Bungie

Entwickler arbeitete an Fantasy-Spiel

Bungie, die Entwickler von Halo und Destiny, arbeiteten an einem Fantasy-Spiel mit einem Minotaurus in der Hauptrolle.

Das Entwicklerstudio Bungie hat an einem Titel, bei dem ihr einen Monitaurus hättet spielen können, gearbeitet. Komponist Marty O´Donnell, welcher das Studio 2014 verlassen hat, verrät in einem Interview die entsprechenden Details zum eingestellten Spiel. In Entwicklung befand sich das Fantasywerk zwischen der Veröffentlichung von Halo 1 und Halo 2.
Damit ist das Spiel mit dem Codenamen „Gypsum“ neben „Project Phoenix“ bereits die zweite Streichung während der Entwicklungsphase von Halo.

O´Donnel ergänzte zudem noch, dass Gypsum die gleiche Engine benutzt hätte wie Halo: Combat Evolved. Das Action-Spiel, welches mythologische Elemente besaß, schaffte es sogar weit hinter die Planungsphase. Es existierte sogar eine spielbare Version, die laut O´Donnell bereits Spaß gemacht haben soll.

„Gypsum war ein sehr mythisches Spiel. Du hast in der Third-Person-Ansicht einen Minotaurus gesteuert und ranntest mit einem Hammer rum um verschiedene Dinge zu zerschmettern, während überall magisches Zeug um dich herum geschieht.“

Das Spiel wurde schließlich auf Eis gelegt, als Bungie sich entschied stattdessen Halo 2 weiterzuentwickeln. Zur damaligen Zeit hatte das Studio nicht genügend Ressourcen, um an zwei Titeln gleichzeitig zu arbeiten.

Es lässt sich aktuell nicht sagen, ob Bungie irgendwann zu Gypsum zurückkehren wird. Jedoch lassen sich in einem Vertrag zwischen Bungie und Activision einige interessante Details finden. So könnte Bungie fünf Prozent seiner Mitarbeiter von Destiny abziehen, um an einem Action-Shooter-Prototypen zu entwickeln, welches ein Reboot von Bungie´s alter Marathon-Franchise darstellen könnte.

= Partnerlinks

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren
  1. Mr Greneda 0 XP Neuling | 23.03.2016 - 17:21 Uhr

    Hört sich erstmal ein wenig kkomisch an aber vlt hätte es was werden können. Wünsche mir ansich mehr Titel wie Dark Souls oder besser gesagt Lords of the Fallen. Dark Souls war mir früher echt zu schwer. Muss aber auch sagen das ich mich nicht wirklich mit dem Spiel auseinander gesetzt habe. Lords of the Fallen was ja wesentlich einfacher sein soll hatte mMn genau den passenden Schwierigkeitsgrad. Schade das Deck13 nicht an dem Nachfolger arbeiten wird und CI Games den 2ten Teil ja mehr Casual machen will, habe ich dort nicht sone großen Erwartungen mehr. Deck13s neuer Titel hört sich aber nicht schlecht an obwohl das Setting nicht so meins ist aber das Spiel kann trotzdem bocken.




    0

Hinterlasse eine Antwort