Woolfe: The Redhood Diaries

IP gehört nun zu Rebellion; Kickstarter Rewards sollen noch verteilt werden

Rebellion, Entwickler der Sniper Elite-Reihe, hat die Marke Woolfe von GRIN aufgekauft. Noch nicht erfüllte Kickstarter Rewards sollen künftig verteilt werden.

Nachdem der von GRIN entwickelte Action-Plattformer Woolfe: The Red Hood Diaries nur für geringen Wirbel und Profit sorgte, musste das Studio im August 2015 die Schließung ankündigen. Die Entwicklung des Spiels kam als Kickstarter-Projekt ins Rollen, somit standen viele Rewards für gespannte Fans auf der Liste des Entwicklers. Aufgrund der Geldknappheit konnten einige zur Enttäuschung vieler Unterstützer nicht verteilt werden.

Gestern gab Rebellion, Entwickler der Sniper Elite-Reihe, den Kauf der Woolfe-Marke bekannt. Des Weiteren verspricht das Studio, alle offenen Kickstarter Rewards zu erfüllen. Solltet ihr das Projekt also unterstützt und noch kein Dankeschön bekommen haben, könnt ihr nun über die Kickstarter-Seite von Woolfe ein FAQ finden. Dieses soll euch helfen, die offenen Rewards zu bekommen. Jason Kingsley, CEO von Rebellion, erklärt:

"Nur weil wir dem Woolfe-Projekt so spät beigetreten sind, heißt das nicht, dass wir die Leute, die es überhaupt entstehen lassen konnten, ignorieren werden. Wenn ein Unterstützer sein erhofftes Reward noch nicht bekommen hat, werden wir unser Bestes tun, es ihnen zu geben, auch wenn wir es selbst tun müssen."

Ob das Studio Rebellion Woolfe fortführen wird, ist bisher unentschieden.

15 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Profilbild von Gordokei
    Gordokei 22. Oktober 2015 um 18:05 Uhr |
    Nett von ihnen dass sie die offenen Rewards noch verteilen, mal sehen ob zu dem Spiel noch was kommt oder nicht.
  2. Profilbild von Bibo1GerUk
    Bibo1GerUk 23. Oktober 2015 um 10:06 Uhr |
    Hofen wir mal daß Rebellion das anständig fortführen kann. Was ich bislang von Woolfe gesehen habe sah ganz nett aus. Allerdings auch kein Pflichttitel.

Hinterlasse eine Antwort