Activision: Darum trennte man sich vom Destiny-Entwickler Bungie

Activision hat erklärt, warum man sich von Bungie und dem Destiny Franchise getrennt hat.

Im aktuellen Finanzreport hat Activision unter anderem erklärt, warum man sich von Bungie und dem Destiny Franchise getrennt habe.

So sagte Activisions President and Chief Operating Officer Coddy Johnson zunächst, dass die Trennung für beide Seiten die richtige Entscheidung war, die gegenseitig und freundschaftlich erfolgte.

Der Publisher will sich fortan auf seine größte Franchise konzentrieren. Destiny gehört demnach offenbar nicht mehr dazu.

Coddy Johnson sagte: „Bungie kann sich auf die [Destiny IP] konzentrieren, die sie geschaffen haben, und wir konzentrieren uns auf unsere größten Chancen, auf unsere größte Franchise mit unseren besten Ressourcen. Unsere Entscheidung die kommerziellen Rechte zu verkaufen wurde im gegenseitigen Einvernehmen mit Bungie getroffen.“

Ein weiterer Grund für Activision, sich von Bungie zu trennen, waren laut Johnson die nicht erfüllten finanziellen Erwartungen.

Bungie kündigte am 11. Januar 2019 überraschend an, dass der Publisher und der Entwickler getrennte Wege gehen und man die Rechte an der Destiny IP übernommen hat.

13 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. de Maja 81270 XP Untouchable Star 1 | 13.02.2019 - 16:15 Uhr

    Dachte Destiny läuft gut, hab auch noch in der Friendlist genug Suchtis, die das ständig spielen und das ist doch das wichtigste, sich eine feste Kundschaft zu sichern.

    2
    • Lyk3 45470 XP Hooligan Treter | 13.02.2019 - 16:41 Uhr

      „Läuft gut“ ist aber schlecht für Activision, alles was unter „Phänomenal“ liegt ist für die Schrott.

      6
      • Murky Claw 28010 XP Nasenbohrer Level 4 | 13.02.2019 - 17:19 Uhr

        Die schauen was z.b Fortnite und Co. hinbekommen haben, dann sind die entäuscht. Für sich alleine betrachtet, steht Destiny nicht so schlecht da. Aber dann heißt es, man hatte mehr erwartet, weil XY mehr eingenommen hat.

        1
        • I G0TTGAM3R I 5075 XP Beginner Level 3 | 13.02.2019 - 19:28 Uhr

          Destiny stand schlecht da. Man hat ein franchise, was nach zwei spielen quasi halb Tod war und extrem viel Geld investiert hat, um letztendlich nicht genug rauszukriegen.
          DLCs, die man bezahlen muss, können halt nicht immer ein Spiel retten.
          Ich hoffe, Bungie rebooted die Marke und fängt von vorne an.

          0
    • KeksDoseAXB 29520 XP Nasenbohrer Level 4 | 13.02.2019 - 21:22 Uhr

      Jo, ich bin einer davon, verdammt!
      Hab es mir letztens im Sale gekauft und wollte nur mal so reingucken und gelegentlich mit nem Kollegen zocken und bin dem Game total verfallen. 😫

      0
      • de Maja 81270 XP Untouchable Star 1 | 13.02.2019 - 23:00 Uhr

        Aber ist doch gut wenn man so ein Game hat was einen anfixt und für Stunden unterhält. Mein Guilty Pleasure ist da Battlefield keine Ahnung warum aber das zieht immer.

        2
  2. Dragonslayer 5875 XP Beginner Level 3 | 13.02.2019 - 17:29 Uhr

    Es ist ganz einfach, Ihr vetrag lief aus. Es war also seit 10 jahren klar dass sie sich dieses jahr trennen. Ds gibt es keine überraschungen da alles geplant war

    0
  3. blokkmonsta 14840 XP Leetspeak | 13.02.2019 - 19:03 Uhr

    Ah die Trennung war freundschaftlich deswegen knallten also die Sektkorken nach der Trennung.

    Buffed hat ein guten Bericht zu Activision Blizzard über dem ex Game Master was für machenschafften da herrschen.

    Activision Blizzard erzielt Rekordumsatz 2018 rraktion daraufhin erstmal 800 Leuten kundigen….

    2
  4. Angelhunter 940 XP Neuling | 13.02.2019 - 19:26 Uhr

    Egal wie man es dreht und wendet. Das Ganze hat einfach ein „Gschmäckle“, wie der Schwabe so sagt. Spannend ist, wie Bungie jetzt weiter machen wird. Denn so viele wie es gespielt haben mögen, so wenig viel zu wenig Geld wurde wohl in Activision Blizzards Augen damit gemacht…

    0
  5. BuBBLe is Live 40950 XP Hooligan Krauler | 13.02.2019 - 22:30 Uhr

    Klar, die Aktionäre mussten halt irgendwie zufrieden gestellt werden und wenn die Kuh nicht genug Milch gibt…

    0
  6. Archimedis 156745 XP God-at-Arms Gold | 14.02.2019 - 08:58 Uhr

    Ich vermute ja dass sie destiny 3 selbst publishen werden mit der Marketing Unterstützung von MS. Der tweet von Phil direkt nach der bekanntgabe war einfach zu verdächtig 😉

    2

Hinterlasse eine Antwort