Activision Blizzard: Britische Behörden entscheiden bis März 2023 über Übernahme

Die britischen Behörden haben eine Frist für März 2023 gesetzt, um über die Übernahme von Activision Blizzard zu entscheiden.

Während Brasilien die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft bereits genehmigt hat, laufen die Prüfungen anderswo noch weiter.

So hatte die britische Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde (Competition and Markets Authority, CMA) in Großbritannien bereits intensive Untersuchungen eingeleitet, nachdem man zuvor seine Bedenken zum Ausdruck gebracht hatte.

Die britischen Behörden prüfen durch ein unabhängiges Gremium, um festzustellen, ob die Übernahme eine erhebliche Beeinträchtigung des Wettbewerbs zufolge haben könnte.

Aus einem von der CMA veröffentlichten Zeitplan geht nun der Ablauf der zweiten Phase der Untersuchung hervor. Demnach werden in den kommenden Monaten alle notwendigen Informationen zusammengetragen, wobei man auch mit den Parteien sprechen wird. Im Januar 2023 werde man die vorläufigen Erkenntnisse vorlegen, die auch möglich Abhilfemaßnahmen umfassen könnten, falls diese erforderlich sein sollten.

Eine Frist zur Abgabe von Antworten aller Beteiligten endet im Februar, ehe die CMA am 1. März 2023 den Anschlussbericht veröffentlichen wird.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


83 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Holy Moly 127949 XP Man-at-Arms Onyx | 06.10.2022 - 14:03 Uhr

    Da wird der Jim sicher noch einige male auftauchen und bitterlich weinen.

    8
    • de Maja 201939 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 06.10.2022 - 14:09 Uhr

      Hoffentlich trinkt er genug, nicht das der arme Jung noch dehydriert 😆😆😆

      8
  2. buimui 242900 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 06.10.2022 - 14:04 Uhr

    Der Gesprächsstoff über den Winter ist gesichert. 🥳

    6
  3. The Hills have Shice 45000 XP Hooligan Treter | 06.10.2022 - 14:14 Uhr

    Ich glaube die Briten alleine werden den Deal nicht verhindern können. Viel wichtiger sind die FTC und EU. Aber aus Südamerika wurde heute ein wichtiges Statement gesetzt:

    Es geht um den Schutz der Verbraucher und nicht der einzelner Marktteilnehmer.
    Für die Verbraucher hat der Deal nur Vorteile. Alleine schon, dass Big Blizzard sich von Activision lösen können wird, sollte im Interesse jedes einzelnen Spielers sein. Ganz egal auf welcher Plattform er sich befindet.

    8
    • Terio 23180 XP Nasenbohrer Level 2 | 06.10.2022 - 16:22 Uhr

      Ich spiel mal des Teufels Advokaten. Wenn der Deal für die Verbraucher nur Vorteile hat, welche sind das genau für die vielen Millionen Playstation only Spieler? Denen wird ein Großteil der zukünftigen Games, wie auch schon bei Bethesda, eines (ehemaligen) Multiplattform-Publishers vorenthalten. Was sind also die Vorteile der Übernahme für die? Die Antwort kann sicherlich nicht der Game Pass via Cloud sein, denn das wäre eine eindeutige Verschlechterung gegenüber dem Status Quo, bei dem die Spiele nativ für die Playstation erscheinen.

      Man sollte aufhören es so zu framen, dass es für alle nur das beste ist. Das ist einfach Quatsch. Jeder weiß doch, wieso Microsoft ActivisonBlizzard kaufen will. Nämlich um SEINE Position zu stärken. Daran gibts auch gar nichts auszusetzen, schließlich macht das jeder so in einer Marktwirtschaft. Da muss man doch nicht so fadenscheinige Argumente erfinden mMn.

      2
      • Thor21 71585 XP Tastenakrobat Level 1 | 06.10.2022 - 16:53 Uhr

        Heute wieder Paranoia Modus bei dir?

        Soll Sony und Nintendo halt den Gamepass einfach auf deren Platform zulassen und gut ist.

        1
      • syntxerr 1480 XP Beginner Level 1 | 06.10.2022 - 17:02 Uhr

        Es ist doch klar, dass Microsoft hier ausschließlich eigene Interessen verfolgt. Die PR tut ihren Job und deswegen wird dazu auch ein wunderschönes Bild einer heilen Welt gemalt.

        Dass Microsoft Call of Duty wirklich von der Playstation zieht, das glaube ich gar nicht mal. Trotzdem wird die Day One Verfügbarkeit im Gamepass und die Perks die Microsoft hierzu sicher anbieten wird, Sony einen ganz schönen Schlag versetzen. Sowie das Xbox Game Studios Logo beim Starten des Spiels auf der Playstation.

        Der Status Quo, den Sony dort übrigens fährt, mit den exclusiven Inhalten, sowie früherer Verfügbarkeit ist ähnlich. Darum geht es bei den Untersuchungen aber auch nicht. Es geht um eine potentiell marktbeherrschende Stellung, bzw. Wettbewerbsverzerrung und nicht um den Erhalt des Status Quo für Playstation Spieler.

        0
        • buimui 242900 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 07.10.2022 - 00:11 Uhr

          „Es ist doch klar, dass Microsoft hier ausschließlich eigene Interessen verfolgt“

          Aha. Sony, Nintendo und allen anderen tun das nicht?

          „Trotzdem wird die Day One Verfügbarkeit im Gamepass und die Perks die Microsoft hierzu sicher anbieten wird, Sony einen ganz schönen Schlag versetzen.“

          Das nennt sich Wettbewerb in der freien Marktwirtschaft.

          „Der Status Quo, den Sony dort übrigens fährt, mit den exclusiven Inhalten, sowie früherer Verfügbarkeit ist ähnlich. Darum geht es bei den Untersuchungen aber auch nicht.“

          Sehe auch nichts strafbares auf Seiten Sonys. Das nennt sich ebenfalls Wettbewerb.

          „Es geht um eine potentiell marktbeherrschende Stellung, bzw. Wettbewerbsverzerrung“

          Die ist nicht in Sicht. Auch nach der Übernahme nicht.

          „und nicht um den Erhalt des Status Quo für Playstation Spieler.“

          Wie soll sich den dieser Status Quo den jemals ändern, wenn das Wachstum der Konkurrenz blockiert wird nur um die Befindlichkeiten von Sony zu schützen? Soll alles für immer bleiben wie es ist? Darf Microsoft nicht mehr Geld investieren nur weil sie mehr haben als Sony?

          1
          • syntxerr 1480 XP Beginner Level 1 | 07.10.2022 - 08:13 Uhr

            Ich war beim Lesen leicht verwirrt, denn mein Ziel war es an dieser Stelle nicht, pro Sony zu argumentieren. Aber vielleicht habe ich mich undeutlich ausgedrückt. 😉

            0
      • The Hills have Shice 45000 XP Hooligan Treter | 06.10.2022 - 19:34 Uhr

        Ich glaube dass ist garnicht ein Großteil der zukünftigen games des publishers. Blizzard Titel kamen ohnehin nur teilweise auf die Playstation und CoD kommt ja erstmal weiterhin dafür. Da überwiegen die Vorteile des Deals klar und deutlich finde ich.

        1
      • Thor21 71585 XP Tastenakrobat Level 1 | 07.10.2022 - 00:03 Uhr

        Vielleicht solltest du eher deinen Blick über den Tellerrand ändern? Wie wäre es damit?

        Phil Spencer/ MS geht es gar nicht vorrangig darum jemand etwas wegzunehmen, denn das Konzept des Gamepasses ist ja gerade ihn auf so viele Systeme wie möglich abrufen zu können.

        1
    • Master99 26160 XP Nasenbohrer Level 3 | 06.10.2022 - 16:33 Uhr

      Niemand kann und wird den Deal verhindern!!! 🙂

      Sollte call of duty ein Problem sein dann wird Microsoft halt zustimmen das es noch mehrere jahre Multiplattform bleibt.

      Was Microsoft wahrscheinlich auch egal ist, deshalb wird MS bestimmt nicht vom Deal zurücktreten.
      Die einzige kleine Gefahr ist die FTC.

      2
  4. ZombieGott79 40220 XP Hooligan Krauler | 06.10.2022 - 14:16 Uhr

    Bin da gespannt, das Drama geht weiter . Sag dazu nur noch Popcorn raus und lasst uns Jim Cryen in seiner besten Rolle sehen :Riesenbaby sucht Schnuller der Zweite.🤣

    4
  5. Robilein 720625 XP Xboxdynasty All Star Bronze | 06.10.2022 - 14:27 Uhr

    Ich sehe es schon kommen, Jim Cryan fliegt nach London um seine Einwände gegen den Deal einzubringen. Weil das böse Microsoft nicht die Zukunft verschlafen hat wie Sony.

    3
    • SheranUOdal 16980 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 06.10.2022 - 15:19 Uhr

      Hervorragend zusammengefasst. Ich sage es auch seit Beginn dieser Generation. Sony hat einfach keine Vision und ist jetzt sauer, weil sie merken das einfach so weiter machen wie bisher nicht funktionieren wird.

      Ich würde mich auch darüber freuen wenn die Briten ähnlich vernunftbegabt entscheiden würden wie die Brasilianer aber selbst wenn nicht wird es den Deal nicht verhindern.

      1
      • dodger02 4520 XP Beginner Level 2 | 06.10.2022 - 16:23 Uhr

        Und Microsoft hat Visionen? Der Witz war echt gut.

        Allerdings, wenn kaufen, kaufen und nochmals kaufen eine Vision ist, dann gebe ich dir natürlich recht.

        1
        • SheranUOdal 16980 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 06.10.2022 - 17:03 Uhr

          Die ernste Antwort ist Gaming überall auf jedem beliebigen Endgerät. Im Grund der nächste Schritt nach der Switch (der erfolgreichsten aktuellen Konsole).
          Cloud Gaming ist eine umsetzbare Vision, Deine Polemik ändert daran nichts.

          1
        • buimui 242900 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 06.10.2022 - 18:10 Uhr

          Microsoft möchte wachsen und die Erfahrung auf alle Geräte und unabhängig von diesen bringen. Das kann man schon als Vision sehen.

          Welche Vision hat den Sony? Das alles beim alten bleibt und die Branche still steht? Hört sich schon verdächtig nach einem Jim Ryan Plan an, dass muss man zugeben.

          2
      • Robilein 720625 XP Xboxdynasty All Star Bronze | 06.10.2022 - 20:09 Uhr

        Glaube ich auch nicht. Am Ende wird der Deal durchgehen, da es auch danach kein Monopol gibt. Es geht schließlich um Wettbewerb, und nicht darum den Marktführer zu schützen.

        0
  6. syntxerr 1480 XP Beginner Level 1 | 06.10.2022 - 14:33 Uhr

    Na, da wird sich sicherlich neben Jim Cryan auch noch Fylin‘ Ryan als Spitzname durchsetzen. 🤣

    Ich denke die USA und Großbritannien werden am genauesten prüfen, da die beiden zumindest auf das Konsolengeschäft bezogen hier Kopf an Kopf sind. Von dort erwarte ich auch ggf. Auflagen bezüglich der Exklusivität einzelner Titel. Die EU wird sicherlich ebenfalls einen bürokratischen Wirbel darum machen, doch objektiv sollte die Lage hier ja eigentlich viel klarer sein. Die EU ist ganz fest ins Sonys Händen. Da sollten keine Einwände kommen.

    2
    • SheranUOdal 16980 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 06.10.2022 - 15:54 Uhr

      Schön geschrieben, aber ein unrealistische Szenario. Eventuell nochmal mit amerikanischem Kartellrecht auseinandersetzen? Von dort wird es keine Einwände und auch keine Auflagen geben.

      0
      • syntxerr 1480 XP Beginner Level 1 | 06.10.2022 - 17:05 Uhr

        Das ist ja interessant, das hätte ich tatsächlich vermutet. Aber dann recherchiere ich nochmal. Ansonsten schreib auch gerne dazu, warum das in den USA so ist.

        0
        • SheranUOdal 16980 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 06.10.2022 - 17:44 Uhr

          Das US Kartellrecht basiert im Grunde ausschließlich auf dem Sherman Antitrust Act von 1890. Dieser besagt nur das Wettbewerbsverhalten das zu einer beherrschenden Marktmacht führt zu unterbinden ist. Da Microsoft aber nicht die Marktmacht erlangt mit diesem Kauf von AB ist das schon mal etwas was gegen dieses spricht.(sie werden danach 2. oder 3. größte Partei sein)
          Der zweite aber noch wichtigere Punkt aus meiner Sicht ist das hier ausschließlich vertikale Mercher bisher unterbunden wurden also ein Tabakkonzern kauft einen anderen zum Beispiel.
          Horizontale Mercher waren immer unkritisch. Also Microsoft als Publisher und Plattform Betreiber kauft einen Zulieferer (Spielehersteller). So was wurde noch nie kritisch gesehen.
          Wie gesagt, die gesamte Betrachtung findet unter ganz anderen Gesichtspunkten statt als zB in Deutschland wo die Rechtssprechung deutlich umfangreicher kommentiert, ausgelegt und interpretiert wird.
          Ich hoffe das hilft Dir weiter.

          3
          • syntxerr 1480 XP Beginner Level 1 | 06.10.2022 - 19:05 Uhr

            Hey, wow. Herzlichen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, so ausführlich zu antworten. 👍

            1
          • Master99 26160 XP Nasenbohrer Level 3 | 06.10.2022 - 20:36 Uhr

            Das amerikanische Kartellrecht hat sich schon etwas verändert in den letzten Monaten.
            Seit Joe Biden an der macht ist und Lina khan an der macht ist sehen die viel genauer hin.

            0
            • SheranUOdal 16980 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 06.10.2022 - 21:29 Uhr

              Die Auslegung wurde insbesondere bei den Deals die Facebook gemacht hat angepasst und man will da generell genauer hinschauen, weil das Verhalten dort und auch von Google schädlich für die USA sein kann. Die Rechtsgrundlage ist aber unverändert.
              Trotzdem sehe ich es im Fall Microsoft etwas anders da es hier um ein Konkurrenzfeld mit japanischen und chinesischen Unternehmen geht und nicht um illegale Manifestierung und Ausweitung einer bereits vorhandenen Marktmacht wie bei Facebook. Da ist schon noch ein deutlicher Unterschied.

              1
              • Master99 26160 XP Nasenbohrer Level 3 | 06.10.2022 - 22:13 Uhr

                Ich gehe sowieso davon aus das der deal durchgeht. Ich möchte auch das der deal durchgeht, call of duty im games wäre schön nice 👌 Bei der FTC befürchte ich das sie es nicht so einfach durch winken.

                Habe gerade erst einen Artikel gelesen das die FTC die Übernahme sehr kritisch findet.

                0
                • buimui 242900 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 06.10.2022 - 22:25 Uhr

                  Die FTC ist aber über Lina Khan angreifbar. Ich glaube ihr hängt gerade sogar eine Klage von Amazon an über die noch entschieden wird, weil sie ihre Abschlussarbeit über eine mögliche Monopolstellung zu Amazon geschrieben hat und dadurch zu parteiisch für den Posten ist. Die Frau könnt sich am Ende für Microsoft noch zum Glücksfall entwickeln.

                  0
                  • Master99 26160 XP Nasenbohrer Level 3 | 06.10.2022 - 22:40 Uhr

                    Was ich mitbekommen haben hat die FTC noch mehr Macht bekommen in den letzten Tagen. 🤔

                    Ich wie schon mal geschrieben habe, call of duty kann eigentlich kein Hindernis sein für die Übernahme.
                    Wenn es bedenken gibt bleibt call of duty einfach Multiplattform.

                    Was ich mitbekommen gehts es bei der FtC nicht um call of duty sondern um Verbrauchdaten und die Arbeitnehmer.
                    Dann kommen noch die ganzen klagen hinzu etc.

                    0
                    • buimui 242900 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 06.10.2022 - 22:55 Uhr

                      Auf jeden Fall, wird die Entscheidung der FTC wohl sehr hohe Wellen schlagen, egal wie sie entscheiden. Ich habe mich wie du auch ein wenig eingelesen in die Materie und zurzeit scheint mir bei der FTC einiges sehr vergoren zu sein. Da ist von illegalen Machtausbau bis einer linken Verschwörung alles dabei.

                      Kann natürlich aber auch eine Schmutzkampagne der Republikaner zusammen mit den Big-Tech Unternehmen sein. Sind ja bald Wahlen.

                      Ich bin da nicht parteiisch und traue Facebook, Microsoft, Amazon und Co auch nicht über den Weg und den Republikanern schon gar nicht.

                      0
                • buimui 242900 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 06.10.2022 - 22:33 Uhr

                  Habe gerade nochmal nachgeschaut. Eine Klage von Facebook wurde abgelehnt wegen parteiischkeit in der ersten Instanz. Amazon hat noch nicht entschieden, ob sie auch klagen. Ich denke mal, die Microsoft Anwälte werden dann wohl die selbe Schiene fahren. 🤷

                  0
  7. Gideon 2100 XP Beginner Level 1 | 06.10.2022 - 14:37 Uhr

    März 2023… Man möchte ja Sony nicht das Weihnachtsfest versauen und den Deal noch 2022 durchwinken. Wenn die Behörde tatsächlich auf das Sony Gejammer eingeht und den Deal nicht genehmigt, sollte MS alles daran setzen und dagegen vorgehen. Wegen COD jammern und gleichzeitig die (Zeit)Exklusiven PS Inhalte feiern… Lächerlich

    1
    • shadow moses 41220 XP Hooligan Krauler | 06.10.2022 - 14:39 Uhr

      Alle zukünftigen COD einzeln exklusiv sichern, wenn der Deal nicht durchgeht. 😄

      2
      • The Hills have Shice 45000 XP Hooligan Treter | 06.10.2022 - 20:05 Uhr

        Mal ehrlich. Wenn der Deal nicht durch geht, wird man auch bei Activision und Blizzard extrem pissed sein. Wenn Sony schuld daran haben sollte wäre das Geschäftsverhältnis zwischen Sony und ActivisionBlizzard ohnehin ruiniert. Also so, oder so wird daß nichts mehr mit diesen Parteien und einem Miteinander… 😉

        1
        • shadow moses 41220 XP Hooligan Krauler | 07.10.2022 - 06:38 Uhr

          Und Activision wäre wohl auch am Boden, wenn der Deal doch nicht durchgehen sollte.

          0
          • The Hills have Shice 45000 XP Hooligan Treter | 07.10.2022 - 07:57 Uhr

            Naja, Activision und Blizzard gehts finanziell ja nicht schlecht. Die sind nach wie vor der Umsatzstärkste Publisher Weltweit und somit Marktführer (Tencent ausgenommen).

            Wenn der Deal platzt, dann ändert sich womöglich aber deutlich weniger bei den Arbeitsbedingungen. Ausserdem will man ja dort auch das der Deal zustande kommt. Wenn da einer in die Parade fährt, dann sagt man hinterher sicher nicht „dankeschön, gut gemacht…“ 😉

            1
    • Robilein 720625 XP Xboxdynasty All Star Bronze | 06.10.2022 - 14:44 Uhr

      Der Satya Nadella hat ja gesagt „Let us have competition“. Sony hat Microsoft mit dem aggressiven und heuchlerischen Verhalten herausgefordert. Die werden schon dafür sorgen das der Deal durchgeht.

      2
    • dodger02 4520 XP Beginner Level 2 | 06.10.2022 - 16:28 Uhr

      Inhalte einer Plattform komplett vorzuenthalten oder nur für eine bestimmte Zeit, ist doch ein kleiner Unterschied.

      (Zeit)Exklusivität finde ich grundsätzlich nicht gut, egal von wem so ein Deal gemacht wurde.

      1
    • SanVio70 142300 XP Master-at-Arms Bronze | 06.10.2022 - 15:38 Uhr

      Wollen sich wohl als besonders „scharf“ und gründlich darstellen und dabei wirkt das „unabhängige Gremium“ genau gegenteilig auf mich.

      0

Hinterlasse eine Antwort