Xboxdynasty

Raubkopien kosten Arbeitsplätze

Der volkswirtschaftliche Schaden durch illegale Software in Deutschland ist immens. Wie die Business Software Alliance (BSA) anhand einer aktuelle Studie von IDC belegt, entgehen Branche und Staat Milliardeneinnahmen.

Der volkswirtschaftliche Schaden durch illegale Software in Deutschland ist immens. Wie die Business Software Alliance (BSA) anhand einer aktuelle Studie von IDC belegt, entgehen Branche und Staat Milliardeneinnahmen.

Wenn es gelingen würde, den Anteil illegaler Software von derzeit 29 auf 19 Prozent zu senken, könnten zudem allein in der deutschen IT-Wirtschaft über 115.000 neue Arbeitsplätze entstehen, rechnet IDC vor. Der Beitrag der IT-Branche zum Bruttoinlandsprodukt könnte von derzeit 80 auf 150 Mrd. ansteigen, Steuereinnahmen in Höhe von 56,6 Mrd. würden dem klammen Staathaushalt zugute kommen.

Auf globaler Ebene könnte der Branchenumsatz um 400 Mrd. Dollar auf mehr als 1,45 Mio. Dollar wachsen. Steuereinnahmen von mehr als 1,17 Bio. Dollar würden erwirtschaftet und anstatt auf 14 Mio. Arbeitsplätze anzuwachsen, würde die IT-Branche bis zu 16,5 Mio. Menschen beschäftigen.

Den Regierungen auf der ganzen Welt schlug die BSA einen Maßnahmenkatalog vor, um den Prozentsatz illegaler Software weiter zu senken:

– Umsetzung der Wipo Urheberrechts-Verträge
– Einführung wirklungsvoller Rechtsmittel gemäß des TRIPS-Abkommens
– Bereitstellung verstärkter Mittel zur Ermittlung und Verfolgung
– Öffentliche Aufklärung und Bildung
– Vorbildfunktion

"Die BSA hat sich die Bekämpfung von Software-Piraterie zur Aufgabe gemacht. Doch genau wie Raubkopien ein globales Problem sind und dessen Bekämpfung globale Vorteile bringt, muss es auch eine gemeinsame Aufgabe von Regierungen, Behörden, Industrie und Arbeitnehmern weltweit sein, hier aktiv zu werden", erklärt Georg Herrnleben, Regionalmanager für Zentraleuropa der BSA. "Wir haben in den letzten Jahren erreicht, dass alle Beteiligten die Dringlichkeit erkannt haben, und wir arbeiten verstärkt mit Polizei, Staatsanwaltschaften und Politik zusammen, um ein gesundes Umfeld für die IT-Branche zu schaffen. Wir fördern Aufklärungsprogramme an Schulen und geben Verbrauchern Ratschläge, wie sie sich vor illegalen Angeboten schützen können. Die Zahlen der IDC zeigen uns einmal mehr, dass unsere Arbeit der Gesellschaft als Ganzes zugute kommt."

Quelle: GamesMarkt.de

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort