Two Worlds

Two Worlds wetzt die Messer

Für alle Helden, die sich nicht gerne im Schwertnahkampf auf schleimtriefende Monster stürzen wollen, gibt es standardmäßig Zaubersprüche oder Pfeil und Bogen als Fernkampfalternativen. Diese Optionen hat der Spieler in „Two Worlds“ natürlich auch…

Für alle Helden, die sich nicht gerne im Schwertnahkampf auf schleimtriefende Monster stürzen wollen, gibt es standardmäßig Zaubersprüche oder Pfeil und Bogen als Fernkampfalternativen. Diese Optionen hat der Spieler in „Two Worlds“ natürlich auch. Aber die Entwickler haben noch eine weitere, sehr effektive Waffengattung hinzugefügt: Fallen!

Wer jetzt an behäbige Bärenfallen denkt, bei der zwei Stahlkränze zuschnappen, ist schon auf dem richtigen Weg. Allerdings wäre „Two Worlds“ nicht „Two Worlds“, wenn dieses bekannte System nicht noch enorm ausgebaut worden wäre. Dem Spieler stehen unter anderem rotierende Klingen, aus dem Boden schießende Speere und aufklappende Eisenhämmer zur Verfügung. Diese Todesboten können bei entsprechender Ausbildung an beliebigen Stellen aufgestellt werden. Dann heißt es warten oder einfach den auserwählten Feind in sein Verderben locken…

Einen kleinen Einblick in die mörderische Effizienz der Fallen gibt es hier.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort