Activision Blizzard: Auch Nintendo äußert Kritik an Arbeitsbedingungen

Nintendo of America-Präsident Doug Bowser hat sich kritisch zu den aktuellen Vorgängen bei Activision Blizzard geäußert.

Nach Xbox-Chef Phil Spencer und SONY-Chef Jim Ryan hat sich nun auch Nintendo of America-Präsident Doug Bowser kritisch zu den aktuellen Vorgängen rund um toxische Arbeitsbedingungen und Vorwürfe der sexuellen Belästigung bei Activision Blizzard geäußert.

„Zusammen mit euch allen habe ich die neuesten Entwicklungen bei Activision Blizzard und die laufenden Berichte über sexuelle Belästigung und Toxizität innerhalb des Unternehmens verfolgt“, heißt es in einer E-Mail von Bowser.

„Ich finde diese Berichte erschütternd und beunruhigend. Sie widersprechen meinen Werten sowie den Überzeugungen, Werten und Richtlinien von Nintendo.“

Zudem stünden Nintendo-Vertreter mit Activision in Kontakt, hätten bereits Maßnahmen ergriffen und würden weitere Maßnahmen abwägen. Außerdem forderte er die Entertainment Software Association auf, eine härtere Haltung gegenüber Belästigung einzunehmen:

„Jedes Unternehmen in der Branche muss ein Umfeld schaffen, in dem jeder respektiert und gleich behandelt wird und in dem alle die Konsequenzen verstehen, wenn sie dies nicht tun.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

16 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Hey Iceman 325390 XP Xboxdynasty Veteran Gold | 24.11.2021 - 14:02 Uhr

    Bin gespannt ob sich da dann auch wirklich was ändert oder es ausgesessen wird.

    0
  2. zugroaster 7655 XP Beginner Level 4 | 24.11.2021 - 20:24 Uhr

    So wie das momentan breitgetreten wird, denke ich das sich da etwas tun wird.

    0

Hinterlasse eine Antwort