Activision Blizzard: Phil Spencer: Sony zeigt kaum Bereitschaft sich mit uns an einen Tisch zu setzen

Phil Spencer hat bekannt gegeben, dass Sony kaum bis keine Bereitschaft zeigt, um sich mit Microsoft an einen Tisch zu setzen und zu verhandeln.

Phil Spencer, der Chef von Xbox, hat gesagt, dass Sony kaum bis keine Bereitschaft zeigt, sich an einen Verhandlungstisch zu setzen, um eine Einigung über die geplante Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft zu erzielen.

Stattdessen sei Sony sehr offen in der Öffentlichkeit zu sagen, was alles nicht nach ihren Wünschen läuft oder laufen könnte. Man spreche mehr mit den Regulatoren der verschiedensten Behörden als mit Microsoft, hieß es weiter.

Sony ist überzeugt, dass Microsoft zur alleinigen Anlaufstelle für Shooter wird, dass Battlefield beweist, dass es unmöglich sei, mit Call of Duty zu konkurrieren, und bspw. dass Microsoft Sony zu einem neuen Nintendo machen will, um nur einige der Bedenken aufzuführen, die Sony in den vergangenen Wochen und Monaten angebracht hat.

Doch Microsoft hat den von Sorgen geplagten Anträgen von Sony bei den Behörden jegliche Aussagekraft genommen und erst diese Woche bekannt gegeben, dass man Sony einen rechtlich durchsetzbaren 10-Jahresvertrag angeboten hat, der vorsieht, dass jeder neue Call of Duty-Teil am selben Tag, an dem er für die Xbox erscheint, auch für die PlayStation verfügbar ist.

Also „10 Jahre Call of Duty für PlayStation“ sollten jegliche Sorgen eigentlich im Keim ersticken lassen, oder?

Microsoft hat sogar Nintendo einen vorgefertigten Vertrag überreicht und selbst Gabe Newell, Big-Boss von Valve & Steam hat so ein Schreiben von Microsoft erhalten, worauf er wie ein klassischer Geschäftsmann mit einer gewissen Coolness reagiert hat. Microsoft hat Sony für die PlayStation jedenfalls ein ähnliches 10-Jahre-Angebot gemacht, aber das Unternehmen hat es nicht angenommen.

Phil Spencer meldet sich nun zu Wort und scheint langsam aber sicher die Samthandschuhe auszuziehen. Dabei gibt er in einem Interview mit Bloomberg bekannt, dass Sony zwar mit zahlreichen Personen von den Regulierungsbehörden spricht und in der Öffentlichkeit immer wieder verkündet, was alles nicht nach ihren Wünschen laufen könnte, man sich aber nicht dazu bereit erkläre, sich mit Microsoft an einen Tisch zu setzen, um zu verhandeln.

„Es gibt einen Teilnehmer in der Spieleindustrie, der wirklich sämtliche Einwände vorgetragen hat, und das ist Sony – und sie haben ziemlich öffentlich über die Dinge gesprochen, die nicht ihren Erwartungen entsprechen“, sagte Phil Spencer. „Aus unserer Sicht ist es klar, dass sie mehr Zeit mit den Regulierungsbehörden als mit uns verbringen, um diese Übernahme zustande zu bringen.“

Spencer fügte hinzu: „Unser Ziel ist es, auf mehr Bildschirmen eine größere Bedeutung zu erlangen. Wir haben eine ziemlich gute Vorstellung davon, wie wir eine Win-Win-Beziehung mit Nintendo und offen gesagt auch mit Sony aufbauen können.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


183 Kommentare Added

Mitdiskutieren
    • buimui 274740 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 07.12.2022 - 20:53 Uhr

      Ich glaube wenn es ab Januar in die heiße Phase geht, steht uns das schlimmste noch bevor. 🙈🤣

      0
  1. xJonny87x 5880 XP Beginner Level 3 | 07.12.2022 - 20:56 Uhr

    Kann es wirklich passieren, das wenn Sony sich enthält keinen 10 Jahres Vertrag bekommt und sogar leer aus geht?

    1
    • buimui 274740 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 07.12.2022 - 20:58 Uhr

      Wenn sie ihn am Ende nicht unterschreiben wollen und alle Klagewege ausgeschöpft sind, dann ja.

      0
      • Robilein 754725 XP Xboxdynasty All Star Silber | 07.12.2022 - 21:04 Uhr

        Dann wäre Sony aber komplett selber Schuld wenn es so kommt.

        0
        • buimui 274740 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 07.12.2022 - 21:07 Uhr

          Stimme ich dir zu. Wer meint über anderen zu stehen und es nicht nötig hält sich zusammen an einem Tisch zu setzen, hätte es am Ende nicht besser verdient. Es ist ja nicht so, als wäre das Verhältnis vor A/B so schwer beschädigt gewesen. Bei Azure war man am Ende auch voll des Lobes gegenüber dem anderen.

          Wenn man nicht mehr miteinander redet, dann ist es der Anfang vom Ende.

          0
          • JohnWick 7620 XP Beginner Level 4 | 07.12.2022 - 21:26 Uhr

            Was Sony hier übersieht ist das sie es sich gerade mit der gesamten Gaming Branche verscherzen. Sollte Sony nicht einlenken und der Deal am Ende sogar noch platzen , könnten sie es in Zukunft echt schwer haben noch Entwickler Studios dazu zu bringen ihre Spiele auf der Playstation zu veröffentlichen. Sie könnten auch einen massiven Spieler Schwund damit heraufbeschwören .
            Das wäre für Sony das Ende .

            3
            • buimui 274740 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 07.12.2022 - 21:29 Uhr

              Ich würde jetzt nicht soweit gehen, aber sehe die gleiche Tendenz wie du. Sony gibt sich gerade echt Mühe es sich mit A/B und anderen zu verscherzen. Egal wie das ganze ausgeht, die CoD-Deals werden nach auslaufen der Verträge definitiv Geschichte sein.

              1
        • Captain Satan 38470 XP Bobby Car Rennfahrer | 07.12.2022 - 21:35 Uhr

          Wie absurd wäre es wenn CoD auf allen Plattformen außer auf der Playstation verfügbar wäre 😂

          2
          • Robilein 754725 XP Xboxdynasty All Star Silber | 07.12.2022 - 21:49 Uhr

            Ich würde so lachen. Weil ja Sony dran Schuld wäre. Sony würde nie solche Zugeständnisse an Microsoft machen. Wenn sie den Deal nicht annehmen selber Schuld. Sony bringt ja so gern Remaster und Remakes raus. Da können sie genauso eines ihrer Shooter so veröffentlichen.

            0
    • SPECTRE 22N7 32775 XP Bobby Car Schüler | 07.12.2022 - 21:05 Uhr

      Ja klar, wenn Sie nicht unterschreiben, und der Deal ohne Bedenken durchgeht, kann MS es auch exklusiv machen und Sony kann ihnen gar nichts. Auf Deutsch heißt es dann. Fingen im Po, Mexico, für Sony.

      0
  2. Vokodlaccri 23300 XP Nasenbohrer Level 2 | 07.12.2022 - 21:00 Uhr

    Der Konkurrent versucht den Erfolg des Mitbewerbers zu behindern… Komplett crazy

    0
  3. SPECTRE 22N7 32775 XP Bobby Car Schüler | 07.12.2022 - 21:02 Uhr

    Pech für Sony. Wenn der Deal durchgeht und Sony nicht unterschrieben hat schauen sie halt in dir Röhre. Ohhh ich würd es Sony so gönnen, wenn man sich so anstellt.Sony, die Zicke der Konsolenwelt. 🤣🤣

    1
  4. EdgarAllanFloh 70695 XP Tastenakrobat Level 1 | 07.12.2022 - 21:10 Uhr

    Sony will nicht an den Tisch kommen. Sony ist ein expansives Wirtschaftsunternehmen. Microsoft ist ein natürlicher Konkurrent. Die wollen den Kauf von ABK mit allen Mitteln verhindern und nichts anderes.

    0
  5. cartoon11 22535 XP Nasenbohrer Level 2 | 07.12.2022 - 21:16 Uhr

    Naja, wenn der Deal durchgeht muss der Jim hoffentlich seinen Posten räumen und ich wünschte, jemand kommt an die Macht der sich mehr auf sein Produkt konzentriert und nicht mehr so ein Verhinderer ist.
    Man kann auch als Konkurrent ein gutes Verhältnis zueinander haben. Sieht Phil und Reggie…

    2
    • juicebrother 210340 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 08.12.2022 - 11:01 Uhr

      Also, Cryin‘ Ryan ist zweifelsohne ein Mattrick in blau. Bei so vielen Wiedersprüchen, Fehlentscheidungen, Fettnäpfchen und Lügen, welche besagte Persona binnen kürzester Zeit akumuliert und die Spielesparte aus einer Position der Stärke heraus von einem PR Debakel in’s nächste gesteuert hat, fragt man sich doch langsam weshalb hier von der Konzernführung noch keine Reaktion kam. PlayStation sollte echt dankbar sein für deren Kultstatus und die bedingungslose Gefolgschaft von Fans, wie „Fachmedien“, denn hätte xbox sich auch nur die Hälfte von dem geleistet, wäre man längst und endgültig weg vom Fenster gewesen…

      Cerny muss ich dagegen im Nachhinein ein Lob aussprechen. Nicht wegen dem Mythos der WunderSSD und deren Rolle beim Berechnen von Spielegrafiken, sondern weil er am Ende wohl doch damit recht behalten hat, dass die kleinere, hochgetaktete GPU in den meisten Fällen sehr gut mithält und es bis auf ein paar Pixel mal hier oder da, selten nennenswerte Unterscheide gibt, -und das bei einem Defizit von immerhin zwei TF an roher Rechenkraft.

      0
  6. LiquidSnake 47020 XP Hooligan Treter | 07.12.2022 - 21:31 Uhr

    Mal ganz ehrlich, natürlich will Sony den Deal verhindern und das ist auch nachvollziehbar aber nicht mit so einen Affentheater und immer Call of Duty vor schieben.

    MS hat sich mit Bethesda geangelt mit starken Marken, wie Doom, Prey, Fallout,.Wolfenstein oder Elder Scrolls.

    Da ist es klar das Sony nicht will das sie sich noch Activision schnappen mit CoD, Diablo, Spyro, und Overwatch.

    Sony hätte sich gleich an den Tisch setzen müssen und nicht so öffentlich vorgehen sollen, das wirft auch kein gutes Bild auf sie.

    Denke aber das auch viel von Jim Ryan ausging und SIE nicht wirklich hinter allem steht, was er da macht.

    Hoffe sehr das, dass Theater bald vorbei ist und hoffe auch das Sony und MS sich wieder annähern und es nicht jetzt immer so ein schlechtes Verhältnis zwischen beiden entsteht.

    0
    • buimui 274740 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 07.12.2022 - 21:37 Uhr

      Sony sollte den Posten von Ryan wieder mit einem fähigen Mann aus Japan besetzen. Die Zahlen stimmen zwar, aber Ryan hat der Marke in Sachen Außendarstellung schon massiv geschadet. Die ganze amerikanisierung hat der Marke nicht gut getan.

      In der Heimat ist Nintendo uneinholbar vorbei gezogen und mit Microsoft hat man einen Krieg angefangen, den man finanziell niemals gewinnen kann.

      Ich behaupte mal, ohne Ryan würde man heute genauso gut dastehen. Nur einhundert mal sympathischer.

      4
      • LiquidSnake 47020 XP Hooligan Treter | 08.12.2022 - 00:23 Uhr

        Ein Mann aus Japan wäre gut, das Sony so amerikanisch ist, ist ja nicht so schlimm aber trotzdem muss man mehr in Japan tun.

        Eine Handheld Konsole wäre bestimmt sehr erfolgreich.

        Ich mag Sony sehr aber Ryan kann ich auch nichts abgewinnen. Besonders wie er das jetzt alles regeln will.

        1
      • juicebrother 210340 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 08.12.2022 - 11:09 Uhr

        Jup, seh ich auch so. Lügenjimmy mag zwar ein Segen für die Konkurrenz gewesen sein, aber für die Heimmannschaft ist er eindeutig eher Fluch und Belastung. Allerdings muss wohl, wenn hier auch weiterhin keine Reaktion von der Konzernführung kommt, geschlussfolgert werden, dass sein Handeln und Auftreten konform mit den Strategien und Werten des Unternehmens geht 🤷🏼‍♂️

        1
        • buimui 274740 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 08.12.2022 - 11:24 Uhr

          Natürlich. Ohne Segen von oben kannst du in so einem Posten kaum etwas sagen, was nicht durch die PR-Abteilung gegangen ist und von ganz oben abgesegnet wurde.

          1
  7. Captain Satan 38470 XP Bobby Car Rennfahrer | 07.12.2022 - 21:33 Uhr

    Naja, aus Sonys Sicht heraus bedeutet mit Microsoft an einen Tisch sitzen die Übernahme zu akzeptieren.
    So lange Sony der Meinung ist die Übernahme verhindern zu können, werden sie sich natürlich nicht in Verhandlungen stürzten.
    Jedoch sind die ganzen Argumente die Sony in der Vergangenheit angebracht hat nur auf Eventualitäten und Lügen gestützt.

    0
    • buimui 274740 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 07.12.2022 - 21:39 Uhr

      „Naja, aus Sonys Sicht heraus bedeutet mit Microsoft an einen Tisch sitzen die Übernahme zu akzeptieren.“

      Man kann sich auch an einen Tisch setzen ohne das etwas brauchbares herauskommt. Passiert tausendfach in vielen Branchen täglich. Wenn man miteinander redet, ist die Wahrscheinlichkeit trotzdem viel höher, das etwas dabei rauskommt.

      3
      • Captain Satan 38470 XP Bobby Car Rennfahrer | 07.12.2022 - 21:53 Uhr

        Das stimmt natürlich selbst Russland setzt sich mit der Ukraine an einen Tisch (am Anfang des Kriegs zumindest)
        Ich glaube Sony ist da einfach zu „arrogant“ oder zu festgefahren und hat den Fokus vorerst auf andere Mittel um den Deal zu verhindern.
        Ich denke wenn es ersichtlich wird das Sony die Übernahme akzeptieren muss werden sie sehr wohl im Verhandlungen gehen

        1
        • juicebrother 210340 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 08.12.2022 - 11:34 Uhr

          Im derzeitigen Vernichtungskrieg des russischen Diktators gegen das Volk der Ukraine gibt es auch weiterhin, -wie in den meisten kriegerischen und ideologischen Konflikten, konstante Kontakte in Rahmen der nicht öffentlichen Diplomatie. Der rezenteste Gefangenenaustausch vor drei oder vier Tagen ist bspw. ein greifbarer Beleg, dass jene inoffiziellen Kanäle unverändert bestehen und funktionieren.

          Derlei Kontakte gibt es generell genauso zwischen Unternehmen und Konkurrenten, insbesondere, wenn Umwälzungen jener Grössenordnung wie der vorliegenden in’s Haus stehen. Wenn also eine unaufgeregte, besonnen und Mitbewerbern, wie Verbrauchern gegenüber bis dato stets inklusiv, statt restriktiv agierende Führungsperson wie Spencer sich zu derlei Äusserungen gezwungen sieht, kann wohl zweifelsohne davon ausgegangen werden, dass PlayStation’s Auftreten hinter den Kulissen nicht weniger dreist, überheblich und wirklichkeitsfremd ist, als das was Ryan in den letzten Monaten nach aussen hin transportiert hat.

          Ich wiederhole mich, aber ein Jim Ryan ist das Beste, was der Konkurrenz passieren konnte. Da wird sich einfach mal selbst demontiert

          0
            • juicebrother 210340 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 08.12.2022 - 13:54 Uhr

              Ich denke, dass das was Ryan in der Summe mittlerweile alles an Falschaussagen, Kehrtwenden, Dreistigkeit, Arroganz und Imageschaden zu verantworten hat, sich mindestens auf Augenhöhe mit Mattrick’s Fehltritten bewegt. Lediglich der generell wohlwollenderen Einstellung PlayStation (und deren grosszügigen Werbebudgets) gegenüber ist es zu verdanken, dass in den „neutralen Fachmedien“ wenig, bis gar nix hiervon aufgegriffen wird und auch die Fans weiterhin und ganz bewusst wegschauen.

              Microsoft hatte man dagegen vergangenge Gen für teils ähnliche, teils verschiedene Misstände geschlossen (und verdienterweise) an den Pranger gestellt und würde wohl auch keine Sekunde zögern dies wieder zu tun, wären die Plätze von blau und grün aktuell vertauscht.

              Solange PlayStation parallel und in einem eigenen von bedingungslosen Fans und Medienvertretern aufrecht erhaltenen Moralsystem existieren, agieren und im Endeffekt ausschliesslich das tun und lassen darf was gefällt, ohne sich je spürbaren Konsequenzen oder Abstrafung gegenüber zu sehen, ist’s natürlich auch legitim und nachvollziehbar, wenn die Sache weiterhin auf die Spitze getrieben, die Gunst der Stunde genutzt und die Narrenfreiheit voll ausgeschöpft wird 🤷🏼‍♂️

              0
  8. Yoshivan 8400 XP Beginner Level 4 | 07.12.2022 - 21:43 Uhr

    Sony geht es nicht um CoD exlusiv auf Xbox, sony hat ein Problem das es CoD nicht mehr zeitexklusiv für Playstation gibt.🤣🤣🤣

    2
      • Yoshivan 8400 XP Beginner Level 4 | 08.12.2022 - 16:30 Uhr

        Jedes CoD kannst du vor erscheinen ca. 1-2 wochen früher auf Playstation „testen.“
        Sony gibt dafür jede Menge aus.

        Dass wird in Zukunft nicht mehr sein.

        0
  9. XxXP 4825 XP Beginner Level 2 | 07.12.2022 - 21:44 Uhr

    Sony ist wie ein kleines beleidigendes Mädchen😂👍👏

    2

Hinterlasse eine Antwort