Activision: Hersteller entlässt Mitarbeiter trotz finanzieller Erfolge

Trotz Rekordeinnahmen im vierten Quartal 2016 kündigt Activision 5% der Arbeitskräfte.

Activision Publishing ist eine von vielen Sparten beim Hersteller Activision. Sie beinhaltet die in Santa Monica liegenden Hauptquartiere sowie einige der Studios in Nordamerika, beispielsweise Infinity Ward oder Beenox. Wie jetzt bekannt wurde, hat Activision Publishing 5% seiner Mitarbeiter entlassen.

Dazu zählen Arbeitskräfte aus den beiden genannten Studios, dem Firmensitz und weiteren Teams. Infinity Ward, Entwickler von Call of Duty: Infinite Warfare, soll laut Gerüchten 20 Kündigungen ausgeteilt haben. Andere Bereiche wie Blizzard Entertainment und MLG sind nicht betroffen.

In einem Statement an das Magazin Kotaku erklärt der Hersteller: „Activision Publishing ordnet zurzeit unsere Ressourcen neu an, um unsere anstehenden Veröffentlichungen zu unterstützen und an den beschleunigenden Übergang ins Digitale anzuknüpfen, was die Möglichkeiten für digitale Erweiterungen umfasst.“

Die Entlassungen folgen dem Finanzbericht vom 09. Februar 2017. Darin gibt Activision bekannt, dass das vierte Quartal 2016 mehr Einnahmen als geplant hervorbrachte und Rekordzahlen erreicht wurden. Außerdem räumt der CEO Eric Hirshberg ein, dass Call of Duty: Infinite Warfare nicht überzeugen konnte.

Es wurde zudem bestätigt, dass Sledgehammer Games euch das Call of Duty-Spiel für 2017 liefern wird. Mit Destiny 2 könnt ihr auch noch in diesem Jahr rechnen.

8 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Zielfahnder 42840 XP Hooligan Schubser | 12.02.2017 - 11:57 Uhr

    Billig Kräfte gibt’s auch in andere Länder wenn wieder Notstand ist. Willkommen in der Globalisierung!

    0
  2. Blacksierra 23620 XP Nasenbohrer Level 2 | 12.02.2017 - 12:17 Uhr

    Nö offense aber das ist ja quatsch… Verwaltung kann man nicht wirklich „outsourcen“.
    Es ist nicht wirklich „Human“ aber doch sinnvoll, das Overhead etwas zusammen zu streichen, so lange man noch im Plus ist. Aber wirklich geil ist das für die Leute natürlich nicht.

    0
    • Jogo79 0 XP Neuling | 12.02.2017 - 20:33 Uhr

      Warum sollte es nicht sein? Mein Vater arbeitet bei MAN und die Rechnungen die er der Firma MAN zusendet, werden Ihn Polen bearbeitet. Warum sollte es also in so einer Branche anders ablaufen.

      0
      • Oskari 19535 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 14.02.2017 - 22:24 Uhr

        Dein Vater arbeitet „bei“ MAN? Wieso muss er denen dann Rechnungen schicken? Scheinselbstständig?

        0
  3. Johnny2k 49875 XP Hooligan Bezwinger | 12.02.2017 - 15:27 Uhr

    Das ist heutzutage leider fast überall so, trotz satter Gewinne werden Arbeitsplätze abgebaut weil die Führung den Hals einfach nicht voll bekommt, dann müssen die verbliebenen Mitarbeiter halt mehr Aufgaben übernehmen .. zum kotzen !

    0
  4. FrankyDreadful 9195 XP Beginner Level 4 | 12.02.2017 - 16:33 Uhr

    Eben… warum sollte es bei Activision anders sein als überall sonst. Das ist halt der einfachste Weg zur Gewinnmaximierung.

    0

Hinterlasse eine Antwort