Activision: Offener Brief von CEO Bobby Kotick veröffentlicht

CEO Bobby Kotick hat einen offenen Brief an alle Mitarbeiter veröffentlicht und personelle Veränderungen angekündigt.

Wie wir bereits berichtet haben, wird Activision Blizzard wegen sexueller Belästigung und Rassendiskriminierung verklagt. Nun wurde ein offener Brief von CEO Bobby Kotick offiziell von Activision Blizzard, Inc. bereitgestellt und somit auch eine Ansprache an alle Mitarbeiter veröffentlicht.

Dabei berichtet der CEO über eine schwierige und erschütternde Woche. Gleichzeitig bedankte sich Bobby Kotick bei allen Mitarbeitern, die sich offen und ehrlich bei ihm gemeldet haben.

Des Weiteren wurde die Anwaltskanzlei WilmerHale beauftragt, die Richtlinien und Verfahren zu überprüfen, um sicherzustellen, dass man die besten Praktiken zur Förderung eines respektvollen und integrativen Arbeitsplatzes einsetzt.

So heißt es im offenen Brief auszugsweise: „Ich möchte allen, die sich in der Vergangenheit und in den letzten Tagen gemeldet haben, meine Anerkennung und meinen Dank aussprechen. Ich weiß Ihren Mut sehr zu schätzen. Jede Stimme zählt – und wir werden jetzt und in Zukunft besser zuhören.“

„Unsere anfänglichen Antworten auf die Probleme, mit denen wir gemeinsam konfrontiert sind, und auf Ihre Bedenken waren, offen gesagt, ungehört.“

„Wir müssen unbedingt alle Perspektiven und Erfahrungen anerkennen und die Gefühle derjenigen respektieren, die in irgendeiner Weise misshandelt wurden. Es tut mir leid, dass wir nicht das richtige Einfühlungsvermögen und Verständnis aufgebracht haben.“

„Viele von Ihnen haben uns gesagt, dass der aktive Einsatz daher kommt, dass Ihnen das Unternehmen so sehr am Herzen liegt. Die Tatsache, dass sich so viele Menschen gemeldet und Gedanken und Vorschläge geäußert sowie Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt haben, zeigt, wie sehr Sie sich um unsere Gemeinschaften von Kollegen und Spielern kümmern – und um einander. Die Gewährleistung eines sicheren und einladenden Arbeitsumfelds hat für mich höchste Priorität. Das Führungsteam hat Sie laut und deutlich gehört.“

„Wir ergreifen rasch Maßnahmen, um das mitfühlende, fürsorgliche Unternehmen zu sein, für das Sie arbeiten wollen, und um ein sicheres Umfeld zu gewährleisten. In unserem Unternehmen gibt es keinen Platz für Diskriminierung, Belästigung oder Ungleichbehandlung jeglicher Art.“

„Wir werden alles tun, um sicherzustellen, dass wir gemeinsam die Art von integrativem Arbeitsplatz verbessern und aufbauen, die für die Förderung von Kreativität und Inspiration unerlässlich ist.“

Bobby Kotick kündigte auch mögliche personelle Veränderungen an:

„Wir sind gerade dabei, Manager und Führungskräfte im gesamten Unternehmen zu überprüfen. Jeder, der nachweislich die Integrität unserer Verfahren zur Bewertung von Ansprüchen und zur Verhängung angemessener Konsequenzen beeinträchtigt hat, wird entlassen.“

Die komplette Stellungnahme könnt ihr hier nachlesen.

16 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. FoXD3vilSwiLd 35980 XP Bobby Car Raser | 28.07.2021 - 15:51 Uhr

    Ja, kann man nur hoffen, dass da jetzt gründlich aufgearbeitet wird und dann entsprechend die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Hauptsache den Opfern wird endlich mal geholfen.

    0
  2. Ghostyrix 99660 XP Posting Machine Level 4 | 28.07.2021 - 18:27 Uhr

    Ich hoffe einfach mal, dass es nicht nur PR gelabert und ein Versuch die Mitarbeiter/Öffentlichkeit zu beschwichtigen ist. Es wird wohl wirklich Zeit, dass man gründlich ausmistet und Veränderungen durchsetzt!

    0
    • xXCickXx 30050 XP Bobby Car Bewunderer | 28.07.2021 - 23:14 Uhr

      Das ist das Problem in großen Firmen.
      Da sitzt ein mehrköpfiges Team, entwirft Plakate und Kampagnen, aber die alte, verkrustete Struktur lebt weiter in den Vorgesetzten. Das ist fast noch schlimmer wie schweigen, Plakate mit Slogans zu lesen und jeden Tag das Gegenteil zu erleben.

      Aber ich wünsche der Firma dass es hier nicht so abläuft

      0

Hinterlasse eine Antwort