Assassin’s Creed Shadows: Darum wurde Elon Musks Kritik ignoriert

Übersicht
Image: Ubisoft

Ein Entwickler von Assassin’s Creed Shadows erklärt, warum man die Kritik von Elon Musk ignoriert hat.

Kritik am neuen Assassin’s Creed Shadows erhielt das Spiel von hoher Stelle. Elon Musk hatte auf einen Beitrag mit dem afrikanischen Samurai Yasuke geantwortet. Er schrieb „DEI kills art.“

DEI ist im Englischen die Abkürzung für „diversity, equity and inclusion“. Mit dem Beitrag wollte er zum Ausdruck bringen, dass Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion die Kunst zerstören.

Die Kritik sah auch Marc-Alexis Côté. Der Vizepräsident und ausführende Produzent der Assassin’s Creed-Reihe sagte gegenüber Game File, er war versucht zu antworten, habe es dann aber doch gelassen.

Côté erzählte: „Dieser Tweet löste Emotionen aus, das… das erste, was ich tun wollte, war, auf X zurückzugehen – das ich gelöscht hatte – und einfach zurück zu twittern.“

„Und ich bin einfach einen Schritt zurückgegangen. Ich habe eine Achtsamkeits-App auf meinem Telefon. Und ich habe ein bisschen Achtsamkeit praktiziert, um die Emotionen zu erforschen, die dieser Tweet ausgelöst hat.“

„Für mich ist Elon traurig, er schürt nur den Hass. Ich hatte eine Menge Drei-Wort-Antworten, die mir in den Sinn kamen.“

Wie Côté außerdem erzählte, war Yasuke eine reale, historische Figur. Bei den Nachforschungen zum Spiel sei diese „super-mysteriöse“ Person immer wieder aufgetaucht und war im Grunde genau das, was sie für Assassin’s Creed Shadows haben wollten.

Unterm Strich sollen sich Spieler selbst ein Bild machen. Falls man nach den anfänglichen 11 Minuten und 47 Sekunden nicht überzeugt sei, könne man eine Diskussion über die Kritik Musks führen.

Angesprochen auf die spezifische Zeitangabe sagte Côté: „Ich habe mir das Spiel vor kurzem angesehen und dachte: ‚Die Antwort ist da!‘ Ich hoffe und wünsche mir einfach, dass die Leute unvoreingenommen sind und das Spiel als das sehen, was es ist. Es ist ein Assassin’s Creed-Spiel, und ich glaube, das beste, das wir je entwickelt haben.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


75 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. x47x 3790 XP Beginner Level 2 | 17.06.2024 - 14:26 Uhr

    Hab auch nicht wirklich Lust mit ihm zu spielen, sein Gameplay sieht jetzt schon langweilig aus. Dann hätte man wie in den Vorgängern eher den Spielern die Wahl überlassen sollen mit wem sie spielen wollen aber so aufgezwungen meh

    3
  2. Gamsi 1160 XP Beginner Level 1 | 17.06.2024 - 14:39 Uhr

    Dieser Entwickler ist einfach sauer und das kann er auch zu Recht auf sich selbst bzw. Ubi dein. Wer generiert mehr Umsatz Ubi oder Musk? Wer ist also geschäftlich erfolgreicher und hat damit den besten Riecher für den Markt. Meine Prognose: AC wird womöglich hinter Ghost of Tsushima bleiben bezüglich der Verkaufszahlen und sich vor allem in Japan selbst fürchterlich schlecht verkaufen. Meine Prognose.

    2
    • Terendir 77040 XP Tastenakrobat Level 3 | 17.06.2024 - 14:58 Uhr

      Lieber Gamsi… Elon Musk im Apartheids-System Südafrikas aufgewachsen, hat mit seiner Familie massiv davon profitiert hinsichtlich Ausbeutung von Menschen.
      Außerdem vergleichst du Äpfel mit Birnen. Man kann genausogut sagen, das Musk erfolgloser ist, da er Twitter gekauft und quasi in den Ruin gewirtschaftet hat. Vieles an ihm gleicht er Apple, da viel nur durch Hype gefördert wird. Gleichzeitig macht Musk immer wieder mit autoritären, anti-feminisitischen und rassistischen Äußerungen auf sich aufmerksam. Also nicht unbedingt ein gutes Vorbild was du dir da ausgesucht hast. 😉
      Damit will ich nicht in Abrede stellen, dass er auch vieles richtig gemacht hat, bspw. von Anfang an mit bei Paypal an Bord gewesen ist, aber dennoch… Musk ist mit großer Vorsicht zu behandeln, zumal auf sein Wort in keinster Weise Verlass ist. Der Mann besitzt keine Ehre, wo wir gerade beim Thema Japan und Samurai sind.

      Vielleicht für dich auch interessant, wenn du etwas in dich gehen möchtest. Elonmusk.today hat es sich zur Aufgabe gemacht die Tage zu zählen, die es braucht, bis Musk seine Versprechen erfüllt bzw seine Aussagen der Realität entsprechen…

      Nachtrag: Dafür dass er der reichste Mann der Welt ist, macht er ziemlich wenig für die Welt. Er hätte Bruce Wayne sein können, aber er ist Lex Luthor geworden. Yay! /s

      10
      • juicebrother 253210 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 19.06.2024 - 03:33 Uhr

        Sehr gut auf den Punkt gebracht 👌

        Musk vorbehaltlos idealisieren und als belastbaren Gradmesser nehmen, kann wohl nur der, der sich abgesehen von seinen opportunistisch, populistischen Provokationen und markigen Statements, nicht weiter mit der Persona beschäftigt hat. Zum Glück haben der Grossteil unserer heutigen Milliardäre und oberen Zehntausend ausreichend Taktgefühl und zu wenig Gottneurose, um gleich jede Intelligenzgranate in dem Moment in der sie gelegt wurde, aus der Hüfte heraus in die weite Welt zu ballern.

        Auf genau diese Weise hat sich das Muflon ja auch in die deutlich überteuerte Twitterübernahme reingeritten und, als die fehlende Impulskontrolle der sich wieder einstellenden Rationalität schliesslich weichen musste, war der Punkt an dem ohne weitreichende Konsequenzen noch hätte umgekehrt werden können, bereits längst überschritten…

        0
        • Terendir 77040 XP Tastenakrobat Level 3 | 19.06.2024 - 23:52 Uhr

          Absolut. Außerdem ist Musk meiner Meinung nach ein Narzisst. Und wie bei Narzissten üblich, fehlt ihm jegliches Maß der Selbstreflektion. Immer sind alle anderen Schuld und liegen falsch, er selbst hat immer Recht und ist das Ideal der Welt. Traurig.

          0
          • juicebrother 253210 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 20.06.2024 - 21:51 Uhr

            Du hast bereits in deinem ersten Post sehr gut dargestellt, warum finanzieller Erfolg, -insbesondere in Verbindung mit Zeitgenossen wie Musk oder bspw. auch Prinz Frederik von Sachsenanhalt (bzw., wie dieser peinliche Pöbeldude grad sonst heisst) nicht, als Exklusivkriterium gelten sollte, wenn nach Vorbildern, (moralischen) Idealen oder Lebenszielen Ausschau gehalten wird.

            Ich denke ein solcher Standpunkt muss nicht zwingend im Widerspruch zur Anerkennung vor dem, was derlei Menschen im Laufe ihres bisherigen Lebens unternehmerisch alles haben erreichen können, stehen 😋

            1
  3. JakeTheDog 69775 XP Romper Domper Stomper | 17.06.2024 - 15:04 Uhr

    Vom hohen, digitalen Ross runter solchen Blödsinn tweeten ist wohl auch das Höchstmaß an Aktivität, die die sterbende Plattform erhält. Der langsame „Descent into Madness“ von Musk ist schaurig zu beobachten

    2
  4. Duck-Dynasty 82980 XP Untouchable Star 2 | 17.06.2024 - 15:15 Uhr

    Der nächste Satz mit „X“.
    Hass und Hetze aus der Dose.
    Dass ein Mensch einen einzelnen Buchstaben so stigmatisieren kann…

    1
  5. Stobbart86 1660 XP Beginner Level 1 | 17.06.2024 - 15:20 Uhr

    Elmo, ach der größte Affe auf den Planeten. Es würde dem nicht schaden zwischen durch mal die Fresse zu halten.

    0
    • Terendir 77040 XP Tastenakrobat Level 3 | 17.06.2024 - 16:49 Uhr

      Das große Problem ist, dass er ne große Reichweite hat und viele sein Wort für bare Münze halten…
      Vor allem „der reichste Mann der Welt“ ist dann immer das Argument. Ja, schön, aber Reichtum sagt nichts über Intelligenz, Empathie oder generell das Gute im Menschen aus. Bei letzteren beiden Punkten in der Regel das Gegenteil 🙁

      0
  6. Homunculus 212040 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 17.06.2024 - 17:23 Uhr

    Ganz unrecht hat der Musk nicht und da braucht Herr Côté sich auch nicht rauswinden. Sie wollten DEI um jeden Preis und ja keinen weißen männlichen Protagonisten. Daraus machen sie nicht mal einen Hehl.. gibt genug Aussagen darüber von Ubisoft Mitarbeitern.. Asiaten sind also zu weiß und nicht Divers genug?

    Sie haben explizit den einen echten Schwarzen in der Geschichte Japans gesucht, damit jegliche Kritik gleich mit „Den gabs aber wirklich!!!!“ unterbunden werden kann. Warum sollte man sonst ausgerechnet jetzt zum ersten mal eine reale Person als Mainchara nehmen, statt wie bisher einen fiktiven Chara?

    „super-mysteriöse“ Person ist auch eine schöne Umschreibung für, es ist kaum was über ihn bekannt, außer, dass er nie ein Samurai, sondern nur Waffenträger von Oda war und in einen einzigen Kampf gestolpert ist, in dem er auch noch gefangen genommen wurde. Ubisoft macht daraus – Der legendäre Samurai! Der Befreier Japans!

    Finde lustig, dass Herr Côté erstmal direkt seine Achtsamkeits-App benutzt hat. Der moderne Trommelkreis oder wie? Aber so viel scheints ihm ja nicht gebracht zu haben, schließlich musste er ja doch noch seinen Senf dazu abgeben^^

    3
  7. Lord Maternus 274895 XP Xboxdynasty Veteran Silber | 17.06.2024 - 17:36 Uhr

    Kritik „von hoher Stelle“ ist aber auch interessant ausgedrückt. Es ist Elon Musk. Der verhält sich zu Ubisoft wie jeder andere Honk im Internet, oder?

    Er hat natürlich recht, aber ich finde die Aufregung auch etwas übertrieben. Es ist Ubisoft. „Kunst“ stand da schon lange nicht mehr auf dem Plan.
    Es geht um Produkte und Geld. DEI bedeutet erst einmal Geld, also muss es rein. Das weiß Ubisoft, das wissen ihre Kunden, das weiß der Musketier.
    Es geht ja auch nicht darum, ein Spiel zu machen, dass den Spielern gefällt. Es geht darum, ein Produkt zu vermarkten, dass die Kunden kaufen. Wenn die Marke stark genug ist, ist das eine nicht unbedingt notwendig für das andere.

    0
  8. d4wGkw0n 4040 XP Beginner Level 2 | 17.06.2024 - 18:28 Uhr

    Am Anfang hatte ich auch die Befürchtung, uns wird wieder etwas aufgezwungen.
    Mittlerweile habe ich mich damit jedoch angefreundet und hoffe, dass es in der Geschichte gut und plausibel umgesetzt wird.
    Freue mich schon, im November Japan zu erkunden 🙃

    0
  9. AlecIscariot 12120 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 17.06.2024 - 19:24 Uhr

    jaa eeh, Elon Musk ist ja sowieso so ne Sache für sich. Brauch man eigentlich nicht genau drauf eingehen, dass das n bad take von ihm ist.
    Versteh ja den Ansatz, aber es halt auch dann wieder direkt von ihm lesen zu müssen, tilted mich extremst.

    0

Hinterlasse eine Antwort