Xbox LIVE

Microsoft wusste nichts von NSA-Überwachung, erste Maßnahmen für Microsoft-Konten

Nach der gestrigen Enthüllung, dass die NSA angeblich diverse Online-Netzwerke wie auch Xbox LIVE ausspioniert, hat Microsoft schnell zu ersten Maßnahmen gegegriffen.

Dazu wurde laut Aussagen von Microsoft sämtliche Überwachung ohne das Mitwissen des Unternehmens unternommen.

"Wir haben keine Kenntnis darüber, dass die NSA den Xbox LIVE Service überwacht hat. Wenn so etwas stattgefunden hat, wie es berichtet wurde, dann nicht mit unserer Zustimmung!“, sagte ein Sprecher gestern gegenüber Gamespot.

Im Anschluss daran nahm Microsoft auch erste Schritte und neue Sicherheitsmaßnahmen vor, die erlauben, das eigene Nutzerverhalten zu verfolgen, eigenen Kontoaktivitäten zu überprüfen und auf einen Blick zu sehen, wenn etwas Unerwünschtes in Bezug auf die eigenen persönlichen Zugangsdaten aufgetreten ist.

Laut Microsofts offiziellem Blog wurde das Update auf Microsoft-Konten übertragen. In den Account-Einstellungen gibt es eine neue Option "Neueste Aktivitäten", damit können alle Anwender jede einzelne Aktivität überprüfen und sämtliche Aktionen ihres Kontos nachvollziehen, darunter erfolglose Anmeldeversuche und Details von welchem ​​Browser, Gerät und Standort jede Aktion durchgeführt wurde. Es gibt auch ein "das war nicht ich"-Option, um verdächtige Aktivitäten zu markieren.

Außerdem könnt ihr auswählen, künftig alle Sicherheitswarnungen zu empfangen.

Im offiziellen Blog heißt es: "Wir denken, dass der Schutz der Konten eine Partnerschaft zwischen uns und euch sein muss. Je mehr Sie uns helfen (mit genauen Kontoinformationen und aktualisierten Sicherheitsinfos), desto mehr können wir ihnen helfen, ihre Sachen sicher zu halten. Sie wissen am besten, was mit Ihrem Konto geschieht – wir geben ihnen Werkzeuge, um das noch besser zu verstehen, was mit ihrem Konto passiert. Wir sehen es als Zusammenarbeit an, um ihr Konto zu schützen. Eine Anmeldung aus dem Ausland könnte beispielsweise von ihnen misstrauisch aufgezeichnet werden, aber Sie wissen am besten, dass Sie einfach nur im Urlaub oder auf Geschäftsreise waren."

Was haltet ihr von den ersten Maßnahmen von Microsoft euer Microsoft-Konto noch sicherer zu machen? 

= Partnerlinks

41 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. SirShooterman | 0 XP 15. Dezember 2013 um 20:44 Uhr |

    Solange diese verblödete "Ihr Konto muss sicherer werden" bei jeder zweiten Anmeldung kommt, wo man IRGENDEINE Random-eMail-Adresse eingeben muss, existiert, glaub ich nicht dran.. Sicher ist es auf keinen Fall, aber ich fände es schön, WENN es denn mal zu mehr SWicherheit kommt,i ndem man diese sinnfreie Meldung beispielsweise entfernt -.- Es NERVT, kotzt an, kommt immer wieder, egal wie oft man das dann auch macht und verschwendeet wirklich SEHR viel Zeit, die man in der EINGENTLICH geplanten Splitscrewn Action dadurch verliert.




    0

Hinterlasse eine Antwort