Activision: Unternehmen verklagt Netflix wegen Personal-Abwerbungen

Activision hat eine Klage wegen unlauterer Methoden bei der Abwerbung von Personal gegen Netflix in die Wege geleitet.

Activision verklagt Netflix aufgrund von illegalen und unethischen Verhaltensmustern bei der Abwerbung von Führungskräften. Konkret hängt die Klage mit dem ehemaligen CFO von Activision, Spencer Neumann zusammen, welcher das Gaming-Unternehmen im Jahr 2018 verließ und sich in Form des obersten Finanzmanagers dem Streaming-Gigant Netflix anschloss.

In der Anklage werden die Vorwürfe seitens Activision zum Teil folgendermaßen dargelegt:

„Netflix rekrutiert auf unentschuldbare Art und Weise Talente ohne Rücksicht auf seine ethischen und rechtlichen Verpflichtungen. Um ihre Belegschaft nach ihren Wünschen zu gestalten, entlässt Netflix nicht nur rücksichtslos seine eigenen Mitarbeiter, wie das Unternehmen es für angemessen hält, sondern ist auch an einer jahrelangen Kampagne beteiligt, in der Führungskräfte von Netflix-Konkurenten ungeachtet ihrer vertraglichen Verpflichtungen rechtswidrig abgeworben werden.“

Zusätzlich behauptet Activision, Netflix missachte mit seinen Handlungen das kalifornische Recht, einschließlich des Arbeitsgesetzbuchs. Bei der Abwerbung von Neumann habe das Unternehmen den damaligen Activision-Mitarbeiter wissentlich dazu veranlasst, seinen Arbeitsvertrag mit Activision zu verletzen:

„Was die Sache noch schlimmer macht, ist, dass Netflix sein unerlaubtes Verhalten verübte, als Activision – mit Neumanns Unterstützung – mit Netflix über eine kommerzielle Partnerschaft verhandelte, um die linearen Medieninhalte von Activision zu verbreiten. Netflix veranlasste daraufhin Neumann, seine treuhänderischen Verpflichtungen gegenüber Activision zu verletzen, wodurch ein weiterer unfairer und unethischer Vorteil gegenüber Activision, einem der Konkurrenten von Netflix, erzielt wurde.“

Laut dem Software-Riesen sei dieses Verhalten seitens Netflix kein Einzelfall und es beständen gewisse Muster bei der Anwerbung von neuem Personal seitens des Streaming-Unternehmens, die ohne Rücksicht auf Gesetze durchgezogen würden.

35 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. DrDrDevil 138045 XP Elite-at-Arms Gold | 08.12.2020 - 09:58 Uhr

    Die verklagen Netflix weil netflix dem Kerl eine bessere Stelle und mehr Einkommen zusichern ? Hmm muss man nicht verstehen ?

    0
  2. Fenistir 0 XP Neuling | 08.12.2020 - 09:59 Uhr

    Abwerben von Personal ist an sich nichts, was ich jemandem Vorwerfen würde. Aber es sollte schon fair bleiben und natürlich immer im Rahmen der geltenden Gesetze.

    0
  3. Ghostyrix 65900 XP Romper Domper Stomper | 08.12.2020 - 09:59 Uhr

    Irgendwie ist das zwar interessant aber auch total egal. Die Wahrheit wird man erst in ein paar Jahren herausfinden, falls es überhaupt ein Urteil geben sollte.

    0
  4. Lucky Mike 4 13230 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 08.12.2020 - 10:39 Uhr

    Ist ja auch noch ein Branchenwechsel, na dann viel Erfolg Activision, Hahaha.
    Eigentlich sollten viel mehr Activision verklagen, #Activisionhatesyou

    0
  5. Dreckschippengesicht 156450 XP God-at-Arms Gold | 08.12.2020 - 10:43 Uhr

    Tja, als ob Activision seine Arbeitnehmer selber züchtet…. Naja, dennoch bin ich gespannt wie es ausgeht, da mich solche Arbeitsrechtsfragen durchaus interessieren, auch wenn es hier um amerikanische Rechtssprechung geht.

    0
  6. TheDon 2040 XP Beginner Level 1 | 08.12.2020 - 10:52 Uhr

    Was hat den Acitivision mit Netflix zu tun? Sehen die sich tatsächlich als Konkurrent?

    0
  7. de Maja 151100 XP God-at-Arms Bronze | 08.12.2020 - 10:55 Uhr

    Gerade Activision, die sollen mal lieber vor der eigenen Tür kehren. Fragt doch einfach mal warum die Jungs von Respawn lieber zu EA gegangen sind und die sind schon nicht ohne ^^

    0

Hinterlasse eine Antwort