Battlefield 2042: Publisher enttäuscht von Verkaufszahlen des Shooters

Publisher Electronic Arts zeigt sich enttäuscht von der Performance und den Verkaufszahlen von Battlefield 2042.

Electronic Arts sprach in einer Telefonkonferenz zu den Finanzergebnissen des dritten Quartals des laufenden Geschäftsjahrs über die „enttäuschende“ Performance von Battlefield 2042.

CEO Andre Wilson sagte, dass man ein herausforderndes drittes Quartal hatte, da der Launch von Battlefield 2042 nicht den Erwartungen entsprach.

Von einem „schwierigen“ Launch des Spiels und „enttäuschenden“ Verkaufszahlen sprach auch CFO Blake Jorgensen.

Zur Prognose von Battlefield 2042 sagte Jorgensen:

„Wie ursprünglich prognostiziert, hätte das Battlefield-Franchise deutlich weniger als 10 % der Nettobuchungen in diesem Jahr und deutlich weniger als 5 % der Buchungen im nächsten Jahr ausgemacht. Wir revidieren diese Zahlen, aber Sie können sehen, dass dies nur wenig Einfluss auf das Wachstum im Geschäftsjahr 2023 hat.“

Einer Antwort zu den Verkaufszahlen wich Jorgensen aus und sagte, dass das Spiel weniger als 10 % des Umsatzes ausgemacht hätte und man weniger verkauft habe als gedacht.

Dennoch glaubt Wilson daran, dass Battlefield 2042 sich mit der Zeit sehr gut entwickeln wird.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

72 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. AnTwuan 6470 XP Beginner Level 3 | 03.02.2022 - 07:26 Uhr

    Ist der Publisher nicht der jenige, der dem Entwickler Druck macht, damit dieser das Spiel so schnell wie möglich auf den Markt bringt ?

    0
  2. Ranzeweih 91675 XP Posting Machine Level 1 | 03.02.2022 - 11:16 Uhr

    Man bringt ein schlechtes Spiel auf den Markt und ist enttäuscht von den Verkaufszahlen? 🤦‍♂️

    0
    • SirFriedrichFist 0 XP Neuling | 03.02.2022 - 11:49 Uhr

      Eher als joke gedacht, aber mal von Flappy Bird gehört? Der Typ hat mit Schund Millionen verdient, nachdem es vorher 8 Monate lang ein Flop war, bis irgend son Typ sich bei Twitter drüber lustig gemacht hat und dessen Fanboys das dann auch unbedingt spielen wollten. Schmetterlingseffekt und so.

      Wer weiss, evtl hat da wer bei EA die selbe Einstellung wie so mancher Indie. Schund und Themewechsel bis was einschlägt.

      0
      • Ranzeweih 91675 XP Posting Machine Level 1 | 03.02.2022 - 23:03 Uhr

        Ja, aber vergleich mal den Preis von Flappy Bird und BF. 60€ legst du nicht einfach hin, nur um festzustellen, ob es wirklich so schlecht ist, wie alle sagen.

        0
  3. da.Krem0r 14880 XP Leetspeak | 03.02.2022 - 11:47 Uhr

    Dann hätten die lieber mal ein gutes Battlefield bauen sollen. Nur Geld mit dem Namen verdienen funktioniert langsam nicht mehr..

    0
  4. HummerAsphalt 1140 XP Beginner Level 1 | 03.02.2022 - 12:04 Uhr

    Enttäuscht von den Verkaufzahlen 😀 LOL
    Wenn man so ein Spiel auf den Markt bringt, in dem oftmals nicht mal einfache Sachen funktionieren/verbuggt sind oder sogar so banale Dine wie ein vernünftiges Scoreboard implementiert sind, kein Wunder.
    Zudem der Support unter aller Sau ist.
    Season 1 soll erst Anfang Sommer kommen, das sind 8, ja ACHT, Monate nach Release!

    Ich kann EA und deren Stonks Denkweise einfach nicht mehr nachvollziehen….

    0
  5. ozeanmartin 58660 XP Nachwuchsadmin 8+ | 04.02.2022 - 01:09 Uhr

    vielleicht werden die publisher endlich mal wach,und geben den fans das was sie wollen,statt so ein müll rauszubringen!

    0

Hinterlasse eine Antwort