Activision Blizzard: Phil Spencer: Sony zeigt kaum Bereitschaft sich mit uns an einen Tisch zu setzen

Phil Spencer hat bekannt gegeben, dass Sony kaum bis keine Bereitschaft zeigt, um sich mit Microsoft an einen Tisch zu setzen und zu verhandeln.

Phil Spencer, der Chef von Xbox, hat gesagt, dass Sony kaum bis keine Bereitschaft zeigt, sich an einen Verhandlungstisch zu setzen, um eine Einigung über die geplante Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft zu erzielen.

Stattdessen sei Sony sehr offen in der Öffentlichkeit zu sagen, was alles nicht nach ihren Wünschen läuft oder laufen könnte. Man spreche mehr mit den Regulatoren der verschiedensten Behörden als mit Microsoft, hieß es weiter.

Sony ist überzeugt, dass Microsoft zur alleinigen Anlaufstelle für Shooter wird, dass Battlefield beweist, dass es unmöglich sei, mit Call of Duty zu konkurrieren, und bspw. dass Microsoft Sony zu einem neuen Nintendo machen will, um nur einige der Bedenken aufzuführen, die Sony in den vergangenen Wochen und Monaten angebracht hat.

Doch Microsoft hat den von Sorgen geplagten Anträgen von Sony bei den Behörden jegliche Aussagekraft genommen und erst diese Woche bekannt gegeben, dass man Sony einen rechtlich durchsetzbaren 10-Jahresvertrag angeboten hat, der vorsieht, dass jeder neue Call of Duty-Teil am selben Tag, an dem er für die Xbox erscheint, auch für die PlayStation verfügbar ist.

Also „10 Jahre Call of Duty für PlayStation“ sollten jegliche Sorgen eigentlich im Keim ersticken lassen, oder?

Microsoft hat sogar Nintendo einen vorgefertigten Vertrag überreicht und selbst Gabe Newell, Big-Boss von Valve & Steam hat so ein Schreiben von Microsoft erhalten, worauf er wie ein klassischer Geschäftsmann mit einer gewissen Coolness reagiert hat. Microsoft hat Sony für die PlayStation jedenfalls ein ähnliches 10-Jahre-Angebot gemacht, aber das Unternehmen hat es nicht angenommen.

Phil Spencer meldet sich nun zu Wort und scheint langsam aber sicher die Samthandschuhe auszuziehen. Dabei gibt er in einem Interview mit Bloomberg bekannt, dass Sony zwar mit zahlreichen Personen von den Regulierungsbehörden spricht und in der Öffentlichkeit immer wieder verkündet, was alles nicht nach ihren Wünschen laufen könnte, man sich aber nicht dazu bereit erkläre, sich mit Microsoft an einen Tisch zu setzen, um zu verhandeln.

„Es gibt einen Teilnehmer in der Spieleindustrie, der wirklich sämtliche Einwände vorgetragen hat, und das ist Sony – und sie haben ziemlich öffentlich über die Dinge gesprochen, die nicht ihren Erwartungen entsprechen“, sagte Phil Spencer. „Aus unserer Sicht ist es klar, dass sie mehr Zeit mit den Regulierungsbehörden als mit uns verbringen, um diese Übernahme zustande zu bringen.“

Spencer fügte hinzu: „Unser Ziel ist es, auf mehr Bildschirmen eine größere Bedeutung zu erlangen. Wir haben eine ziemlich gute Vorstellung davon, wie wir eine Win-Win-Beziehung mit Nintendo und offen gesagt auch mit Sony aufbauen können.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


183 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. OzeanSunny 302400 XP Xboxdynasty Veteran Gold | 07.12.2022 - 18:32 Uhr

    Natürlich nicht. Die warten sehr wahrscheinlich bis zum Ende ab.
    Sony ist nicht in Zugzwang. Aber auch das kann bei denen in die Hose gehen.
    Na mal schauen was noch so kommt.
    Keiner der beiden Parteien sitzt fest im Sattel bei der Aktion

    1
    • cycloop 76515 XP Tastenakrobat Level 3 | 07.12.2022 - 18:47 Uhr

      Ich sehe Sony schon unter Zugzwang.
      Sollte der Deal durch gehen und die haben nichts schriftliches, könnten sie früher als gedacht leer ausgehen.

      Mit Nintendo und steam, hätten sie mehr Spieler erreicht als aktuell.

      2
    • buimui 274740 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 07.12.2022 - 18:49 Uhr

      Sony tanzt mittlerweile ein wenig mehr auf der Rasierklinge finde ich. Sobald die Behörden das 10 jährige Angebot als genügend sehen, ist definitiv Sony am Zug. Dann können sie annehmen oder am Ende mit nix dastehen.

      Microsoft fährt die „Alles für den Gamer“ Strategie gerade sehr gut.

      3
      • OzeanSunny 302400 XP Xboxdynasty Veteran Gold | 07.12.2022 - 18:58 Uhr

        Das schreib ich ja. Momentan muss Sony noch nix machen. Die Frage ist nur wie lange. Hab nix anderes geschrieben

        0
      • Terio 26680 XP Nasenbohrer Level 3 | 07.12.2022 - 19:26 Uhr

        Naja, Sony hat durch ihre Taktik bislang schon einiges rausgeholt. Am Anfang war noch von 3-5 Jahren CoD-Support für PS die Rede, jetzt sind es schon 10. Mal gucken, was noch so passiert.

        0
        • buimui 274740 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 07.12.2022 - 19:34 Uhr

          Microsoft wollte CoD wohl nie exklusiv machen, weil es geschäftlich einfach Null Sinn macht. Mit den 3-5 Jahren haben sie einen Köder ausgeschmissen und wenn Sony die 10 Jahre dann annimmt bzw. annehmen muss, haben sie diesen auch gefressen mitsamt den Behörden.

          Wenn es positiv läuft, hat Microsoft nur diese Auflage von CoD, dass sie es längerfristig auf alle Plattformen bringen müssen – was das einzig sinnvolle ist für die IP – und von Diablo, Starcraft, Warcraft, Spyro, Crash und Co. spricht im besten Fall keiner mehr.

          Das wäre ein „Niederlage“ ganz nach dem Geschmack von Microsoft, da bin ich mir sicher.

          1
        • Robilein 754705 XP Xboxdynasty All Star Silber | 07.12.2022 - 19:36 Uhr

          Am Ende gewinnt natürlich Microsoft, weil sie Millionen mit den Playstation Spielern generieren.

          1
  2. Quanticoco 1120 XP Beginner Level 1 | 07.12.2022 - 18:37 Uhr

    Ja klar Sony will natürlich so lange wie möglich sich dagegen setzen und „beleidigt“ sein. Wenn Sony das Geld hätte würden die es auch machen und sich Unternehmen kaufen.

    0
  3. JohnWick 7620 XP Beginner Level 4 | 07.12.2022 - 18:37 Uhr

    Sony muss endlich vom Thron gestoßen werden .
    Diese Arroganz ist einfach nicht mehr zu ertragen.
    Ich hoffe das Sony mit ihrer Hochnäsigkeit noch richtig auf die Nase fallen wird.

    9
    • DanSanAliaMi 10920 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 07.12.2022 - 18:44 Uhr

      Dito. Dem ist nichts hinzufügen. Wünsche ihnen das sie so richtig hinfallen mit ihrer ignoranten und hochnäsigen art.

      6
  4. Nibelungen86 10540 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 07.12.2022 - 18:43 Uhr

    Top 👍, Genie streich, erst die 10 Jahres Angebote an die andern Mitbewerber um den Argumenten von Sony die Grundlage zu entziehen und jetzt der Angriff um den in die Ecke gedrenkten den Rest zu geben 😉

    1
  5. DirtySwifty 18930 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 07.12.2022 - 18:43 Uhr

    Sony versucht eben das bestmögliche Ergebnis für Sony rauszuholen und das bestmögliche ist eben das der Deal verhindert wird Punkt. Da gibt’s auch kein wenn und aber und mimimi von den Fanboys und unlustigen Sprüche gegen Sony und Jim Ryan. Sie haben Millionen investiert für Marketing und exklusive Deals mit CoD und verdienen nicht schlecht daran das ändert sich schlagartig wenn Microsoft Activision Blizzard übernimmt. Microsoft würde auch nicht so auf andere zugehen wenn sie wüssten das es auch ohne geht.

    1
    • Thor21 77745 XP Tastenakrobat Level 4 | 07.12.2022 - 18:47 Uhr

      Das bestmögliche für wen? COD Fans auf der Playstation? PS Fans? Oder allgemein für die Gamer?

      Fakt ist, dass Sony Millionen in COD Deals pumpt und ja, damit könnte man auch sinnvolleres machen wie z.b mehr neue Spiele finanzieren.

      5
      • JohnWick 7620 XP Beginner Level 4 | 07.12.2022 - 18:58 Uhr

        Da stimme ich zu.
        Sony hat selbst Einige Shooter Marken , die sie aber regelrecht zerfallen lassen.
        Sony will selbst soviel Geld wie möglich generieren ohne selbst allzuviell machen zu müssen.
        So funktioniert das aber eben nicht.
        Sony ist Faul geworden und bezahlen jetzt den Preis dafür, und das zurecht .

        2
    • buimui 274740 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 07.12.2022 - 18:52 Uhr

      Das schlechteste was man aber machen kann ist definitiv sich nicht zusammen an einem Tisch zu setzen. Es muss ja nix dabei rauskommen, aber sich anhören was jeweils der andere zu sagen hat, schadet nicht.

      1
  6. Robilein 754705 XP Xboxdynasty All Star Silber | 07.12.2022 - 18:44 Uhr

    Jim Cryan verhält sich wie ein bockiges Kind. Das lustige ist ja das er all das, was Sony verschlafen hat Microsoft vorwirft und auch Microsoft zum Sündenbock erklärt. Sony bringt gefühlt nur 3rd-Person Spiele raus und hat die ganzen Shooter Marken sterben lassen. Da kann Microsoft nichts dafür. So wie mit Abwärtskompatibilität, Streaming, Cloud, Abonnementservice etc. Das alles hat Sony schlichtweg verschlafen.

    Wie man heute an dem Statement vom Steam CEO gesehen hat, ist Sony nicht der Nabel der Gamingwelt, so wie es Sony glaubt. Dieses arrogante Verhalten ist unerträglich. Keiner außer Sony hat Probleme mit dem Deal. Auch wenn sie es nicht glauben, es gibt viel mehr als die Playstation.

    Außerdem sind durch das ganze Verhalten Sachen über Sony rausgekommen, die den ganzen Laden für mich noch unattraktiver machen. Meiner Meinung nach ist Sony einfach total überbewertet. Und diese Arroganz macht es nicht besser.

    12
    • BusfahrerTom76 28958 XP Nasenbohrer Level 4 | 07.12.2022 - 18:57 Uhr

      Sony hat eigentlich so viele Zugpferde als First-Party-Titel, auf die manche Besitzer anderer Kosnolen neidisch schauen (God of War, Last of Us, etc.)Was die als Exclusives haben, kann sich sehen lassen. Und wegen diesem einen Spiel (CoD) wird auch nichts schlechter verkauft werden; weder System noch alle andern Spiele.

      Das einzige Problem das die haben ist einfach, dass man sich verzockt hat und nun Angst hat Platz 1 auf dem Markt zu verlieren. Die wollen nicht so werden wie Nintendo. Die sind wenigstens konstant in Ihrem Dasein, nicht so arschig zu Ihren Kunden wie Sony.

      Ich würde es begrüßen wenn ein Machtwechsel stattfindet. Allein nur um bei Media Markt nicht die 3 Meter Xbox Spiele und 20 Meter blaues Zeug zu sehen.

      0
      • Robilein 754705 XP Xboxdynasty All Star Silber | 07.12.2022 - 19:15 Uhr

        Ach, neidisch bin ich da überhaupt nicht. Wie erwähnt, finde ich Sony überbewertet, inklusive der Spiele. Bin mit der Xbox mehr als glücklich. Ist aber natürlich Geschmackssache, klar.

        Genau darum hat Sony Angst, das sie den Thron verlieren. Das wird aber so schnell nicht passieren, da die Playstation eine sehr starke Marke ist. Das schlimme ist ja das Jim Cryan nicht mal Konkurrenz will, und das belebt das Geschäft.

        1
        • BusfahrerTom76 28958 XP Nasenbohrer Level 4 | 07.12.2022 - 19:43 Uhr

          Sie belebt das Geschäft, aber wenn es eine ernstzunehmende Gefahr wird, kommt halt der Cryan durch.
          Ich persönlich habe auch vor über 3 Jahren den Weg von der blauen zur grünen Seite der Macht gemacht und bereue nichts. Erst letztens sagte meine Frau zu mir, dass dieses klobige Etwas (PS5) Ihr nicht ins Wohnzimmer käme. Ich stimm Ihr da voll zu. Aber manches Spiel würde ich gerne auf der Xbox sehen. Demons Souls zB.

          0
    • DirtySwifty 18930 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 07.12.2022 - 19:03 Uhr

      Warum sollte auch jemand anderes ein Problem mit dem Deal haben. CoD hat keine Relevanz für Nintendo und für PC/Steam kommt es sowieso also warum sollte Steam ein Problem damit haben oder jeder andere Publisher. Sony sind die einzigen die durch den Deal Geld verlieren also versuchen sie ihn eben zu verhindern. Das ist kein mimimi oder geheule so läuft das Geschäft eben. Ob sie fair spielen oder nicht spielt da absolut keine Rolle oder denkst du Microsoft wäre heute da wo sie eben sind wenn sie immer ehrlich und fair gespielt hätten. Ich nehme dir mal deine Illusion vom Helden Microsoft. Die haben mehr Leichen im Keller als deine Abschussliste bei Gears ^^ und Sony ist da nicht besser.

      1
      • Robilein 754705 XP Xboxdynasty All Star Silber | 07.12.2022 - 19:42 Uhr

        Am Ende geht es doch Sony nur darum den Deal zu verhindern. Oder glaubt ernsthaft jemand Sony geht ohne Call of Duty pleite? Ganz sicher nicht. Sony will einfach keine Konkurrenz, sondern einfach ihre Marktmacht behalten. Ohne die starke Konkurrenz durch Microsoft hätten sie aber keine Abwärtskompatibilität, kein PS Plus und sie würden immer noch in ihrem archaischen Ökosystem bleiben. Das Sony das Shooter Genre verschlafen hat, dafür kann Microsoft nichts, mal abgesehen davon.

        Die Illusion nimmt mir keiner, da brauchst du dich nicht anstrengen. Xbox ist gut und Playstation ist böse😝😝😝

        Besonders nach der ganzen Heuchlerei von Sony und Jim Cryan.

        1
  7. Kronos 30842 XP Bobby Car Bewunderer | 07.12.2022 - 18:44 Uhr

    Also ich finde es ja mittlerweile sehr lustig 😄
    Bin gespannt was morgen kommt 👍😄

    0
  8. Hey Iceman 526680 XP Xboxdynasty MVP Silber | 07.12.2022 - 18:44 Uhr

    Klar die möchte ihre fast Monopolstellung nicht verlieren sonst müssten sie ja ihre Kunden mehr umwerben mit mehr Sales und dadurch weniger Geld verdienen.
    Sowas geht doch nicht 🤣

    2
  9. leech 2660 XP Beginner Level 2 | 07.12.2022 - 18:44 Uhr

    War irgendwie klar. Sich mega aufführen und rumheulen können sie, aber mit demjenigen reden und versuchen ne Einigung zu erzielen is nich drin. 🙄Was ein Kindergarten von Sony 🤦‍♂️wird Zeit das Sony auch mal auf die Nase fällt und mal wieder an Gamer denkt und nicht an den eigenen Geldbeutel

    2

Hinterlasse eine Antwort