Activision Blizzard: Weitere 20 Mitarbeiter entlassen

Bei Activision Blizzard wurden 20 Mitarbeiter nach Belästigungsvorwürfen entlassen, weitere 20 Angestellte disziplinarisch verwarnt.

Activision Blizzard hat erklärt, dass das Unternehmen 20 Mitarbeiter entlassen und weitere 20 disziplinarisch belangt hat, weil sich Angestellte über Belästigung und Diskriminierung beschwert hatten.

In einer E-Mail an alle Mitarbeiter, erklärte Fran Townsend, Executive Vice President for Corporate Affairs, dass das Unternehmen eine Zunahme von Berichten über Belästigung, Diskriminierung und Vergeltungsmaßnahmen erhalten habe und daraufhin Maßnahmen ergriffen würden:

„In den letzten Monaten haben wir über verschiedene Meldekanäle eine Zunahme von Meldungen erhalten. Die Leute berichten von Problemen, die Jahre zurückliegen und bis in die Gegenwart reichen.“

„Wir freuen uns über diese Berichte und unser Team arbeitet daran, sie mit einer Kombination aus internen und externen Ressourcen zu untersuchen. Auf der Grundlage der in der ersten Meldung erhaltenen Informationen werden sie in verschiedene Kategorien eingeteilt, und es werden Ressourcen zugewiesen, um den schwerwiegendsten Meldungen Vorrang einzuräumen.“

„Im Zusammenhang mit verschiedenen gelösten Berichten haben mehr als 20 Personen Activision Blizzard verlassen und mehr als 20 Personen mussten wir andere Arten von Disziplinarmaßnahmen ergreifen.“

Townsend erklärte außerdem, dass Activision Blizzard weitere Schritte unternommen hat, um Beschwerden effizienter zu bearbeiten:

  • Erweiterung des Ethik- und Compliance-Teams um 22 Vollzeitstellen
  • Mehr ‚Way to Play Heroes‘ – Mitarbeiter, die anderen Mitarbeitern helfen, Vorfälle zu melden – und ihnen vier zusätzliche Urlaubstage pro Jahr gewähren
  • Zusammenlegung der Untersuchungsgruppen zu einer zentralen Einheit innerhalb einer zentralen Ethik- und Compliance-Abteilung, die von den Geschäftsbereichen und der Personalabteilung getrennt ist
  • Verbesserungen beim Employee Relations Team, um sicherzustellen, dass es „Beschwerden und Anliegen mit der gebührenden Sorgfalt und Aufmerksamkeit behandelt“
  • Arbeit an neuen Materialien, die den Untersuchungsprozess dokumentieren und Mitarbeiter, die Fehlverhalten melden, darüber informieren, was sie während des Untersuchungsprozesses zu erwarten haben
  • Verdreifachung der Investitionen in Schulungsressourcen

„Wir sind entschlossen, sinnvolle und positive Veränderungen herbeizuführen, und dies ist erst der Anfang“, sagte Townsend den Mitarbeitern. „Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten weitere Neuigkeiten bekannt geben. Wir wissen, dass es immer mehr zu tun gibt. Wir sind entschlossen, diese Arbeit fortzusetzen.“

„Bitte teilt uns weiterhin eure Ideen und Vorschläge mit, auf welche Weise auch immer ihr sie übermitteln möchtet. Wir werden jeden Tag hart daran arbeiten, euer Vertrauen zu gewinnen. Lasst uns gemeinsam sicherstellen, dass wir immer einen sicheren, integrativen und ethischen Arbeitsplatz haben, der uns alle stolz macht.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

19 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. EdgarAllanFloh 47295 XP Hooligan Treter | 23.10.2021 - 16:46 Uhr

    Das scheint auf jeden Fall weitverbreitet in der Videospielbranche zu sein. Ubisoft hat ja auch schon einmal den Laden aufgeräumt. Durch die Skandale halte ich die gerade aber nicht für einen großen Übernahmekandidaten. Unter 80 Euro würde ich die Aktie nicht verkaufen, weil sie gerade mit 68 Euro was niedrig bewertet ist, sich aber gerade in der Erholung befindet. Das wäre eher der Fall nach einem teuren Flop.

    Ich weiß auch gar nicht welche Spielreihen die wirklich besitzen, da sie oft ja Publisher sind. Klar, CoD, WoW…

    0
  2. Banshee3774 36670 XP Bobby Car Raser | 23.10.2021 - 17:00 Uhr

    Bei 20 weiterentwickelt Mitarbeitern scheint das ja echt fast zur Firmenkultur zu gehören. Mich würde interessieren, was genau passiert ist.

    0
  3. Affenknutscher 61360 XP Stomper | 23.10.2021 - 17:17 Uhr

    Blizzard war mal so eine Macht gewesen,seit sie Activision mit ins Boot geholt haben,geht es nur noch Berg ab.

    Ein richtig unsympathisch Studio ist Blizzard/Activision geworden.

    P.S Ich war mal ein World of Warcraft Fanboy😎

    0
  4. buimui 82590 XP Untouchable Star 2 | 23.10.2021 - 18:57 Uhr

    Ich war zwar nur ein Warcraft Fanboy. Aber die Spiele hatten damals wirklich gute Qualität. Heute weiß ich gar nicht mehr für was für Spiele sie sonst noch stehen.

    0
  5. SanVio70 118420 XP Scorpio King Rang 4 | 24.10.2021 - 10:27 Uhr

    Vom Umgang mit Beschwerden könnte sich DHL mal eine riesige Scheibe abschneiden

    😅

    1
    • churocket 167200 XP First Star Gold | 24.10.2021 - 11:12 Uhr

      Oha die Geschichte kenne ich von dir, aber das ist der tägliche Wahnsinn der auch immer schlimmer wird.

      Ich selber habe 14 Jahre bei Rewe gearbeitet es war die Hölle, die könnten sich da mal was Abschneiden

      1

Hinterlasse eine Antwort