Call of Duty: Modern Warfare: Franchise übertrifft 3-Milliarden-Dollar-Marke während der letzten zwölf Monate

Das Call of Duty Franchise übertrifft 3 Milliarden Dollar an Nettoumsatz während der letzten zwölf Monate. In dieser Zeit spielten über 200 Millionen Menschen ein Call of Duty Spiel.

Activision hat ziemlich beeindruckende kommerzielle Zahlen für das Call of Duty-Franchise bekannt gegeben. Das Franchise hat in den letzten 12 Monaten einen Nettoumsatz von mehr als 3 Milliarden Dollar erzielt, wobei insgesamt mehr als 200 Millionen Spieler in dieser Zeit eines der folgenden Spiele gespielt haben: Call of Duty Mobile, Call of Duty: Warzone, Call of Duty: Modern Warfare oder Call of Duty: Black Ops Cold War.

Die Nettobuchungen für das Franchise sind im Jahresvergleich um 80% gestiegen, während die Verkaufszahlen um 40% gestiegen sind. Call of Duty hat auch die bisher größte Anzahl an kollektiven Spielern über Konsole und PC für die Serie gehabt, während November 2020 in Bezug auf Spielstunden und Monatsspieler auch der bisher größte November für die Serie war. Auch die Warzone, die bei der letzten Zählung über 80 Millionen Spieler zählte, ist mit inzwischen über 85 Millionen Spielern weiterhin erfolgreich.

Nach seiner Veröffentlichung brach Call of Duty: Black Ops Cold War den digitalen Verkaufsrekord für die Serie. Activision gab bekannt, dass Modern Warfare auch für die Serie einen Verkaufsrekord für das erste Jahr aufgestellt hat.

94 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Chronos 620 XP Neuling | 05.12.2020 - 14:23 Uhr

    Ich habe einfach das Gefühl, dass 100 der 200 Millionen Spieler von COD mittlerweile in COD Cold War eingestiegen sind. Aber 3 Milliarden ist richtig übertrieben ??

    0
  2. xXWinchesterXx 5960 XP Beginner Level 3 | 05.12.2020 - 14:53 Uhr

    Modern Warfare ist das letzte Call of Duty welches ich wirklich mit Begeisterung zu Ende gespielt habe. Alle Nachfolger habe ich entweder nie bis zu den Credits gespielt, oder alternativ direkt liegengelassen.

    0
  3. Robilein 372465 XP Xboxdynasty Veteran Platin | 05.12.2020 - 15:05 Uhr

    Wahnsinn was für Geld generiert wird, nur mit diesem Spiel. Umso lächerlicher sind die Kündigungen und Gehälter, die Activision teilweise auszahlt. Hauptsache der CEO kriegt seine 30 Millionen/Jahr.

    0
    • XLegend WolfX 19130 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 05.12.2020 - 20:09 Uhr

      Activision halt je mehr Gekündigt werden je mehr kann man selbst einbehalten.. Den Erfolg hat CoD nur weil man jeden schnell umnieten kann ist halt Easy im gegensatz zu Halo oder Gears wo man draufhalten muss.. Bei mir kommt kein CoD mehr ins Laufwerk oder auf die Festplatte ist für mich jedes Jahr nur Copy & Paste mit anderen Hintergründen^^ Gears ist genau mein ding da weiß man nie was man Kauft! Die Teile werden immer größer und Fetter. 😀

      0
      • Robilein 372465 XP Xboxdynasty Veteran Platin | 05.12.2020 - 20:14 Uhr

        Danke, endlich einer der das gleiche über Gears denkt???

        Die Spiele werden von Teil zu Teil besser.

        Also ich habe von Modern Warfare nur die Kampagne gespielt und die war grandios, kann mich da wirklich nicht beschweren. Aber der Multiplayer mit den ganzen Cheatern, Hackern und der Monetarisierung ist einfach nichts für mich.

        0
  4. SnakeForce 85 9685 XP Beginner Level 4 | 05.12.2020 - 15:20 Uhr

    Ist halt eine Geldmaschine und solange es läuft wird an der Politik seitens Activision nichts passieren.

    0
  5. Eisbaer803113 7075 XP Beginner Level 3 | 05.12.2020 - 15:37 Uhr

    Gerade deswegen verstehe ich nicht, wieso es schon wieder ein neues COD gab. MW fand ich auch als eines der besten. DLC´s hätten ausgereicht. Hätte nicht gedacht, dass es so viele spielen.

    0

Hinterlasse eine Antwort