BioShock Infinite

Entwickler erläutert Hardcore-Schwierigkeitsgrad

Ein Thema, auf welches Videospielveteranen der früheren Generationen häufig zu sprechen kommen, ist der fehlende spielerische Anspruch moderner Spiele. Viele Checkpoints, regenerierende Lebensenergie und Zielhilfen…

Ein Thema, auf welches Videospielveteranen der früheren Generationen häufig zu sprechen kommen, ist der fehlende spielerische Anspruch moderner Spiele. Viele Checkpoints, regenerierende Lebensenergie und Zielhilfen sind der Herausforderung einfach nicht förderlich. Entwickler Irrational Games hat sich, wie bereits vor längerer Zeit angemerkt wurde, dem Fanwunsch nach einem höheren Schwierigkeitsgrad angenommen.

So wird Bioshock Infinite einen besonderen Modus mit dem Namen „1999“ enthalten, welcher den Anspruch des Titels in Anlehnung an das Jahr 1999 um einiges steigern soll. So bietet das Spiel in diesem Modus keine häufigen Rücksetzpunkte und Munition wird zur Mangelware. Daneben sollen Entscheidungen des Spielers, seien es Aufwertungen der Waffen oder die Auswahl der Plasmide, permanent sein und die erforderliche Spieltaktik nachhaltig beeinflussen. Auch das Gesundheitssystem soll in diesem Modus anders funktionieren. Wie genau ist jedoch noch nicht bekannt. Es werde zwar eine Speicherfunktion geben, diese sei aber auch für das Bestehen notwendig.

Xbox 360 - BioShock Infinite - 46 Hits Xbox 360 - BioShock Infinite - 44 Hits

Wir dürfen gespannt bleiben, wie schwer der 1999-Modus letztlich wirklich sein wird und ob er den Titeln der älteren Generationen gerecht werden kann.

= Partnerlinks

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren

Hinterlasse eine Antwort