Anthem: Geplante Features auf unbestimmte Zeit verschoben

BioWare ändert seine Pläne für geplante Features in Anthem auf unbestimmte Zeit.

In einem Blogeintrag hat BioWare die letzten 10 Wochen seit dem Release von Anthem Revue passieren lassen. Nachdem man sich der Kritik der Spieler angenommen, viele Fehler behoben und Dinge verbessert hat, befindet man sich auf dem richtigen Weg. Doch man erkennt auch, dass Anthem noch nicht das Spiel geworden ist, was sich alle gewünscht haben.

Mit dem aktuellen Update 1.1.0 hat man eine neue Festung und weitere Verbesserungen ins Spiel eingebracht, doch kann man nicht alle geplanten Features der Roadmap rechtzeitig liefern, weil noch weiterhin Dinge behoben und verbessert werden müssen.

Daher werden sich gerade die großen geplanten Features für Anthem auf unbestimmte Zeit verschieben. Darunter auch das Raid-ähnliche Cataclysm Event, auf dem das Entwickler-Team derzeit einen sehr großen Fokus legt und zu dem es im Mai Neuigkeiten geben soll.

Konkret verschieben sich die folgenden Features für Anthem:

  • Mastery System
  • Gilden
  • Legendäre Missionen – Phase II
  • Wöchentliche Festungs-Herausforderungen
  • Bestenlisten
  • Einige Events für das freie Spiel
  • Cataclysm

Auch an weiteren Themen, allen voran der Verbesserung des Loots, will BioWare arbeiten. Zukünftig will man sich jedoch erst zu neuen Dingen äußern, wenn sich diese nahe der Fertigstellung befinden. Damit will man wohl Probleme vermeiden, wenn sich vorab angekündigte Feature später ändern oder nicht so ins Spiel eingefügt werden, wie man es vorhatte.

27 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Biggo 820 XP Neuling | 25.04.2019 - 11:51 Uhr

    Wenn man bedenkt wie viele Jahre das Spiel entwickelt wurde, tun mir vorallem diejenigen Leid die dafür geschuftet haben und letztendlich das Spiel unfertig releasen mussten.

    Wie es dazu kam weiß man natürlich nicht. Letztlich wird man oftmals das Konzept umgeschmissen haben, letztlich sollen die Entwickler ja nichtmal gewusst haben wie das Spiel heißt.

    EA´s große Marken beginnen zu bröckeln. Ich hoffe Sie erkennen das jetzt. Ein offline Star Wars ohne Shop ist ein großer Schritt in die richtige Richtung.

    Sidekick:
    Ich spiele gerade Rage 1 und ich finde es gut. Endlich mal kein Open World, endlich mal kein Online Modus und dazu kein IngameShop. Was waren das für Zeiten. Gibt tolle Videos auf Youtube wo es um die Frage geht: Muss Open World immer sein? Ich finde nein.

    7
    • Robilein 147525 XP Master-at-Arms Onyx | 25.04.2019 - 12:05 Uhr

      Finde ich auch. RAGE macht einfach Spaß. Für das Alter Top Grafik (Besonders auf der One). Gameplay ist cool. Charaktere, Story. So muss ein Open Spiel aussehen.
      Braucht keiner das Online Zeugs. Ich liebe die Assassin’s Creed Spiele. Da hab ich auch nie was von dem Online Zeug benutzt in den aktuellen Teilen. Schade das langsam Spiele darauf aufgebaut werden.
      Deswegen freue ich mich schon so sehr auf Jedi: The Fallen Order. Schonmal ein erster Schritt.

      1
    • Lord Maternus 53770 XP Nachwuchsadmin 6+ | 25.04.2019 - 12:11 Uhr

      Ja, die Open World-Diskussion ist aktuell wieder ein großes Thema. Früher wollten alle Open World, weil es für Freiheit und Erkundung stand. Mittlerweile gibt es aber so viele Open World-Spiele, dass auch die Schwächen stark auffallen. Niemand braucht tote bzw. leere Welten, egal wie groß sie sind. Auch große Welten, die durch ewig gleiche NPCs und Standardquests oder bloß durch Sammelgegenstände die Spielzeit künstlich aufblasen, sind nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal.
      Dann lieber kompakte Spielwelten, die aber bis zum Rand mit Action und Story gefüllt sind.

      2
      • DarrekN7 53200 XP Nachwuchsadmin 6+ | 25.04.2019 - 15:03 Uhr

        Ist ja nicht so, dass irgendwer nach großen, leeren Welten gerufen hat. RDR2 hat zuletzt gezeigt, wie lebendig eine offene Welt in der heutigen Zeit gestaltet sein kann, wenn man sich denn Mühe geben möchte und natürlich auch fähige Köpfe zur Verfügung hat.

        Nicht zu groß und nicht zu klein.

        0
      • Archimedes 169600 XP First Star Onyx | 25.04.2019 - 19:47 Uhr

        Gebe ich dir absolut recht. Da die Welten ja immer und immer größer werden müssen wird es auch immer schwieriger diese sinnvoll zu füllen.
        Habe erst vor kurzem mit Just Cause 4 aus dem Gamepass gestartet. Bestes Beispiel: Riesige Welt, komplett leer und uninteressant.
        Dann lieber lineare Spiele mit kleinen Arealen.

        0
  2. Ash2X 128300 XP Man-at-Arms Onyx | 25.04.2019 - 13:51 Uhr

    Es ist die einzig richtige Entscheidung – erst Probleme lösen, dann Content auf einer soliden Basis nachschreiben.
    Ich hoffe Division 2 geht den gleichen Weg.
    Außerdem hab ich in der Pause auch mal Zeit für andere Spiele 😀

    1
  3. RobbyRobb 50150 XP Nachwuchsadmin 5+ | 25.04.2019 - 13:57 Uhr

    Ohne jetzt böse sein zu wollen ich bin froh das ich es mir nach dem letzten Patch Erstatten lassen habe ….. nachdem es danach noch schlechter lief und die Leute dann auch noch aufgehört haben es zu Spielen.

    0
  4. doggyoggy 13900 XP Leetspeak | 25.04.2019 - 15:48 Uhr

    liebe spielergemeinde greift euch mal selber an die nase zum teil sind wir zocker auch dran schuld immer mehr mehr mehr was soll da ein entwickler oder einer der die spiele veröffentlicht denn machen wenn wir alle mal die spiele nicht nur anspielen würden weil immer alles neu sein muss und nicht jeder kräht wann kommt das und das und bessere darstellung hier usw würde auch so ein murks nicht enstehen ganz einfach und randnotiz früher waren spiele teilweise schlechter und keine funktion da spiele nachträglich zu überarbeiten! und auch früher gabs endlosserien siehe street fighter ich nehme niemanden in schutz die müssen schon was machen aber erstmal vor der eigenen türe kehren konsum konsum konsum

    4
    • Ash2X 128300 XP Man-at-Arms Onyx | 25.04.2019 - 20:04 Uhr

      Satzzeichen können Texte retten 😀
      Aber ja,heute ist es ein massives Problem wenn nicht jedes Jahr Spiele ohne Ende rausgehauen werden weil sich sonst kein Publisher auf vertretbare Verkaufszahlen verlassen kann.Die Spiele sind größer,teurer,schöner – und das muss auch noch alles in der gleichen Zeit geschafft werden sonst sind die Spiele zu „out“ wenn sie erscheinen.
      Am Ende bestimmt halt der Kunde den Markt und nicht andersherum.

      0
      • doggyoggy 13900 XP Leetspeak | 25.04.2019 - 20:17 Uhr

        problem war, ich kriege momentan echt brechreiz, wenn ich immer dieses „alles hassen“ „schlecht reden“ ist toll sehe dadurch gehen serien vor die hunde.

        2
  5. Temdox 10540 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 30.04.2019 - 21:47 Uhr

    Die Entwickler haben einfach zu viel versprochen und die Community enttäuscht. Der Content im Endgame ist dennoch viel zu schwach auf der Brust

    0

Hinterlasse eine Antwort