Battlefield 3: Neuigkeiten zu den EA Lizenzvereinbarungen

Auch, wenn es Konsolenspieler nicht direkt betrifft, möchten wir euch folgende offizielle Stellungnahme von Electronic Arts nicht vorenthalten. Wir erinnern uns, mit Battlefield 3 sind nicht nur zahlreiche Startschwierigkeiten…

Auch, wenn es Konsolenspieler nicht direkt betrifft, möchten wir euch folgende offizielle Stellungnahme von Electronic Arts nicht vorenthalten. Wir erinnern uns, mit Battlefield 3 sind nicht nur zahlreiche Startschwierigkeiten aufgetreten, sondern ziemlich dreiste Nutzungsbedingungen sorgten im PC-Sektor für viel Aufruhr bei den Spielern. Eine Petition verlangte sogar den Verkaufsstopp, da der Hersteller in seiner EULA diverse Paragraphen hat, die eindeutig gegen aktuell geltendes deutsches Gesetz verstoßen.

Selbst Media Markt hatte Warnschilder aufgestellt, wie gamona.de berichtete. Auf denen Schildern stand:

"Sehr geehrte Kunden!!! Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie bei der Installation des PC-Spiels Battlefield 3 umfassenden und rechtlich nicht geklärten Nutzungsbedingungen zustimmen müssen."

Weiter heißt es: "Da die Firma EA derzeit keine Information über den weiteren Ablauf gibt, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir nur originalverpackte Ware zurücknehmen können. Fragen wenden sie bitte an unser Personal!"

Nun meldet sich EA offiziell zu Wort:

In den vergangenen Tagen sind einige Unklarheiten bezüglich der Lizenzvereinbarungen und Datenerhebungen unserer Origin-Plattform aufgetreten. Wir bedauern die Verunsicherung, die dadurch entstanden ist, und haben unsere Kunden heute über den Stand der Dinge informiert. Die wesentlichen Fakten zur Diskussion haben wir wie folgt zusammengefasst:

  • Wir haben die Endnutzer-Lizenzvereinbarung von Origin aktualisiert, um im Interesse unserer Spieler mehr Klarheit zu schaffen. Die aktualisierten Origin Lizenzvereinbarungen sind hier einsehbar: http://store.origin.com/store/eade/de_DE/html/pbPage.EULA_DE
  • Origin ist keine Spyware. Weder nutzen noch installieren wir Spyware auf den PCs unserer Nutzer.
  • Origin erfasst in begrenztem Umfang Informationen, die notwendig sind, um Nutzern das Kaufen, Herunterladen, Zugreifen und Spielen von Games und Spiele-Inhalten zu ermöglichen. Die Informationen werden zudem benötigt, um Online-Verbindungen mit anderen Spielern herzustellen sowie Inhalte und Software-Updates direkt auszuliefern. Die Daten werden auch dazu genutzt, das Auftreten kleinerer Software-Fehler sofort zu erkennen und auszubessern.
  • Auf Informationen wie etwa Bilder, Dokumente oder persönliche Daten, die nichts mit der Ausführung des Origin-Programms auf dem System des Spielers zu tun haben, wird weder von uns zugegriffen noch werden sie von uns gesammelt.
  • Alle Informationen, die wir mit Origin erheben und nutzen, stellen sicher, dass unsere Kunden so einfach wie möglich auf ihre Spiele zugreifen und dabei den vollen Service und das beste Spielerlebnis genießen können, das EA zu bieten hat.
  • EA nimmt den Datenschutz seiner Nutzer sehr ernst. Wir haben alle Vorkehrungen getroffen, um die persönlichen und anonym erhobenen Nutzerdaten zu schützen.
  • Die Lizenzvereinbarungen von Origin entsprechen branchenüblichen Datenschutzerklärungen, wie sie von vielen anderen populären Web Services verwendet werden. Soweit erforderlich werden wir selbstverständlich mit den zuständigen staatlichen Stellen zusammenarbeiten um sicherzustellen, dass unsere Richtlinien gesetzeskonform sind und bleiben.

Zitat Olaf Coenen, Geschäftsführer von EA Deutschland:
„Wir bedauern die Verunsicherung, die unseren Kunden entstanden ist. Origin ist dazu da, ein erstklassiges Online-Spielerlebnis zu ermöglichen – und sämtliche Daten, die das System dabei erhebt, dienen allein diesem Zweck. Ich bin zuversichtlich, dass die überarbeiteten Lizenzvereinbarungen unseren Kunden deutlich mehr Klarheit bringen“.

15 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Zockerbraut 91 0 XP Neuling | 02.11.2011 - 21:37 Uhr

    Hm is schon alles wirklich sehr strange,jedenfalls werd ich erstmal noch was warten bis ich mir BF3 zulege.

    0
  2. Memo261 20 XP Neuling | 02.11.2011 - 23:00 Uhr

    ich sage es immer wieder wer wegen origin auf bf3 auf der box verzichtet ist ein depp denn origin hat nichts mit der box zu tun.
    und die einzigen leidtragenden sind dice die wegen ea jetzt so derbe zurückstäcken müssen

    0
  3. TDCM Reaper | 02.11.2011 - 23:42 Uhr

    @Memo das sehe ich anders. Wir Gamer sollten zusammenhalten und Entwickler sowie Publisher mit dem Boykott abstrafen! Dice gehört doch eh zu EA. Und wenn Dice das nicht gewollt hätte hätten sie's EA auch zeigen können, schließlich scheint Dice ja kein "Heiopei" Entwickler zu sein. Sie haben doch die Frostbite Engine entwickelt. Wäre Dice dagegen gewesen hätten sie genauso sagen können:"Dann macht doch eucher BF3 selbst.", haben sie nicht. Sie haben genau das gemacht, was EA, höchstwahrscheinlich, gesagt hat. Und BF3 kommt nicht zu mir, da es 1. Ein CoD mit Fahrzeugen ist 2. einen Online Pass hat 3. Die PC User dermaßen abgefuckt werden.

    0
  4. Holzkohlen666 0 XP Neuling | 03.11.2011 - 05:23 Uhr

    Origin kann mach doch bestimmt in der Sandbox ausführen, wartet einfach noch ein paar Wochen und ihr bekommt im Netz ne prima Anleitung, wie ihr verhindern könnt, dass Origin irgendwelche Daten sammelt 😉

    Oder ihr holt es euch für Konsole^^

    0
  5. Redblade Sama 29265 XP Nasenbohrer Level 4 | 03.11.2011 - 08:09 Uhr

    @Holzkohlen666
    Bei vielen geht es aber ums Prinzip, das eine Firma halt keine so abstrusen Bedingungen stellen darf. Trotz eindeutigen Verletzungen der Rechte von Spielern scheint bei EA niemand etwas davon gemerkt zu haben, bzw. haben sie es nicht für nötig befunden dies zu ändern. Für die war das so ok. eine Software durfte noch NIE nach Anderen suchen, egal ob es von der gleichen Firma ist oder nicht.

    0

Hinterlasse eine Antwort