern wie ReineChefsache, The Day After Tomorrow, Die Entscheidung – Eine wahre Geschichte, Dem Himmel so fern und Traffic – Die Macht des Kartells bekannt.

Nach ersten Erfahrungen als Schauspieler an der High School studierte Dennis Quaid Schauspiel zunächst an der Bellaire High School in Bellaire, Texas und anschließend an der University of Houston. Ohne einen Abschluss zog er 1976 zu seinem Bruder Randy Quaid, der in Hollywood bereits Fuß gefasst hatte. Dort gab Dennis 1977 mit Ich habe dir nie einen Rosengarten versprochen (I never promised You a Rosen Garden) sein Kinodebüt. 1983 spielte er in dem vierfach Oscar-prämierten Film Der Stoff, aus dem die Helden sind (The Right Stuff) einen Astronauten. 1996 arbeitete er für das Theaterstück True West das zweite Mal (nach Long Riders, 1980) mit seinem Bruder Randy zusammen. Im gleichen Jahr hatte er mit Dragonheart einen großen Kinoerfolg.

Im Thriller Frequency spielte er an der Seite von James Caviezel einen Feuerwehrmann der über ein Funkgerät mit seinem Sohn in der Zukunft kommuniziert. Es folgten die Beteiligung an dem vielgelobten Film Traffic – Macht des Kartells und die Hauptrolle in Roland Emmerichs Blockbuster The Day After Tomorrow. Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre durchlebte Dennis Quaid wegen einer Drogensucht einen Karriereknick. Er begab sich in eine Suchtklinik und ist nach eigenen Angaben seit 1992 clean geblieben.

Nebenbei ist Dennis Quaid auch als Sänger der Band The Sharks und Komponist tätig.

Quaid hat dreimal geheiratet. Die erste Ehe mit der Schauspielerin P. J. Soles hielt von 1978 bis 1983. Beim den Dreharbeiten zu dem Film Die Reise ins Ich lernte Quaid 1987 Meg Ryan kennen, die er 1991 heiratete. Ihr gemeinsamer Sohn Jack Henry Quaid wurde am 24. April 1992 geboren. Die Ehe von Quaid und Ryan wurde im Juli 2001 geschieden. Seit Juli 2004 ist Quaid mit Immobilienmaklerin Kimberly Buffington verheiratet.

TimeShift Nick Chinlund

Nick Chinlund, der in seinen Auftritten in Con Air und Training Day bereits erfolgreich sein konnte, wird ebenfalls mit seiner Stimme TimeShift weiter voran bringen.

timeshift ironside

Ironside wuchs in einer Großfamilie auf. Nach Beginn seiner Berufslaufbahn als Reinigunskraft studierte er am Ontario College of Art und bekam bald darauf seine erste Rolle als Hauptdarsteller in dem Film „Look back in Anger“. Zu Beginn seiner Karriere führte er nebenbei mit seinem Bruder eine Dachdeckerfirma. Im Laufe seiner Karriere spielte er in nahezu 100 Filmen mit.

Nach seinem Umzug nach Los Angeles im Jahr 1982 spielte Ironside vorwiegend finstere und moralisch ambivalente Rollen, oftmals auch Polizisten und Soldaten.

Seine bekanntesten Rollen dürften die als „Richter“ in „Total Recall“ als Filmkontrahent von Arnold Schwarzenegger und Geliebter von Filmpartnerin Sharon Stone und die als harter Gruppenführer „Lt. Jean Rasczak“ in „Starship Troopers“ sein. Ironside ist seit Beginn seiner Laufbahn in unzähligen Nebenrollen (z. B. in „Top Gun“ neben Tom Cruise) in Filmen und Fernsehserien (z. B. „Emergency Room“) zu sehen.

Quelle: Wikipedia.de

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort