Assassin’s Creed VII: Neue Erzählstruktur soll für frischen Wind sorgen

Zum neuen Assassin’s Creed Ableger sind neue Details rund um das Storytelling aufgetaucht.

Jedes Assassin’s Creed folgte der gleichen Formel aus Storytelling und einer offenen Spielwelt. Damit soll aber im kommenden Assassin’s Creed Schluss sein. So möchte Ubisoft die von der Story getriebene Erzählweise deutlich verringern. Diese Idee ist aber für viele Ubisoft Spiele angedacht, Assassin’s Creed ist dabei nur der Vorläufer. Inhaltlich sollen die Abschnitte dann kleinere, bezogene Geschichten wiedergeben und keine voll umfänglichen Erzählungen mehr sein. Das ganze geht aus einem Interview mit Serge Hascoët von Ubisoft und der französischen Webseite LeMond hervor.

Ubisoft möchte somit mit dem neuen Assassin’s Creed eine neue Herangehensweise schaffen, um dem Franchise neues Leben einzuhauchen. Was denkt ihr darüber?

65 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Redblade Sama 29145 XP Nasenbohrer Level 4 | 13.12.2016 - 09:12 Uhr

    Ich fand es eigentlich immer ganz gut wie es war. Mal sehen was sie genau damit meinen mit den kleineren (Teil-)Geschichten.

    Zwar springt die Geschichten auch zeitlich gesehen innerhalb der Erinnerungsgeschichte hin und her, aber es ist immer nachvollziehbar. Außerdem fühlt es sich so auch wie EINE große Geschichte an, aber wenn man das zerstückelt, könnte es sich das ändern.

    0

Hinterlasse eine Antwort