Wir haben neue Details zum Multiplayer-Modus von Battlefield 1 für euch zusammengetragen.

Der Multiplayer Modus des kommenden Ersten-Weltkriegs-Shooter Battlefield 1 wird viele Neuerungen mit sich bringen. Schon vor Kurzem haben wir euch einige Details präsentieren können. Mittlerweile sind weitere Informationen bekannt geworden – diesmal für den Multiplayer-Modus.

Zu den Neuerungen zählen nicht nur zufallsbasierte Wetterwechsel zwischen Sonnenschein, Regen und Nebel, welche euer Spielverhalten und das Spieltempo beeinflussen werden, auch Änderungen im Punkte- und Freischaltsystem sowie verbesserte Server sollen für ein frisches Spielerlebnis sorgen.

Nachfolgend haben wir einige der wichtigsten Änderungen für euch zusammengetragen:

Server-Tickrate mit mindestens 60 Hz:

In Battlefield 1 setzen die Entwickler von DICE auf ein flüssiges Mehrspieler-Erlebnis. Hierzu kommen Server mit einer Tickrate von mindestens 60 Hz zum Einsatz. Server unter dieser Grenze wird es nicht mehr geben.

Optischer Rückstoß:

Die Reduzierung des optischen Rückstoßes der Waffe soll für ein präziseres Zielen und mehr Stabilität sorgen.

Ausschalten von gegnerischen Panzern:

Panzer können nicht mehr mit hineingeworfenen Handgranaten unschädlich gemacht werden.

Flugzeug-Bomben:

Flugzeuge sind neben dem MG mit zwei Arten von Bomben ausgestattet. Eine für Infanterie mit zeitlicher Verzögerung und eine weitere Bombe für Fahrzeuge, die sofort beim Einschlag explodiert.

Aufdecken von Gegnern auf der Mini-Map:

Gegner sind auf der Karte beim Abfeuern von Waffen nicht mehr sofort sichtbar. Ihr müsst diese nun genauer anvisieren, damit sie sichtbar werden.

Dynamische Wetterveränderungen:

Mit dem zufallsbasierten Wechsel zwischen Sonnenschein, Regen und Nebel möchte DICE, dass die Spieler ihren Spielstil den Bedingungen anpassen und so das Gesamttempo beeinflussen. „Egal wie oft ihr eine Map spielt: ihr wisst nie, was euch erwarten wird“, so Dan Berlin, Lead Level Designer von Battlefield 1 in einem Interview. Die dynamischen Wetterveränderungen sorgen außerdem dafür, dass die Reflexion im Visier eines Scharfschützen nur bei Sonnenschein sichtbar ist. Nebel und Regen hingegen sorgen dafür, das Scharfschützen mehr oder weniger unentdeckt bleiben und nur durch das Abfeuern der Waffe aufgespürt werden können.

Waffenauswahl abhängig von Klasse:

In Battlefield 1 wird es keine Waffen-Kategorien mehr geben, die von jeder Klasse verwendet werden können. Jede Klasse hat ihre eigene Auswahl.

Bajonett 2-Kampf:

Solltet ihr auf euren Gegner mit einem Bajonett losgehen, werdet ihr nur dann siegreich aus dem Zweikampf gelangen, wenn ihr schneller seid als euer Gegner. Dadurch wird eure Reaktionszeit belohnt.

Im neusten Gameplay-Video des YouTubers Westie könnt ihr euch die oben aufgeführten Veränderungen nochmals im Detail ansehen.

Wer bei den bisher veröffentlichten Gameplay-Videos genauer hingesehen hat, konnte zudem Veränderungen im Punkte- und Freischaltungssystem feststellen. Welche das sind erfahrt ihr hier:

Punktesystem:

Die wichtigste Neuerung im Punktesystem von Battlefield 1 ist die Art der Punktevergabe. Für Abschüsse erhaltet ihr nur noch 20 feste Punkte. Zusätzlich bekommt ihr pro verursachtem Trefferschaden einen weiteren Punkt. Dadurch sollen die Spieler belohnt werden, welche den tatsächlichen Schaden verursacht haben.

Teamplay wird besonders gefördert in Battlefield 1. Ihr erhaltet durch das Ausführen und Erteilen von Squadbefehlen deutlich mehr Punkte als in Battlefield 4. Allein für die Ausführung eines Kommandos werdet ihr mit 100 Punkten belohnt.

Beim Zerstören von Fahrzeugen weichen die Punkte diesmal stark voneinander ab. Dies ist zum einen abhängig vom Fahrzeugtyp, zum anderen dürft ihr in Battlefield 1 erstmals Einzelteile am Fahrzeug beschädigen. So könnt ihr zum Beispiel bei Panzern die Ketten oder das Geschütz zerstören. Dies wirkt sich individuell auf die Vergabe der Punkte aus.

Freischaltungssystem:

Für die Freischaltung von Waffen und Gadgets wurde in Battlefield 1 das Warbond-System eingeführt. Warbonds können während eines Matches verdient werden und funktionieren als In-Game-Währung.

11 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. XBoXXeR89 50420 XP Nachwuchsadmin 5+ | 05.07.2016 - 14:56 Uhr

    Ich würde einfach mal behaupten das du am Thema voll vorbei geschossen bist…!
    Wenn du so gegen die MS Politik bist dann bist du auch hier bei xboxdynastie komplett verkehrt.

    Ich hab jetzt aus deinen Text nur „mimimi“ wahrgenommen… schlimmer als ein kleines Mädchen 😀

    0

Hinterlasse eine Antwort