ATLAS: Zukunftpläne für das Piratenabenteuer enthüllt

ATLAS ist neu in der Xbox Game Preview und die Entwickler sind ebenso aufgeregt wie die Fans.

Das Piratenabenteuer ATLAS, von den Machern von ARK: Survival Evolved ist gerade erst im Xbox Game Preview Programm gestartet, doch die Entwickler von Grapeshot Games haben Großes vor.

Was ihr jetzt bereits spielen könnt, ist die ausgereifteste Version, die es bisher von ATLAS gibt, doch für die Köpfe hinter dem Spiel stellt der Preview Launch auf der Xbox One erst den Anfang einer Reise dar, die ATLAS zur ultimativen Piratenerfahrung machen soll.

Dazu passt die recht simple Regel, an der sich das Spiel orientiert: Wenn ihr es in die Hände kriegen könnt, könnt ihr es euch auch schnappen. Ihr wollt das Schiff dieses Spielers da hinten? Besiegt seine Crew im Kampf und es gehört euch. Die kleine Insel am Horizont? Segelt hin, beansprucht sie und baut euch ein Versteck.

Was ihr euch unter den Nagel reißt oder aufbaut verändert die Spielwelt, für euch und andere. Die große Frage lautet: Habt ihr das Zeug, umgeben von Halsabschneidern, euren Weg zu gehen und zu einer Piratenlegende zu werden?

Dank Cross-Play sind erwähnte Halsabschneider nicht nur auf der Xbox One, sondern auch auf dem PC zu Hause. Auf den Meeren von ATLAS dürftet ihr euch also so schnell nicht einsam fühlen.

Eine größere Community bedeutet auch mehr Feedback und eben darum bitten die Entwickler. Euer Input ist es, der den Machern des Spiels zeigt, was verbessert werden muss, was fehlt und was ihr euch wünscht. Viele Punkte, größtenteils aus der Community, stehen schon auf der Agenda und weitere werden folgen.

Ein besonderer Fokus wird für die Entwickler auf den Schiffen und dem Segeln liegen. Diese zentralen Aspekte des Piratendaseins sollen so aufregend und erinnerungswürdig werden, wie es nur geht.

Neugierig geworden? Dann könnt ihr euch ATLAS jetzt als Game Preview sichern oder zunächst einen Blick in die kostenlose Testversion werfen.

10 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. snickstick 199135 XP Grub Killer God | 11.10.2019 - 10:19 Uhr

    Habs schon gekauft und auch angetestet. Wenn man Ark gezockt hat findet man ganz schnell rein da es sich wie ein Mod anfühlt. Das Segeln und entdecken macht echt Laune aber nach 2 Stunden war meine Zeit schon vorbei. Habs gestern aber noch für meine Zweitbox gekauft die, wie bei Ark damals, als Server fungieren wird und nachher geht’s das auf den eigenen Dedezierten Server über die Weltmeere😁👍

    1
  2. DrDrDevil 54785 XP Nachwuchsadmin 6+ | 11.10.2019 - 10:47 Uhr

    Aktuell echt nicht spielbar 😀
    Aber freue mich drauf wenn es flüssig läuft

    2
  3. Ghostracer 37720 XP Bobby Car Rennfahrer | 11.10.2019 - 11:14 Uhr

    Ich zahle nichts mehr für unfertige Spiele, mir reicht es schon ewig Updates für „fertige“ Titel zu erhalten! Ich zahle gerne etwas mehr für eine „lauffähige bzw. spielbare“ Version.

    5
    • snickstick 199135 XP Grub Killer God | 11.10.2019 - 14:30 Uhr

      Hier weist du wenigstens das es Unfertig ist und es ist günstiger. Fifa und CoD werden als neu verkuft und sind genau so unreif 🤣

      1
      • Ghostracer 37720 XP Bobby Car Rennfahrer | 11.10.2019 - 20:07 Uhr

        Seit Jahren ist jeder AA oder AAA Titel „unreif“, dafür aber spielbar!

        1
  4. first4id 3200 XP Beginner Level 2 | 11.10.2019 - 11:29 Uhr

    Uhh, von den Machern von ARK. Das sorgt schon für eine Menge Vorschussvertrauen, vor allem was die Performance angeht. Ist eigentlich eine Switch-Version geplant? 😀

    0
  5. Corven7 17940 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 11.10.2019 - 12:47 Uhr

    Wenns dauerhaft ruckelt, Spiel und / oder Xbox neustarten.
    Das fahren mit dem Schiff läuft leider noch nicht so toll. In der nähe von neuen Inseln gibt es ordentliche ruckler.

    0
  6. Thoridias83 38770 XP Bobby Car Rennfahrer | 11.10.2019 - 14:04 Uhr

    Eigentlich müsste man mit Ark doch schon genug Erfahrungen für „Arklas“ gesammelt haben um den Start nicht so zu vermasseln. Ist ja genau so holprig wie der PC Start von Atlas…

    0
  7. kroenen74 700 XP Neuling | 11.10.2019 - 15:20 Uhr

    Solang der Kunde weiterhin es kauft, werden die Entwickler auch diese Methode weiterbetreiben. Unfertiges Zeug auf den Markt werfen. Ich kann aber nicht nachvollziehn den Vergleich zu Cod. Klar hat das Game auch seine Vor und Nachteile, wie jedes andere Game. Aber ich hab bis jetzt noch nie mitbekommen, dass solche Entwickler wie zb. Cod/BF ihr Produkt so unspielbar auf den Markt werfen und einen Vollpreis dafür verlangen. Ich kenn bei diesen Games keine Ruckelorgie seit Start. Und wenn es so wäre ,würde sich die Community irgendwann drauf einstellen und den Kram nicht mehr kaufen, weil sie wissen, ab Release braucht man es garnicht zu kaufen, sondern erst nach einem Jahr, wo alles gepatcht ist….

    0

Hinterlasse eine Antwort