Capcom: Cyber-Attacke hatte keine signifikanten Auswirkungen

Für Capcom hatte die Cyber-Attacke im November keine signifikanten Auswirkungen auf die Entwicklungsarbeit.

Capcom hat bestätigt, dass die jüngsten Leaks im Zusammenhang mit der Cyber-Attacke im November „keine signifikanten Auswirkungen“ auf die Veröffentlichung von Titeln hatten und dass die Entwicklungsarbeit „weitgehend zur Normalität zurückgekehrt ist.“

Die Neuigkeiten wurden als Teil von Capcoms Gewinnpräsentation für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2020 bekannt gegeben. In der Q&A-Zusammenfassung antwortete das Studio auf eine Frage zu den Auswirkungen des Datensicherheitsvorfalls, den das Unternehmen im November 2020 erlitt, bei dem eine Reihe von Spielen und deren Veröffentlichungsfenster durchgesickert waren, darunter Dragons Dogma 2 und Street Fighter 6.

„Zu diesem Zeitpunkt gab es keine signifikanten Auswirkungen und die Entwicklungsarbeit ist weitgehend zur Normalität zurückgekehrt“, heißt es in der Antwort.

Dies deutet darauf hin, dass der Leak keine Auswirkungen auf Capcoms aktuelle Spielentwicklungspläne hatte und dass das Studio wie gewohnt fortfährt.

Capcom gab im Januar eine Erklärung heraus, in der es hieß, dass 16.415 Personen ihre persönlichen Daten bei dem Hack gestohlen wurden und dass das Unternehmen „Verkaufsberichte, Finanzinformationen, Dokumente zur Spielentwicklung und andere Informationen in Bezug auf Geschäftspartner verloren hat.“

24 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. x-hopper 3740 XP Beginner Level 2 | 06.02.2021 - 21:34 Uhr

    Ablenkung… Warum sollten sie wegen Leaks Pläne für Entwicklungen ändern? Das einzige, das nach einem solchen Hack geändert werden sollte, ist die Datensicherheit von sich und den Kunden, ich denk nicht, dass es Sony oder Capcom gefallen hat, dass die Öffentlichkeit nun Überweisungen für (zeitliche) Exklusivität durch Suchmaschinen finden kann.

    0
    • GrayHawk48 21825 XP Nasenbohrer Level 1 | 06.02.2021 - 21:47 Uhr

      Die Frage ist ja immer, welche Daten nun wirklich geklaut wurden. Bei Nutzerdaten gebe ich dir recht – auch wenn hier das Image der Firma echt drunter leidet, da diese halt sensibel sind. Die Entwicklung eines Spiels würde das wohl eher nicht beeinflussen.

      Wenn jedoch Entwicklungsdaten geklaut werden, dann ist es durchaus eine Option, relevante Teile des Spiels zu ändern, damit nicht alles gespoilert werden kann. Oder die Daten werden wirklich geklaut und müssen neu geschrieben werden … etc. pp – da gibt es viele Optionen.

      In dem Fall schienen wohl nur weniger wichtige Informationen gestohlen worden zu sein – und daneben auch keine Nutzerdaten.

      0
  2. Wallow 8165 XP Beginner Level 4 | 06.02.2021 - 22:14 Uhr

    Zuerst sagen das irgendwie immer alle Firmen. Mal abwarten 😀

    0
  3. NGDestiny90 11410 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 07.02.2021 - 08:41 Uhr

    Diese Cyber-Attacken sind grauenvoll. Ein riesiger Rattenschwanz hängt da immer mit dran. Ich wünsche Capcom, dass die Attacke wirklich keine signifikanten Auswirkungen hatte, glaube aber nicht daran.

    0
  4. MiklNite 26960 XP Nasenbohrer Level 3 | 07.02.2021 - 08:51 Uhr

    Sorgt so ein Statement nicht dafür, dass man sich erneut eine Zielscheibe umhängt?

    0
  5. greenkohl23 51405 XP Nachwuchsadmin 5+ | 07.02.2021 - 08:57 Uhr

    Glaube auch, dass es eher ein Image schaden war als alles andere. An den Source Code sind die Hacker ja anscheinend nicht rangekommen.

    0
  6. LW234 21825 XP Nasenbohrer Level 1 | 07.02.2021 - 09:51 Uhr

    Mal sehen was da noch kommt! Manchmal wird ja erst später bekannt was wirklich alles weg ist!

    0
  7. Lord Hektor 22700 XP Nasenbohrer Level 2 | 07.02.2021 - 17:16 Uhr

    Ich würde auch sagen mal abwarten, ob das wirklich alles so stimmt und es keinen größeren Schaden gegeben hat.

    0

Hinterlasse eine Antwort