Anthem: Geplante Features auf unbestimmte Zeit verschoben

BioWare ändert seine Pläne für geplante Features in Anthem auf unbestimmte Zeit.

In einem Blogeintrag hat BioWare die letzten 10 Wochen seit dem Release von Anthem Revue passieren lassen. Nachdem man sich der Kritik der Spieler angenommen, viele Fehler behoben und Dinge verbessert hat, befindet man sich auf dem richtigen Weg. Doch man erkennt auch, dass Anthem noch nicht das Spiel geworden ist, was sich alle gewünscht haben.

Mit dem aktuellen Update 1.1.0 hat man eine neue Festung und weitere Verbesserungen ins Spiel eingebracht, doch kann man nicht alle geplanten Features der Roadmap rechtzeitig liefern, weil noch weiterhin Dinge behoben und verbessert werden müssen.

Daher werden sich gerade die großen geplanten Features für Anthem auf unbestimmte Zeit verschieben. Darunter auch das Raid-ähnliche Cataclysm Event, auf dem das Entwickler-Team derzeit einen sehr großen Fokus legt und zu dem es im Mai Neuigkeiten geben soll.

Konkret verschieben sich die folgenden Features für Anthem:

  • Mastery System
  • Gilden
  • Legendäre Missionen – Phase II
  • Wöchentliche Festungs-Herausforderungen
  • Bestenlisten
  • Einige Events für das freie Spiel
  • Cataclysm

Auch an weiteren Themen, allen voran der Verbesserung des Loots, will BioWare arbeiten. Zukünftig will man sich jedoch erst zu neuen Dingen äußern, wenn sich diese nahe der Fertigstellung befinden. Damit will man wohl Probleme vermeiden, wenn sich vorab angekündigte Feature später ändern oder nicht so ins Spiel eingefügt werden, wie man es vorhatte.

27 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. dhbxxst3f4nxx 10730 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 25.04.2019 - 09:10 Uhr

    sehr traurig, da lauft es schon nicht so richtig und dann das:(

    naja mittlerweile leider standard

    2
  2. Darksteele 3735 XP Beginner Level 2 | 25.04.2019 - 09:27 Uhr

    Eigentlich unglaublich.
    Eine Karotte aus endlosem Hype und leeren Versprechungen (zum wiederholten Male) vor die Nasen der Spieler gesetzt. Nach dem Release noch weiter geworben (z.B. vor Captain Marvel mit einem bombastischen Spot im Kino), Versprechungen gemacht, beteuert was alles besser wird und das der Inhalt ja geplant ist und kommt – man sei ja dem Games as a Service verpflichtet.

    Und nun das: der erste Schritt zur Aufgabe und Beerdigung von Anthem (1?).

    Wenn man es jetzt noch nicht gelernt hat, auf die Worthülsen der großen Publisher / Entwickler nicht zu hören, weiß ich auch nicht weiter. Aber klar, wer das nächste EA Spiel vorbestellt (Jedi Fallen Order) erhält ja jetzt schon „grandiose, exklusive“ Belohnungen. Trotz der jüngsten Erfahrungen werden wieder genug Spieler auch hier „zugreifen“, es ist ja der nächste „heiße Scheiß“ – dass man noch nichts Konkretes, außer Blendwerk, von dem Spiel gesehen hat, ist dabei schon wieder im Wahn vergessen. Solange wir dieses Heuschreckenverhalten beibehalten, werden die Publisher nichts ändern. Im Gegenteil, sie bedienen ja unseren Bedarf der nächsten Hype-Vorbestellung.

    Mir fehlen irgendwie echt die Worte um dieses Vorgehen richtig zu benennen…

    19
    • ZockerEnte 57065 XP Nachwuchsadmin 7+ | 25.04.2019 - 09:32 Uhr

      Das Fazit ist doch ganz einfach:
      1) Nie ein Spiel zum Release kaufen, sondern ein paar Wochen/Monate warten, bis alle größeren Bugs gefixt sind
      2) Wenn du ein Spiel nur wegen einem Feature gut findest, was erst später kommen soll –> Das Spiel erst kaufen, wenn das Feature implementiert ist

      6
      • Lord Maternus 60380 XP Stomper | 25.04.2019 - 09:39 Uhr

        Außer auf dem Spiel steht irgendwo Call of Duty, Assassin’s Creed, Gears of War, Forza, FIFA, CD Projekt RED oder Star Wars. Dann spätestens zum Release kaufen, sonst verpasst man ja was. Meckern kann man hinterher noch.

        Gerade wenn man sich Spiele als Disc kauft, verstehe ich nicht, wieso man nicht die zwei bis vier Wochen warten kann, bis der Preis gefallen ist. Oder auch Kampfspiele, die sowieso erst nach einem Jahr komplett sind, wenn sämtliche DLC-Charaktere mal da sind. Ackern die Leute ihre Spiele immer so effizient durch, dass sie gar nichts mehr zu spielen haben? Stelle ich mir anstrengend vor.

        3
        • Bergalbatros27 28360 XP Nasenbohrer Level 4 | 25.04.2019 - 10:05 Uhr

          Dei Ratschläge sind sehr gut und kann man wirklich nur an Jeden weitergeben, mir erging es allerdings bei Division 2 nicht so, auch bei den letzten beiden Assassins Creed Ablegern wurde ich nicht enttäuscht, dito GR Wildlands oder Ace Combat Enemy Unknown…..meine Wahrnehmung ist da bestimmt auch subjektiv, Jeder erlebt sein Spiel anders ……

          1
        • Lord Maternus 60380 XP Stomper | 25.04.2019 - 10:08 Uhr

          Naja, ich kann mir vorstellen, dass es hin und wieder schwer ist, zu widerstehen. Ich habe noch nie ein Videospiel vorbestellt, mir aber damals zum Release direkt Duke Nukem Forever gekauft. Kurz danach gab es die Collector’s Edition für nen Zehner und das Spiel war immer noch ein Krampf xD

          Aber sowas war auch immer der Grund, weshalb ich nie auf Kickstarter aktiv war. Man weiß eben nicht, was am Ende draus wird. Und dann hab ich Ende 2018 doch ein paar hundert Euro in ein Brettspiel gesteckt, das ich jetzt erst Ende 2019 / Anfang 2020 kriege und wenn es mir nicht gefällt hab ich Pech gehabt xD
          Aber manchmal hat man eben auch Glück, also wer weiß…

          2
  3. I Nowo 12385 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 25.04.2019 - 09:37 Uhr

    Da hätten sie lieber die Ressourcen für ein vernünftiges Mass Effect verwenden sollen. Anstatt die Ewige Gurke Anthem den Vorrangzu geben.

    Und ICH mag eigendlich Anthem. Wenn es nicht so eine ewige Baustelle wäre.

    🤷‍♂️

    3
  4. Lord Maternus 60380 XP Stomper | 25.04.2019 - 09:43 Uhr

    Überhaupt eine Roadmap zu veröffentlichen, bei der man sich nicht zu 100% sicher ist, sie einhalten zu können, ist schon riskant. Man weiß schließlich, wie gerne Gamer jammern. Das aber zu machen, nachdem alle Welt schon fehlenden Umfang, Augenwischerei und was weiß ich noch alles bemängelt hat, ist schlichtweg keine kluge Entscheidung.

    »Zukünftig will man sich jedoch erst zu neuen Dingen äußern, wenn sich diese nahe der Fertigstellung befinden.«
    Clever. Aber unter Umständen zu spät. Ich wüsste gerne, was die in einem Paralleluniversum mit Anthem verdienen, in dem sie es erst veröffentlichen, wenn es fertig ist. Eine Menge Potenzial scheint ja da zu sein.

    1
  5. Eminenz 0 XP Neuling | 25.04.2019 - 09:44 Uhr

    Nicht schade drum.
    Ist nur eins von vielen austauschbaren, hirnlosen 0815 MP Games das in der Versenkung verschwindet.

    6
  6. Porakete 154490 XP God-at-Arms Silber | 25.04.2019 - 10:20 Uhr

    Die denke sich auch, dass sie jetzt eh nicht viel mehr falsch machen können.

    0
  7. Robilein 155435 XP God-at-Arms Gold | 25.04.2019 - 10:25 Uhr

    Bioware glaubt doch nicht das die das Spiel mit Patches so krass ändern können das die Leute zufrieden sind. Ich will jetzt das Spiel spielen was sich die Spieler wünschen. Und nicht erst in ein paar Monaten/Jahren.
    Man hätte es vorher schon so entwickeln sollen.

    Ich hoffe sie besinnen sich beim neuen Dragon Age auf die alten Tugenden.

    0
  8. shdw 909 16195 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 25.04.2019 - 10:50 Uhr

    Das Beispiel Anthem ist zwar erschreckend, bringt mich aber definitiv nicht von einer Vorbestellung oder einem Neukauf ab.

    Mir gefällt der Hype, der einen gelegentlich packt, Spiele sind m.E. immer noch ziemlich günstig und ich bin froh über die vielen Early Adopter, die den Markt als solchen wachsen lassen.

    Ich bestelle vor, wenn mir danach ist 😀

    1

Hinterlasse eine Antwort