Capcom: Publisher will sich auf Remakes und Revivals konzentrieren

Capcom möchte sich zukünftig noch stärker auf Remakes und Revivals seiner bekannten Marken konzentrieren.

Die letzten Jahre liefen sehr erfolgreich für Capcom. 2017 brachte man die Resident Evil-Reihe mit Resident Evil 7 wieder auf Kurs. 2018 folgte Monster Hunter World, welches sich zum meistverkauften Spiel der Geschichte des Publishers entwickelte. Anfang dieses Jahres folgten das Resident Evil 2 Remake und Devil May Cry 5, die bei Spielern viel Anklang fanden.

Diesen Release-Rhythmus möchte Capcom beibehalten. Wie dem kürzlich veröffentlichten Jahresbericht zu entnehmen ist, möchte der Publisher nicht nur weiter in seine Top-IPs investieren, sondern sich auch weiterhin auf Remakes und Revivals ihrer bekannten bzw. ruhenden Marken konzentrieren. Diese Entscheidung wurde wahrscheinlich maßgeblich vom Erfolg des Resident Evil 2 Remakes und Devil May Cry 5 beeinflusst.

Es halten sich schon lange hartnäckige Gerüchte über ein Remake von Resident Evil 3. Dies würde perfekt in die neue Firmenphilosophie passen und ein Erfolg wäre durch die jetzt schon große Nachfrage der Fans quasi garantiert. Da Capcom allerdings auch davon spricht ruhende Marken wiederzubeleben, bieten sich auch einige andere Möglichkeiten. Von Dino Crisis, über Bionic Commando, bis hin zu Viewtiful Joe scheint einiges möglich.

Welche Capcom Marke würdet ihr gerne erneut aufleben sehen?

43 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Lord Maternus 66740 XP Romper Domper Stomper | 18.10.2019 - 17:13 Uhr

    Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll. An sich gibt es echt mehr als genug Remakes und Re-Releases, möchte man meinen. Aber sie verkaufen sich auch wie blöde, also wäre es dumm, damit nicht weiterhin Geld zu verdienen.
    Besonders wirklich alte Spiele spiele ich persönlich lieber im Original. Fortsetzungen sind da etwas anderes, aber die x-te Neuauflage muss nicht wirklich sein.

    0
  2. MeisterJaegerWF 26195 XP Nasenbohrer Level 3 | 19.10.2019 - 14:27 Uhr

    Resident Evil 3 Remake und ein Resident Evil 4 in 4K Update und ich wäre Glücklich. Mich stören Remakes nicht. Lieber ein Remake eines Top Spieles als 100,- Euro für eine Gold Edition eines Ghost Recon das jetzt bei mir vor sich hinstaubt weil es so schrottig ist.

    0
  3. Jim Uhrig 2520 XP Beginner Level 2 | 21.10.2019 - 17:21 Uhr

    Da ich persönlich erst mit dem fünften Teil bei Resident Evil eingestiegen bin, stören mich die Remakes nicht. Kann aber verstehen wenn Leute sich wünschen, dass diese Resourcen in neue Teile bzw. Marken fließen sollten. Was ich interessant finde ist, dass von einem Aufleben ruhender Marken die Rede ist. Diese Aussage impliziert ja nicht direkt ein Remake sondern lässt auch Raum für einen neuen Teil einer ruhenden Marke wie z.b. Dino Crisis. Fände es cool wenn sie die ersten Teile remaken und dann einen neuen Teil folgen lassen würden.

    0

Hinterlasse eine Antwort