Bigben Interactive: Studio übernimmt den französischen Entwickler Spiders

Bigben Interactive hat das französische Studio Spiders übernommen und seine internen Entwicklungskapazitäten erweitert.

Es ist unklar, wie viel Bigben Interactive für den Kauf ausgegeben hat, aber der französische Entwickler hat in den letzten Monaten einiges in neue Studios investiert, wie den World Rally Championship Entwickler Kylotonn, den Styx Creator Cyanide und Warhammer: Chaosbane Developer Eko Software.

Für diejenigen, die mit Spiders nicht vertraut sind, wurde das in Paris ansässige Unternehmen 2008 von einer Gruppe ehemaliger Monte Cristo-Entwickler gegründet und ist auf Action- und Rollenspiele spezialisiert.

Spiders hatte eine Reihe von Projekten, darunter The Technomancer, Bound by Flame und das kommende RPG GreedFall. Die Spiele werden mit der hauseigenen Silk Engine entwickelt.

Alain Falc, Chief Executive von Bigben Interactive, geht davon aus, dass das Unternehmen sein Ziel erreichen wird, bis 2022 einer der führenden Doppel-A-Entwickler zu werden. Der Kauf soll im September dieses Jahres abgeschlossen werden.

„Diese Akquisition passt perfekt zu Bigbens Strategie, sein Know-How bei der Entwicklung von Videospielen im strategischen AA-Segment zu erweitern“, kommentierte Falc. „Wir freuen uns, die Talente von Spiders zu begrüßen, die unsere Entwicklungsabteilung stärken und an neuen und noch ehrgeizigeren Projekten teilnehmen werden.“

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren
  1. Robilein 524105 XP Xboxdynasty MVP Silber | 27.07.2019 - 13:52 Uhr

    Denke das war ne gute Entscheidung. Technomancer ist gut und mit GreedFall haben sie meiner Meinung nach einem heißes Eisen im Feuer.

    3

Hinterlasse eine Antwort