Bulletstorm

People Can Fly spricht über die Zukunft und Bulletstorm 2

People Can Fly spricht über die Zukunft des Unternehmens und von Bulletstorm 2.

Nachdem Epic Games und Electronic Arts „Bulletstorm“ und das Remaster eher als Enttäuschung angesehen haben, sieht es für People Can Fly anders aus. Ihrer Meinung nach ist gerade das Remaster sehr gut angekommen. Sebastian Wojciechowski, CEO von People Can Fly, gab bekannt, dass man durchaus daran interessiert sei, die Franchise am Leben zu halten.

Nachdem man sich entschieden hat, den Independent-Weg einzuschlagen, um wieder kreative Freiheit zu haben, anstatt Spiele für andere Firmen zu entwickeln, hat man kurzerhand auch die Bulletstorm-IP mitgenommen. Zwar arbeitet People Can Fly derzeit nicht an einer Fortsetzung, aber Bulletstorm ist in jedem Fall eine Franchise, mit der sich das Studio irgendwann wieder auseinander setzen möchte.

„Die Zukunft von Bulletstorm liegt in unseren Händen. Das bedeutet nicht, dass wir gerade jetzt etwas damit machen, aber der Verkauf der Remaster Version zeigte uns deutlich das Potenzial und wir in Zukunft wirklich darüber nachdenken müssen. Seien wir ehrlich, Epic Games war damals das Zuhause von Gears of War. Man denkt an das Spiel, das fünf oder sechs Millionen Exemplare verkauft hat. Wenn man dann eine neue IP veröffentlicht und etwa zwei Millionen verkauft, sagt man vielleicht, dass es kein Erfolg ist, aber würde man wirklich sagen, dass der Verkauf von fast zwei Millionen Kopien kein Erfolg war? Es geht immer um Erwartungen, es geht immer darum, ob man von einer neuen IP erwartet, dass sie so groß und erfolgreich wird wie die IP, die man bereits hat. Und ich denke, von diesem Standpunkt aus könnte es als nicht erfolgreich betrachtet werden … das ist absolut richtig und wahr, aber ich würde nie sagen, dass es kein Erfolg war.“

= Partnerlinks

14 Kommentare Added

Mitdiskutieren

Hinterlasse eine Antwort