Assassin’s Creed Valhalla: Creative Director nach Untersuchung rausgeschmissen

Der Creative Director von Assassin’s Creed Valhalla wurde nach einer Untersuchung rausgeschmissen.

Im Juni trat Ashraf Ismail völlig überraschend von seinem Posten als Creative Director bei Assassin’s Creed Valhalla zurück. Ehe er seinen Twitter-Account löschte, gab er in einem letzten Tweet an, sich um persönliche Probleme in seinem Leben kümmern zu müssen. Sein Leben und das seiner Familie sei ein Scherbenhaufen.

Einen genauen Grund gab Ismail nicht an. In den folgenden Tagen und Wochen kam das Gerücht auf, dass sexuelles Fehlverhalten der Grund für seinen Rückzug gewesen war.

Ismail war aber nicht der einzige Arbeitnehmer bei Ubisoft, der in den folgenden Wochen von seinem Posten aufgrund von Fehlverhalten zurücktrat.

Ubisoft ließ die Sache extern untersuchen und im Falle von Ashraf Ismail führte dies nun zum Rauswurf aus dem Unternehmen.

Ein Sprecher von Ubisoft sagte dazu: „Als Ergebnis der Untersuchungen wurde Ashraf Ismail von Ubisoft entlassen und ist kein Angestellter mehr.“

Assassin’s Creed Valhalla wird am 17. November 2020 für Xbox One, PlayStation 4, PC und Stadia veröffentlicht. Die Versionen für Xbox Series X und PlayStation 5 folgen später.

17 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Holy Moly 88369 XP Untouchable Star 4 | 17.08.2020 - 12:38 Uhr

    Für mein Verständnis (als ehemaliger Schichtleiter) kann Herr/Frau machen was mann möchte. Solange A: es keine Strafrechtlich relevante Tat darstellt wie z.b. Kindsmissbrauch u./o. Vergewaltigung handelt. Oder B: die Arbeitsfähigkeit u./o. das Betriebsklima dadurch nicht beeinträchtigt sind. Alles andere ist privatvergnügen und hat den Arbeitgeber nicht zu interessieren.

    1
    • Robilein 419205 XP Xboxdynasty Veteran Onyx | 17.08.2020 - 12:45 Uhr

      Das zählt heutzutage nicht mehr. In dieser Internet Generation ist das auch unmöglich, das Privatleben außen vor zu lassen. Es wird alles sofort veröffentlicht. Der Arbeitnehmer kündigt dann natürlich, weil der Ruf auf dem Spiel steht. Da hat er keine Chance.

      1
    • Sonnendeck 33755 XP Bobby Car Geisterfahrer | 17.08.2020 - 14:09 Uhr

      ich arbeite im Vorstands nahen Bereich eines ziemlich grossen Unternehmen, ich habe das bis jetzt in meiner 20 jährigen Laufbahn nur einmal erlebt das ein junges Mädchen von jemand aus dem Betrieb „gestalkt“ wurde und auch sie leider tätig angegriffen wurde, Augen auf und helft wenn ihr sowas bei euch im Betrieb fest stellt, zu dem Fall für uns unvorstellbar, wenn du da in Nordamerika mit jemanden eine Flirts/Beziehung im Betrieb anfängts und dein Vorgesetzte das mit bekommt fliegst du, zwischen menschliche Sexualität ist da komplett anders bewertet als bei uns

      0
  2. OzeanSunny 162540 XP First Star Silber | 17.08.2020 - 12:50 Uhr

    Nun man darf der Firma halt nicht schaden. Und wenn es nach außen geschäftsschädigend wird muss man auch dafür die Konsequenzen tragen. Privat ist privat das stimmt aber man repräsentiert ein Unternehmen.

    1
  3. de Maja 151540 XP God-at-Arms Bronze | 17.08.2020 - 13:08 Uhr

    Wäre ja echt gut wenn die AC Reihe jetzt dadurch wirklich frischen Wind bekommen würde und wieder mehr Story mit Klettereien verbinden würde wie der Ursprung. Valhalla ist dafür aber schon zuweit fortgeschritten.

    3
      • de Maja 151540 XP God-at-Arms Bronze | 17.08.2020 - 16:06 Uhr

        Danke Danke, ich hoffe doch das wird bei den XD Awards als Eintrag für „Best Comment“ berücksichtigt. 😅😆

        Und der hier als „Funniest Comment“ 😄

        0
    • Rapza624 97020 XP Posting Machine Level 4 | 17.08.2020 - 17:06 Uhr

      Ob ein neuer Creative Director alleine ausreicht, um frischen Wind in die Serie zu bringen, bezweifle ich ja leider ein wenig. Aber schaden würde es wahrscheinlich nicht.

      0
      • de Maja 151540 XP God-at-Arms Bronze | 17.08.2020 - 17:45 Uhr

        Ist ja nicht nur der Creative Director Der gegangen wurde, Hascoét, Mallat, Chin und Cornet sind größere Namen bei Ubi die Entwicklungen beeinflussen konnten. Gerade Hascoét war maßgeblich an der AC Baukastenformel beteiligt.

        0
  4. 89P13 14760 XP Leetspeak | 17.08.2020 - 13:09 Uhr

    Frau muss schonmal nicht machen was man(n) möchte
    Auf Grund dieser Entwicklung sind sicherlich Dinge vorgefallen die den Arbeitgeber sehr wohl zu interessieren haben!

    0
  5. Conker1970 44300 XP Hooligan Schubser | 17.08.2020 - 13:16 Uhr

    Trotzdem finde ich wenn es kein strafrechtliche Probleme gab, find ich eine Rausschmiss Krass.
    Anderes wir haben nicht alle Fakten .Ich fand Origins richtig gut. Mal sehen welche Richtung AC geht jetzt nach Valhalla

    0
  6. DarrekN7 76080 XP Tastenakrobat Level 3 | 17.08.2020 - 13:48 Uhr

    Sexuelles Fehlverhalten kann alles Mögliche bedeuten. Vergewaltigung, Missbrauch, Nötigung, zweideutige Äußerlichkeiten, aber auch z.B. einvernehmlicher Sex während der Arbeitszeit. Mir letztendlich egal, hoffentlich werden nach der Säuberung die Spiele jetzt besser.

    0
  7. churocket 144020 XP Master-at-Arms Silber | 17.08.2020 - 14:32 Uhr

    Der scheisse macht muss dafür gerade stehen schon aus Respekt zum Opfer ??

    0
  8. Monster80 25930 XP Nasenbohrer Level 3 | 17.08.2020 - 23:30 Uhr

    Wat machen die denn auf Arbeit, die sollen Spiele entwickeln und nicht dem Tischnachbar an die Wäsche gehen.

    0
  9. EdgarAllanFloh 28000 XP Nasenbohrer Level 4 | 18.08.2020 - 08:16 Uhr

    Es gab ja einige Gerüchte über Ubisoft in der Hinsicht in letzter Zeit. Aber ich denke, dass man sich an den Gerüchten nicht beteiligen sollte. Ubisoft hat offensichtlich externe Berater ins Haus geholt, um den Laden aufzuräumen. Wenn die Probleme damit dauerhaft behoben werden können, ist alles super und eventuelle Täter bekommen dann sicher auch strafrechtlich was sie verdienen.

    Ich hoffe für mich natürlich, dass weiterhin gute AC, Watch Dogs und Far Crys rauskommen. Denn mir haben die letzten Titel alle sehr viel Spaß bereitet, auch wenn das natürlich subjektives Empfinden ist.

    0

Hinterlasse eine Antwort