Activision Blizzard: Bobby Kotick erhält 154,6 Millionen US-Dollar

Die Anteilseigner von Activision-Blizzard sehen die Vergütungspläne des Vorstandsvorsitzenden Bobby Kotick immer kritischer.

In amerikanischen (wie auch deutschen) Firmen ist es nötig, dass die Anteilseigner eines Aktien-notierten Unternehmens den Gehaltsplänen des Vorstands zustimmen müssen. Zuletzt gab es da bei Activision Blizzard kontroverse Diskussionen darüber, da eine Gruppe von Anteilseignern die Entlohnung des Vorstandsvorsitzenden Bobby Kotick als viel zu hoch empfunden haben.

Wie Gamesindustry.biz berichtet hat, ist die verschobene Abstimmung über die Gehaltspläne des Vorstands jetzt abgeschlossen und wurde mit nur 54 % Zustimmung der Aktien-Inhaber angenommen. Demzufolge erhält Bobby Kotick eine Vergütung von 154,6 Millionen US-Dollar in Aktien.

Nachdem im Jahr 2019 bereits 800 Mitarbeiter entlassen und Anfang des Jahres weitere 190 vor die Tür gesetzt wurden, erscheint manchen dieses Gehalt als viel zu hoch. Gleichzeitig ist laut Wall Street Journal Bobby Kotick der zweit-bestbezahlte Vorstandsvorsitzende in der S&P 500 Liste, welche die 500 größten börsennotierten US-amerikanischen Unternehmen beinhaltet.

Die Verschiebung der Abstimmung wurde außerdem als verzweifelter Versuch von Activision-Blizzard gewertet, ein Scheitern der Abstimmung zu verhindern. Was die Firma allerdings nicht verhindern konnte war, dass der Wert der Zustimmung zu den Gehältern in diesem Jahr von 57 % aus dem Vorjahr auf nur noch 54 % gefallen ist.

27 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. cartoon11 13075 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 24.06.2021 - 12:07 Uhr

    Herrlich, mit dem Geld hätte man die 1000 Leute für jeweils 154k behalten können…

    4
  2. XLegend WolfX 20110 XP Nasenbohrer Level 1 | 24.06.2021 - 12:15 Uhr

    Finde ich Richtig die Leute zu Kündigen man kann schließlich nicht mit jedem sein Geld Teilen.. Ab und An muss man auch mal an sich denken. *Ironie off*

    Mein Letztes CoD war Teil 2 damals zu 360er Zeit Seehr seeeeehr lange her Kaufe den Copy & PASTE MIST SCHON lang nicht mehr.. =)

    2
  3. snickstick 236180 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 24.06.2021 - 12:56 Uhr

    Ich denke, gemessen an dem Erfolg den er bringt, ist die Vergütung angemessen. Alles andere ist schwarzer Neid von Träumen.

    0
    • Dr Gnifzenroe 146005 XP Master-at-Arms Gold | 24.06.2021 - 13:54 Uhr

      Da muss ich dir widersprechen. Selbst wenn der Gewinn hundertmal höher wäre, ist eine solche Summe für einen einzelnen nicht in Ordnung. Und das hat nichts mit Neid zu tun.

      3
      • snickstick 236180 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 24.06.2021 - 16:56 Uhr

        Ab welcher Summe ist es denn nicht mehr OK und woran wird das fest gemacht?
        Was findest du darf man Maximal im Monat verdienen wenn man Computerspiele macht? Die Umwelt rettet? Impfstoff gegen tödliche Kinderkrankheiten entwickeln? Putzfrauen ist?

        Jeder hat ein Anrecht auf einen Teil des Erfolges zu dem er beiträgt. Je größer der Erfolg desto größer der Anteil. Alles andere ist Kommunistischer Marxismus und führt noch mehr zu Ungerechtigkeit als der Kapitalismus.

        0
        • Murky Claw 33430 XP Bobby Car Geisterfahrer | 24.06.2021 - 17:51 Uhr

          Es ist meiner Meinung nach aber nicht ok, wenn dafür mehrere Mitarbeiter entlassen werden, damit man bei der Bilanz gut darsteht, dann die Investoren/Anteilseigner glücklich sind und man dann eben so einen hohen Boni bekommt.

          0
          • snickstick 236180 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 25.06.2021 - 14:04 Uhr

            Kein Unternehmen entlässt Leute zum schönen der Bilanz (würde auch kurzfristig nix bringen). Es entlässt Leute die es nicht braucht und sichert dadurch die Arbeitsplätze der verbliebenen und die zukünftige Konkurrenzfähigkeit.

            0
        • Dr Gnifzenroe 146005 XP Master-at-Arms Gold | 24.06.2021 - 18:09 Uhr

          Wären 10 Millionen nicht auch ein Megabonus?? Und damit immer noch mehr Geld als die meisten hier in ihrem Leben verdienen werden.
          Ich investiere auch in Aktien, aber bei solchen Summen würde ich mich als Anteilseigner auch querstellen.
          Es geht auch nicht um kommunistisch marxistische Ideen, welche wirklich nichts bringen, sondern um finanzielle Vernunft und soziale Verantwortung. Vor allem, wenn Mitarbeiter entlassen wurden. Aber ab einem gewissen Reichtum entfernen einige sich halt zunehmend aus der Realität.

          0
  4. DrDrDevil 179145 XP P3P3 L3 P3W P3W Shot 4 | 24.06.2021 - 13:18 Uhr

    Das typische Weihnachtsgeld 🤷‍♂️
    Einfach krank und auch absolut nicht vertretbar 🤦‍♂️

    0
  5. Hey Iceman 238020 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 24.06.2021 - 14:58 Uhr

    Tja so ist die welt, du strengst dich an, damit die Firma wo du arbeitest mehr Verdient und erfolgreich ist und als Dank setzt man dich dann vor die Tür und der Chef bekommt eine satte Gehaltserhöhung.
    Schöne Welt 😒

    1
  6. David Wooderson 71960 XP Tastenakrobat Level 1 | 24.06.2021 - 17:10 Uhr

    „ Der Rat fragte, wie wir die Wirtschaft ankurbeln können, ich habe empfohlen fünfhunderttausend zu entlassen, vorzugweise in den kleineren Unternehmen.“

    „..eine Mio.“ 😎

    0

Hinterlasse eine Antwort