Xboxdynasty

Valve und Vivendi Universal Games beenden Rechtstreit

Valve und Vivendi Universal Games (VU Games) geben heute bekannt, dass zwischen den beiden Unternehmen in Bezug auf die anhängige Klage von Valve vor einem US-Bundesgericht im August 2002…

Valve und Vivendi Universal Games (VU Games) geben heute bekannt, dass zwischen den beiden Unternehmen in Bezug auf die anhängige Klage von Valve vor einem US-Bundesgericht im August 2002 eine Einigung erzielt wurde. Die Parteien haben ihre Differenzen geklärt und sich auf einen Vergleich geeinigt, sämtliche gegenseitig erhobenen Ansprüche fallen zu lassen. Im Rahmen dieser Vereinbarung beendet VU Games zum 31. August 2005 den Vertrieb der Einzelhandelsversionen von Spielen von Valve, inklusive Half-Life®, Half-Life 2, Counter-Strike™, Counter-Strike: Condition Zero und Counter-Strike: Source.

Zusätzlich hat VU Games alle Distributoren und Internet-Cafés, die von VU Games lizenziert waren, benachrichtigt, dass auschließlich Valve authorisiert ist, Valve-Spiele an Internet-Cafés zu vertreiben und Internet-Café-Lizenzen anzubieten. Internet-Café-Betreiber, die von VU Games lizenziert waren, wurden ebenso darüber in Kenntnis gesetzt, dass jegliche Lizenz-Vereinbarungen mit Sierra Entertainment, Vivendi Universal Games oder deren Schwesterfirmen oder Distributoren, die unter Umständen Nutzungsrechte für Valve-Spiele in Internet-Cafés eingeräumt haben, unabhängig ob mündlich oder in der Schriftform, aufgekündigt wurden.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort