Call of Duty: Modern Warfare: Spiel wird wegen Darstellung von Russland negativ bewertet

Wegen der Darstellung von Russland wird Call of Duty: Modern Warfare negativ bewertet.

Seit einigen Tagen ist Call of Duty: Modern Warfare für Xbox One, PlayStation 4 und PC erhältlich. Neben den positiven Bewertungen muss der neuste Teil der Shooter auch Kritik einstecken.

Hier geht es aber nicht um die aktuellen Abstürze des Spiels auf Xbox One Konsolen, sondern die Darstellung von Russland in der Kampagne des Spiels.

Aktuell sieht sich das Spiel auf MetaCritic einem „review bombing“ ausgesetzt. Spieler bewerten das Spiel absichtlich negativ, umso auf eine falsche Darstellung aufmerksam zu machen. Im Falle von Modern Warfare werden die Russen in keinem positiven Licht dargestellt und man nimmt es zudem nicht so ernst mit der Geschichte. Konkret geht es um den Tariq Al Mawt Luftangriff während des zweiten Goldkrieges. Der als „Highway of Death“ bezeichnete Vorfall wird im Spiel von den Russen ausgeführt. In Wahrheit war Russland daran aber gar nicht beteiligt.

Derzeit liegt der UserScore von Call of Duty: Modern Warfare für PC bei 2,5. Auf der Xbox One sieht es mit 3,2 bzw. mit 3,0 auf PlayStation 4 auch nicht besser aus.

58 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. churocket 73255 XP Tastenakrobat Level 2 | 29.10.2019 - 01:02 Uhr

    Für mich ist das ein Spiel jenseits von der Realität, und ja es sind bekannte sachen die mal passiert sind 👍

    1
  2. Thegambler 108865 XP Master User | 29.10.2019 - 01:08 Uhr

    Naja, sehr viel Mitleid habe ich jetzt auch gerade nicht mit den Russen. Wann hat von denen das letzte mal die Staatsführung einen Fehler zugegeben? Der letzte, der das gemacht hat war Gorbaschow und dem sein Ansehen im eigenen Land ist wohl deshalb nicht gerade das beste.

    An allen Konfikten sind immer die anderen Schuld gewesen. Fehler zugeben = Schwäche zeigen und das geht halt nicht… Wir brauchen eine starke Führung blaba… So sieht es doch aus!

    P.s das kann ein Trump auch nicht, aber ein Obama war da zumindest anders.

    1
    • WalkingCat 8835 XP Beginner Level 4 | 29.10.2019 - 08:51 Uhr

      Gorbatschow ist ein Verräter der Heimat. Spiel antirussische Propaganda, in dem die Kriegsverbrechen der Amerikaner den Russen zugeschrieben werden

      2
      • swagi666 63465 XP Romper Stomper | 29.10.2019 - 10:39 Uhr

        WOW – diese Aussage ist schlich wrong on so many levels…

        Der Mann, der den Kalten Krieg beendet und die Wiedervereinigung überhaupt möglich gemacht hat, wird also als Heimatverräter gesehen?

        WOW

        2
        • Pantherbuch1980 19730 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.10.2019 - 10:47 Uhr

          In Russland sieht man das tatsächlich etwas “ Differenzierter “ da es nicht allen Menschen nach dem Zusammenbruch der UDSSR gut erging.✌

          2
          • Don Garnillo 20320 XP Nasenbohrer Level 1 | 29.10.2019 - 11:00 Uhr

            Das stimmt natürlich, rechtfertigt diese Einschätzung aber letztendlich nicht. Die Abneigung müsste sich doch gegen Diejenigen richten, die aus diesem wichtigen Schritt nicht mehr gemacht haben und die Schuld in einer Art Dolchstoßlegende auf Gorbatschow schieben.

            0
          • swagi666 63465 XP Romper Stomper | 29.10.2019 - 11:19 Uhr

            Mag sein – es ist aber mehr als bedenklich, wenn die Generation mit der „Gnade der späten Geburt“ das einfach ungefragt nachplappert.

            Für mich war das halt ziemlich prägend, mit der *realen Gefahr eines Atomkrieges* zu leben. Ich könnte Dir jetzt hunderte kulturelle Sachen benennen, die sich (fernab des Science Fiction Terminator Klischees) real mit dem Atomkrieg beschäftigt haben und die uns *ALS KINDERN* gezeigt wurden.

            Ich belasse es einfach mit dem Verweis auf das harmloseste in diesem Zusammenhang – die Lyrics des großartigen Liedes „Russians“ von Sting.

            Und genau deswegen sollte man im Geschichtsunterricht vielleicht ein bisschen aufpassen…

            0
        • Don Garnillo 20320 XP Nasenbohrer Level 1 | 29.10.2019 - 10:53 Uhr

          Na klar! Übrigens:

          – treibt Kanzlerin Merkel als wahre Marxistin den von den Mainstream-Medien eingefädelten Linksruck in Deutschland voran.
          – war Obama ein Islamist, der die USA mit der Errichtung eines Wohlfahrts-Kalifats zugrunde richten wollte.
          – ist Putin ein lupenreiner Demokrat
          – gibt es in Katar keine Arbeitszustände, die hart am Tatbestand der Sklaverei kratzen (bestätigt durch das Beckenbauer-Prüfsiegel)
          – möchte der Iran Israel „von der Landkarte tilgen“
          – weiß Boris Johnson am besten, wie sich Großbritannien aus der Diktatur der Europäischen Union befreien kann

          …. wird bei Gelegenheit fortgesetzt.

          1
          • Pantherbuch1980 19730 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.10.2019 - 11:01 Uhr

            Hat EA bei den letzten Patches zu Battlefront und Battlefield einen Virus für CoD installiert?😁

            0
    • de Maja 95045 XP Posting Machine Level 3 | 29.10.2019 - 09:02 Uhr

      Da sind wohl so ziemlich alle Politiker gleich, auch unsere können keine Fehler zugeben.

      2
  3. NeoPhoenix 5790 XP Beginner Level 3 | 29.10.2019 - 03:08 Uhr

    Wer hat denn 800 Basen Arund the World???
    Was hat denn Obama zugegeben im Gegensazu Medithew oder Putin???
    Kennst du die US Politik wirklich???
    Die PR verfasst solche Artikel und lockert den Cashflow.
    Fakt ist das Obama in 9 Länder Krieg führte und keiner weiss das.

    Irak, Syrien, Lybien, Afghanistan und Pakistan dank Drohnenkill, Jemen, Mali, Ukraine dank Mc Caine, …

    Kann gerne weitermachen, seit 1945 keinen mehr gewonnen und Kuwait zählt. In Kosovo führen wir ihn immer noch

    CoD klärt nicht auf, soll Lust machen auf Action ohne Nachdenken und Hinterfragen. Da war MW 1 und 2 mit Angriff auf DC schon beängstigen

    Wo bleibt die Zerstörung??? Wer das nach 2003 immer noch nicht kann,lernt es nie

    Wirft mehr mit Kapital ohne Sinn und Verstand

    Mercenaries hat gezeigt was Möglich ist und das war 2005 dank Havok Engine aus unserem Land

    6
    • Thegambler 108865 XP Master User | 29.10.2019 - 04:44 Uhr

      „Irak, Syrien, Lybien, Afghanistan und Pakistan dank Drohnenkill, Jemen, Mali, Ukraine dank Mc Caine, …“

      Naja, hätte man den Taliban, Boko Haram oder dem IS einfach das Feld überlassen sollen? Zurückziehen und die Augen verschliessen? Von der Ferne zusehen wie ein Land dadurch kaputt geht? 🤔

      Wäre das die Lösung gewesen? Man darf nicht vergessen, dass die Extremisten nun mal da sind. Die Augen verschliessen ändert nichts an der Tatsache und mit denen kannst du nicht verhandeln!

      0
      • Pantherbuch1980 19730 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.10.2019 - 04:58 Uhr

        Die USA haben nach dem „Gewonnen“ Irakkrieg das Irakische Militär entmachtet. Einer der großen Fehler die den Boden für eine Radikalisierung von Tausenden Arbeitslosen ebnete. Das war der erste Schritt für die Entstehung des IS.

        2
        • Thegambler 108865 XP Master User | 29.10.2019 - 06:54 Uhr

          Naja, die Amis haben vor alleim Sadam H. gestürzt und dadurch entstand ein Macht Vacuum, aber das war nicht die Schuld von Obama. Da können wir uns bei Bush bedanken!

          Obama hat sich dann von dort zurückgezogen, was im Nachhinein betrachtet nicht die beste Idee war. Aber im Nachhinein ist man halt immer schlauer!

          Nicht jede Entwicklung lässt sich vorhersehen ☝

          Ich wollte damit nur sagen:
          Auch jeder US Präsident war nicht gleich und es ist deshalb auch nicht sinnvoll alle in einen Topf zu werfen.

          Ich habe mich auf jeden Fall schon damit abgefunden, dass in Filmen und Spielen die Amis meistens gut wegkommen. Das liegt halt am US Produzenten! Was solls?

          0
          • NeoPhoenix 5790 XP Beginner Level 3 | 30.10.2019 - 00:31 Uhr

            Obama bekam jeden Dienstag eine Kill Liste, das Imperium hat noch nie geholfen. Amerika ist ganz, merkt man schon am Flughafen. Bush war nur ein Werkzeug.
            Die Amis erkennen ihren Führer nur dann an, wer er neue Kriege startet.
            Ist halt so, schau Fox oder NBC/ ABC an, die beten das alles runter.

            Die PR sitzt immer im Boot der Medien

            2
  4. Pantherbuch1980 19730 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.10.2019 - 04:22 Uhr

    Solang das US Militär Produktionsmittel (Geld) und Externe Berater (Executiv Produzent😉) zu Activision schickt, wird sich daran nichts ändern. Für alle die bei dem Thema von Mimimi sprechen oder das als belanglos abtun, bitte beim Nächsten mal wenn es um Deutsche Erinnerungskultur geht die Klappe halten. Oder wenigstens 5 Minuten nachdenken.🙂

    3
  5. Pantherbuch1980 19730 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 29.10.2019 - 05:51 Uhr

    Abschließend will ich sagen, solange wir uns nach unseren Pseudo – intellektuellen Gesprächen um Weltpolitische Zusammenhänge, in Halbfiktiven Egoshootern durch die Welt ballern ist doch alles gut.✌

    3
  6. II KinGSpawN II 33665 XP Bobby Car Geisterfahrer | 29.10.2019 - 10:00 Uhr

    Hatte mich schon gewundert warum es das Spiel in Russland nicht geben wird. Nun weiß man es ja. Fakt ist Activision erzählt eine Geschichte und die haben sich eben die Russen ausgesucht. Hätte ja auch jedes andere Land treffen können der Aufschrei wäre dann so oder so dagewesen. Fraglich nur warum eine Firma die ihren Sitzt in Kalifonieren / USA hat auch tatsächlich Russland nimmt. Irgendwas muss man sich doch dabei gedacht haben oder eben nicht zu Ende gedacht haben.

    0
  7. Don Garnillo 20320 XP Nasenbohrer Level 1 | 29.10.2019 - 10:26 Uhr

    Also bei manchen Posts hier muss man schon ordentlich den Kopf schütteln. Aber wenn Politik ins Spiel kommt, wird es halt ganz schnell ganz finster und am PC fliegen die Finger schneller, als das Hirn mit kommt.
    Hier geht es doch nicht „mimimi“ und Befindlichkeiten. Wenn ein Spiel sich auf historische Vorfälle bezieht, dann haben die korrekt wiedergegeben zu werden.
    Ist ja schön und gut, wenn man in der Fiktion Rollenklischees bis zum Erbrechen wiederholt. Der Russe ist immer böse, der Ami der Held und die Indianer dumme Wilde. Alles geschenkt. Aber wenn Fakten verdreht werden, dann gibt es zu Recht einen Aufschrei.
    „Die Deutschen sind doch auch immer die Bösen in 2. Weltkrieg-Szenarien..“? Die Deutschen WAREN die Bösen im 2. Weltkrieg.
    „Der Russe heult rum, weil er den Tariq Al Mawt Luftangriff gar nicht durchgeführt hat..“? Der Russe HAT den Angriff nicht durchgeführt.

    Tut mir leid aber für mich braucht man hier nichts bagatellisieren oder damit ankommen, dass es den Zockern doch eh nur ums Spielen geht. Es gibt genug Geschichten, die man sich ausdenken kann aber an Wahrheiten, und seien es „nur“ die historischen, sollte man sich schon halten.
    Vielleicht sollten einige mal den Controller zur Seite legen und ein Buch in die Hand nehmen. Ich empfehle zum aktuellen Thema „1984“ von Orwell.

    3
    • XoneX 6285 XP Beginner Level 3 | 29.10.2019 - 12:32 Uhr

      Die meisten sind noch zu jung um zu wissen was Sache ist. Mainstreammedien tragen neben Hollywood das meiste zur Geschichtsfälschung bei. So werden Produzenten vom Pentagon mit Kriegswissen und Equipment beliefert, Hauptsache es wird an der Geschichte etwas gedreht damit die Amis ja die guten sind und deren Erzfeind Russland natürlich die bösen. Es wollen wirklich viele einfach nur ein Spiel spielen oder Film schauen und interessieren sich nicht für Wahrheitsgetreue Fakten. Traurig aber wahr.

      3
    • swagi666 63465 XP Romper Stomper | 29.10.2019 - 11:40 Uhr

      😀

      Na ja…Schule soll zum eigenen Denken befähigen, und nicht zum Nachkauen dessen, was einem vorgebetet wird. Und genau genommen sind alle Hegemonen Feinde der Menschheit #nurmalso

      2

Hinterlasse eine Antwort