Activision Blizzard: Phil Spencer: Sony zeigt kaum Bereitschaft sich mit uns an einen Tisch zu setzen

Phil Spencer hat bekannt gegeben, dass Sony kaum bis keine Bereitschaft zeigt, um sich mit Microsoft an einen Tisch zu setzen und zu verhandeln.

Phil Spencer, der Chef von Xbox, hat gesagt, dass Sony kaum bis keine Bereitschaft zeigt, sich an einen Verhandlungstisch zu setzen, um eine Einigung über die geplante Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft zu erzielen.

Stattdessen sei Sony sehr offen in der Öffentlichkeit zu sagen, was alles nicht nach ihren Wünschen läuft oder laufen könnte. Man spreche mehr mit den Regulatoren der verschiedensten Behörden als mit Microsoft, hieß es weiter.

Sony ist überzeugt, dass Microsoft zur alleinigen Anlaufstelle für Shooter wird, dass Battlefield beweist, dass es unmöglich sei, mit Call of Duty zu konkurrieren, und bspw. dass Microsoft Sony zu einem neuen Nintendo machen will, um nur einige der Bedenken aufzuführen, die Sony in den vergangenen Wochen und Monaten angebracht hat.

Doch Microsoft hat den von Sorgen geplagten Anträgen von Sony bei den Behörden jegliche Aussagekraft genommen und erst diese Woche bekannt gegeben, dass man Sony einen rechtlich durchsetzbaren 10-Jahresvertrag angeboten hat, der vorsieht, dass jeder neue Call of Duty-Teil am selben Tag, an dem er für die Xbox erscheint, auch für die PlayStation verfügbar ist.

Also „10 Jahre Call of Duty für PlayStation“ sollten jegliche Sorgen eigentlich im Keim ersticken lassen, oder?

Microsoft hat sogar Nintendo einen vorgefertigten Vertrag überreicht und selbst Gabe Newell, Big-Boss von Valve & Steam hat so ein Schreiben von Microsoft erhalten, worauf er wie ein klassischer Geschäftsmann mit einer gewissen Coolness reagiert hat. Microsoft hat Sony für die PlayStation jedenfalls ein ähnliches 10-Jahre-Angebot gemacht, aber das Unternehmen hat es nicht angenommen.

Phil Spencer meldet sich nun zu Wort und scheint langsam aber sicher die Samthandschuhe auszuziehen. Dabei gibt er in einem Interview mit Bloomberg bekannt, dass Sony zwar mit zahlreichen Personen von den Regulierungsbehörden spricht und in der Öffentlichkeit immer wieder verkündet, was alles nicht nach ihren Wünschen laufen könnte, man sich aber nicht dazu bereit erkläre, sich mit Microsoft an einen Tisch zu setzen, um zu verhandeln.

„Es gibt einen Teilnehmer in der Spieleindustrie, der wirklich sämtliche Einwände vorgetragen hat, und das ist Sony – und sie haben ziemlich öffentlich über die Dinge gesprochen, die nicht ihren Erwartungen entsprechen“, sagte Phil Spencer. „Aus unserer Sicht ist es klar, dass sie mehr Zeit mit den Regulierungsbehörden als mit uns verbringen, um diese Übernahme zustande zu bringen.“

Spencer fügte hinzu: „Unser Ziel ist es, auf mehr Bildschirmen eine größere Bedeutung zu erlangen. Wir haben eine ziemlich gute Vorstellung davon, wie wir eine Win-Win-Beziehung mit Nintendo und offen gesagt auch mit Sony aufbauen können.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


183 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Nehcoj81 7990 XP Beginner Level 4 | 07.12.2022 - 23:04 Uhr

    Ich finde es auch schade, Sony hat soviele tolle exklusivtitel also mit welcher Begründung hier blockieren ?

    0
  2. Syler03 42220 XP Hooligan Krauler | 07.12.2022 - 23:16 Uhr

    Schön wäre wenn die Kartellbehörde ohne Auflagen zustimmen auf Grund der 10 Jahresangebote und Sony nachher ohne Deal/Vertrag da steht! 😜

    3
  3. Moe Skywalker 57580 XP Nachwuchsadmin 8+ | 07.12.2022 - 23:18 Uhr

    Ich kanns ja irgendwo echt nachvollziehen. Dann sind die 10 Jahre um, kein Spencer mehr an der Spitze und der Nächste sagt, leckt mich am Arsch

    0
    • bennymiles1989 33954 XP Bobby Car Geisterfahrer | 08.12.2022 - 06:42 Uhr

      Oder es passiert einfach nichts genauso wie bei Minecraft wo sogar die anderen ablegen auf Playstation erscheinen 😉

      0
  4. Tim Timebump 5720 XP Beginner Level 3 | 07.12.2022 - 23:38 Uhr

    Sony versucht mal wieder alles um einen Konkurrenten zu verdrängen. Hat bei Sega / Dreamcast ja auch gut geklappt.
    Scheint dieses Mal nur ein bissel schwieriger.
    Was Sony damals wohl gezahlt hatte damit EA Sportspiele nicht für den Dreamcast erschienen?
    Von mir aus braucht es keine COD Spiele auf der PS, auch die nächsten 10 Jahre nicht. Wer unbedingt will wechselt den Hersteller eben.
    Lese hier oft genug PS5 / PC, wahrer Zocker hat alle Konsolen….
    Dann ist doch alles kein Problem.

    1
  5. Meisterjaeger66 14485 XP Leetspeak | 07.12.2022 - 23:40 Uhr

    Man kann’s schon netmehr lesen, es gibt auch noch andere Spiele als call of duty . Warum man da so geschiss drum macht werde ich eh nie verstehen.

    0
  6. BEYAZALTIN ESES 40505 XP Hooligan Krauler | 07.12.2022 - 23:41 Uhr

    Sony versucht alles um den Deal zu verhindern, Frage mich wie es andersrum wäre ob die Behörden auch ihre Zweifel zur Schau stellen würden

    0
  7. maxl01aut1977 25970 XP Nasenbohrer Level 3 | 07.12.2022 - 23:43 Uhr

    Ehrlich gesagt, was soll Sony mit MS reden? Offensichtlich wollen die den Deal verhindern und reden somit nur mit Stellen die nicht versuchen sie zu überreden.
    Ob das jetzt sinnvoll ist sei mal dahingestellt. Denn wenn der Deal durchgeht können sie vermutlich gar nichts mehr von MS verlangen.
    Jetzt könnten sie mit MS verhandeln und zb 20 Jahre fordern…..und wenn MS zustimmt dann gäbe es keine Gegenstimmen mehr…..

    0
    • TheEagle 6280 XP Beginner Level 3 | 08.12.2022 - 02:23 Uhr

      Sony ist doch gar nicht interessiert ob die jetzt 10 oder 20 Jahre bekommen. Sie wollen nicht dass MS den Deal bekommt. Sie wollen keine Konkurrenz, Sie wollen nicht die Marketing Rechte an CoD verlieren, Sie wollen weiterhin exklusive Inhalte für Ihren Plattform beibehalten. Sony handelt, als würde ABK denen gehören. 10 Jahre ist schon ein heftiges Angebot, woher wissen wir wie es mit der IP in 10 Jahren aussieht? Bis dahin kann Sony genug eigenes erschaffen, Studios und Finanziell wären Sie locker in der Lage. Aber NÖ wir wollen nicht. Was MS macht, ist stink normale WETTBEWERB mehr nicht. Wer macht Ihre Spiele exklusiv nur für eine konsole verfügbar? MS bringt all Ihre Spiele auf PC, auf Konsolen, über CLOUD Gaming und jeder hat die Option mit einem Abo auf alle Spiele zugriff zubekommen, wer ist PRO CONSUMER und wer ist ANTI CONSUMER? Das ist es was die Behörden checken sollten und nicht irgendeine Firma vor einer Konkurrenz zu schützen.

      5
  8. TheEagle 6280 XP Beginner Level 3 | 08.12.2022 - 02:41 Uhr

    Das Verhalten von Sony ist alles andere als sympathisch. Einerseits kann man verstehen das Sie nicht CoD verlieren möchten, aber selbst ein 10 Jahres Garantie reicht denen nicht mal, nach den Dokumenten sind Sie schlichtweg gegen den Deal und zwar 100%. Ich meine, was erwarten die? Das ist Wettbewerb, so läuft das Geschäft, hier entsteht kein Monopol, Microsofts aktuelle Strategie ist das beste was dem Gamer passieren konnte, Cloud Gaming von allen Geräten möglich, PC ports dayone, Consolen Ports und direkt alle Spiele von MS über ein Abo DayOne spielbar, DAS IST PRO CONSUMER, MS zwingt nicht mal einen Gamer eine XBOX Konsole zu kaufen. Also was bezweckt hier Sony? Was bezwecken die Behörden, geht es nicht um die Kunden? Sony verliert so viel sympathie, anscheinend ist ihnen das völlig egal.

    2
  9. Spartan Dredd 4500 XP Beginner Level 2 | 08.12.2022 - 04:30 Uhr

    Wenn Sony diesem Deal zustimmen würde, dann wäre der Übernahme ja quasi nichts mehr im Weg. Warum also sollte Sony auf den Deal eingehen?
    Ein Problem sehe ich jedoch. Wenn der Deal von Microsoft durchgeht und Sony nimmt den 10 Jahres Vertrag nicht an, und es auch sonst keine allzu großen Einwände der Behörden gibt, dann ist Sony aber ziemlich am Popo.

    0
  10. SirPenx 3500 XP Beginner Level 2 | 08.12.2022 - 04:50 Uhr

    Es muss doch Stutzig machen, dass ein Großteil der Spieler keinen Einwand hat, Entwickler keinen haben, andere „Konkurrenz“ unternehmen nicht’s dagegen haben. ABER Sony ist deutlich dagegen und auch die Behörde ist eher skeptisch und pro Sony. Man könnte hier böse Unterstellungen machen aber das lass ich mal. Fernab der Konsole, Spiele usw., aber Sony ist so ein mistiger Konzern. Ich wünschte sie nahezu in die Insolvenz, damit sie wirklich mal „This is for the Players“ auf der Stirn stehen haben. Möchte nochmal wiederholen, es geht mir nur um den Konzern und nicht um die Hard- / Software. Bin selbst mit der Playsi aufgewachsen und es ist nach wie vor auch eine geile Konsole aber nee… dieser „Verein“. Spuck ich drauf.

    MS ist auch nicht Engelsgleich. Sony mit ihren negativen Management überwiegt aber m.M.n. In einer Zeit wo alles irgendwie miteinander Verknüpft ist, kommt Sony daher und will die extra Wurst. Man könnte meinen, sie sind Apple bzw iPhone unter den Konsolen. Machen nichts wirklich neu, verkaufen es aber als neue Wissenschaft und wollen ihr eigenes Ökosystem. 😛

    ( was jetzt nicht heißen soll dass Apple blöd ist, meinte es nur als Vergleich )

    0

Hinterlasse eine Antwort