Xbox 360

2000 Quadratmeter Microsoft & Rekordumsatz!

Der Microsoft-Stand in Halle 5 der GC – Games Convention wird zweifelsohne zu den größten seiner Art auf der diesjährigen Messe gehören. Mehr als 2000 Quadratmeter hat der Konzern angemietet…

Der Microsoft-Stand in Halle 5 der GC – Games Convention wird zweifelsohne zu den größten seiner Art auf der diesjährigen Messe gehören. Mehr als 2000 Quadratmeter hat der Konzern angemietet, um die Neuheiten für PC und Konsole stilgerecht zu präsentieren. Die größte Aufmerksamkeit gehört in diesem Jahr der Xbox 360. Erstmals werden Endkonsumenten die neue Microsoft-Konsole in Augenschein nehmen können.

Dass bei all dem Xbox-360-Trubel der Vorgänger nicht verfrüht in Vergessenheit gerät, ist eines der Ziele Microsofts. Daher bekommt die Xbox einen eigenen Ausstellungsbereich zugewiesen, in dem neue Spiele vorgestellt werden. Abgerundet wird der Messeauftritt von den PC-Spielen der Microsoft Game Studios. Im „Games for Windows“-Bereich werden Titel wie das kommende „Age Of Empires III“, „Dungeon Siege II Videoclip abspielen“ oder auch „Zoo Tycoon 2“ zu sehen sein.

Den Fachbesuchertag wird Microsoft nutzen, um Presse, Handel und Industrie am Xbox-360-Stand zu informieren. Im Laufe des Nachmittags werden nationale und internationale Entwickler sowie das Topmanagement von Microsoft Deutschland neue Projekte vorstellen.

Microsoft beendete das letzte Geschäftsjahr am 30. Juni mit einem neuen Rekordumsatz von 39,79 Mrd. Dollar, was einem Plus von acht Prozent im Jahresvergleich entspricht. Der Nettogewinn beläuft sich auf 12,25 Mrd. Dollar (1,12 US-Dollar je Aktie) nach 8,17 Mrd. Dollar im Vorjahr. Die guten Zahlen resultieren laut Chris Liddell, Chief Financial Officer des Softwareriesen, aus der starken Nachfrage quer durch sämtliche Business-Segmente. Ihren Anteil am Erfolg steuerte auch die Home & Entertainment (H&E) Division bei, in der das Xbox-Geschäft beheimatet ist. Der H&E-Umsatz legte um 22 Prozent im Jahresvergleich zu. Die Auslieferungszahlen bei Xbox-Hard- und -Software erreichten neue Bestmarken.

Besser als erwartet schlug sich der Konzern im vierten Quartal. Trotz einer Sonderzahlung in Höhe von 756 Mio. Dollar aus einem Kartellrechtsverfahren stiegen sowohl Umsatz als auch Gewinn. Auf 10,16 Mrd. Dollar beläuft sich der Quartalsumsatz. 3,70 Mrd. Dollar oder 34 US-Cent je Aktie verblieben als Nettogewinn. An der positiven Entwicklung partizipierten auch die Aktionäre. Über Dividenden und Aktienrückkäufe wurden im vergangenen Geschäftsjahr 44 Mrd. Dollar an die Anteilseigener ausgeschüttet.

Im laufenden Geschäftsjahr wird der Konzern mehrere Schlüsselprodukte für die kommenden Jahre veröffentlichen. Vom Erfolg des Windows-Nachfolgers „Longhorn“ (Arbeitstitel) und der Xbox 360 wird es auch abhängen, ob Microsoft den Wachstumskurs halten kann. In der Redmonder Konzernzentrale herrscht Optimismus vor: Ein zweistelliges Umsatzwachstum wird angepeilt. Bis zu 44,5 Mrd. Dollar Umsatz prognostiziert die Unternehmensleitung. Der Gewinn je Aktie soll zwischen 1,27 und 1,32 US-Dollar je Aktie liegen.

Noch splittete Microsoft die Bilanz nicht in die einzelnen Segmente auf. Daher ist noch nicht bekannt, ob mit Xbox Gewinne oder Verluste eingefahren wurden. Erfahrungsgemäß wird Microsoft die detaillierten Zahlen in wenigen Wochen veröffentlichen.

Quelle: GamesMarkt.de

= Partnerlinks

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort