Capcom: Über 390000 Daten von Kunden und Partnern beim Angriff im November kompromittiert

Beim Online-Angriff auf Capcom wurden im November Daten von über 390000 Kunden und Partnern kompromittiert.

Im November wurde Capcom Opfer eines Angriffs, bei dem zahlreiche persönliche Daten sowie Informationen und Pläne zu Spielen der nächsten Jahre entwendet und teilweise geleakt wurden.

Wie der Entwickler und Publisher jetzt bestätigte sind mehr Personen und Firmen vom Leak betroffen als zunächst angenommen.

So wurden zunächst 16.406 Datensätze gestohlen, die von Geschäftspartnern und (ehemaligen) Mitarbeitern stammen.

Laut Capcom sollen allerdings bis zu 390 000 Daten von Kunden, Geschäftspartnern und weiteren externen Partnern gestohlen worden sein. Das sind 40.000 mehr als zunächst angenommen.

Capcom sagte dazu am Dienstag: “Capcom entschuldigt sich aufrichtig für alle Komplikationen und Sorgen, die dies für die möglicherweise betroffenen Kunden sowie für die vielen Interessengruppen mit sich bringen könnte.”

15 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Viking2587 30840 XP Bobby Car Bewunderer | 13.01.2021 - 20:54 Uhr

    dann hoffen wir aber mal, dass die das wieder irgendwie in den Griff bekommen und es nicht all zu heftige Konsequenzen hat !

    0
  2. MiklNite 12620 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 14.01.2021 - 06:51 Uhr

    Wichtig zu wissen wäre ja, was in den Datensätzen für Daten enthalten sind…
    Leider passiert sowas ja immer mal wieder… viel dagegen tun können die Firmen wohl auch nicht. Gibt halt fast immer irgendeine Lücke, die irgendwie genutzt wird. Hach…

    0

Hinterlasse eine Antwort