Call of Duty: WWII

Humvee Fahrzeughersteller verklagt Activision

Der Hersteller von Humvee verklagt Activision wegen der Nutzung seiner Fahrzeuge in Spielen wie Call of Duty: WWII.

Der Fahrzeughersteller AM General verklagt Activision wegen der Nutzung seiner Militärfahrzeuge der Marke Humvee. Die Klage wurde am Dienstag beim U.S. District Court in Manhattan eingereicht. Geklagt wird wegen der nicht lizenzierten Nutzung der Marken „Humvee“ und „HMMWV“ in Call of Duty Spielen sowie verwandten Produkten, wie Spielzeuge oder Bücher.

AM General gehört zur MacAndrews & Forbes Inc. and Renco Group Inc., die schon seit einem Jahr versucht, diesen Disput mit Activision zu klären. Dieser scheiterte allerdings, weshalb man nun den Weg über das Gericht sucht. In seiner Klage verlangt der Hersteller nun Schadensersatz. Den sollte sich Activision leisten können. Allein in den ersten drei Verkaufstagen hat Call of Duty: WWII über eine halbe Milliarde Dollar eingenommen.

= Partnerlinks

16 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Commandant Che 23700 XP Nasenbohrer Level 2 | 09.11.2017 - 20:29 Uhr

    Hat jemand Aktien-Anteile an irgendeinem Munitionshersteller, dessen Patronen in dem Spiel verschossen werden?
    Nein?
    Haben wir denn wenigstens einen Immobilienmakler unter uns, der die verklagen könnte, weil an irgendeinem Haus in Timbuktu irgendein Ziegel herausgeschossen wird, oder so?

  2. JarL RagnaR 18455 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 09.11.2017 - 22:09 Uhr

    Ich denke mal der „Humvee“ Hersteller hat aufgrund des Erfolges der COD Reihe Kohle gerochen und braucht dringend ein paar Scheine für die Kasse. Hatte Battlefield nicht auch mal so einen ähnlichen Fall wegen eines Hubschraubers 🤔

  3. Killswitch0408 126870 XP Man-at-Arms Gold | 10.11.2017 - 09:29 Uhr

    Wenn das durchgeht, werden wohl mehr Firmen klagen, zb GTA 5 die ja auch Nachbildungen echter Autos im Spiel haben.

Hinterlasse eine Antwort