Activision Blizzard: Nintendo hat keine Bedenken wegen der Übernahme

Bezüglich der Übernahme von Activision Blizzard hat Nintendo keinerlei Bedenken, sagt Phil Spencer.

Sowohl die Behörden in Großbritannien als auch die EU selbst haben eine Phase 2-Untersuchung zur Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft eingeleitet.

Mit der geplanten Akquisition scheint außer Sony auch niemand ein Problem zu haben. Selbst Nintendo nicht. Spencer sprach darüber in einem Interview mit The Verge, wo er auf die Bedenken verwies, die den Wettbewerbsbehörden zugetragen wurden.

Im Falle von Nintendo sagte Spencer, dass er nicht gehört habe, dass Nintendo irgendwelche Beschwerden über den Deal eingereicht habe.

Dass nur einer ein Problem mit dem Deal hat, merkte auch Strauss Zelnick an. Gegenüber CNBC sagte der CEO von Take-Two Interactive, es gebe „nur ein großes Unternehmen mit einem Problem, sonst niemanden.“ Er glaube auch nicht, „dass die Konkurrenzsituation wesentlich beeinflusst wird, wenn die Fusion zustande kommt.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


57 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Karamuto 198290 XP Grub Killer God | 16.11.2022 - 19:15 Uhr

    Hauptsache es ist irgendwann Mal vorbei ich weiß nicht warum es dazu jeden Tag mittlerweile Neuigkeiten gibt. ( Nichts gegen XD ihr schreibt halt was aktuell die geredet wird )

    2
  2. snickstick 252225 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 17.11.2022 - 09:16 Uhr

    Nintendo hat da natürlich kein Problem mit weil alleine 1 Mario Titel die Zugkraft ALLER CoD`s zusammen hat. Nintendo steht aussen am Ring und schaut sich die Prügelei an 🙂

    1

Hinterlasse eine Antwort