Assassin’s Creed III: Testartikel: Washington-DLCs im Nachtest

Mit „Die Tyrannei von König George Washington“ erzählt Ubisoft in drei jeweils 800 Microsoft Points teuren Erweiterungen zu Assassin’s Creed III eine gänzlich alternative Geschichte zum Hauptspiel. Connor ist nie den Assassinen …

Mit „Die Tyrannei von König George Washington“ erzählt Ubisoft in drei jeweils 800 Microsoft Points teuren Erweiterungen zu Assassin’s Creed III eine gänzlich alternative Geschichte zum Hauptspiel. Connor ist nie den Assassinen beigetreten und George Washington schlägt den dunklen Weg zum gehassten Despoten ein, der sein Volk unterdrückt und die Eingeborenen abmetzelt.

Im Nachtest klären wir nun endlich, ob die drei Erweiterungen tatsächlich eine packende Geschichte erzählen und etwas frischen Wind in die mittlerweile angestaubte Spielmechanik der Serie bringen können.

4 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Bozznier 0 XP Neuling | 17.06.2013 - 21:16 Uhr

    Hab das Spiel leider nicht selber werde mir aber den Test mal anschauen damit ich weiß ob ich mir die DLC's hole falls ich mir das Game mal zulege.

    0
  2. Murky Claw 26730 XP Nasenbohrer Level 3 | 18.06.2013 - 14:57 Uhr

    Jeweils dreimal 800 MS Points ausgeben, wenn man alle haben will, strapaziert schon den Geldbeutel, zumal man erst einmal sehen muss, ob es sich überhaupt lohnt. Ich finde auch, dass AC eigentlich immer gleich ist und kaum was neues zu bieten hat.

    0
  3. MuddaTui 41335 XP Hooligan Krauler | 19.06.2013 - 16:35 Uhr

    "Angestaubte Spielmechanik"… na, na, na… Mein allerliebstes Spiel, aber die DLCs waren nur so lala… Für mich leider rausgeschmissenes Geld!

    0

Hinterlasse eine Antwort