CD Projekt RED: Rücktritt von CEO und Mitbegründer bekannt gegeben

Marcin Iwiński, Mitbegründer von CD Project RED wird zum Jahresende seinen Posten verlassen.

Wie CD Project RED auf Twitter bekannt gegeben hat, wird CEO und Mitbegründer des Studios, Marcin Iwiński, zurücktreten. Zum Jahresende wird er den Vorstand verlassen und innerhalb der Firma in nicht-geschäftsführender Funktion tätig sein.
In einem Statement schreibt er:

„Es ist ein großer Moment für mich, ich bin seit fast 30 Jahren bei CD Project und habe miterlebt, wie es sich von einer Handvoll leidenschaftlicher Rebellen zu einem international beachteten Entwicklungsstudio von Story getriebenen Rollenspielen, die von Millionen weltweit geliebt werden. Damals, als Michael Kiciński und ich das Unternehmen gründeten, hätte sich wohl keiner von uns diese unglaubliche Reise vorstellen können, nicht einmal in unseren kühnsten Träumen.“

CD Project RED hat erst kürzlich seine Langzeitpläne in einem Investorengespräch dargelegt. So sind aktuell mehrere große Spiele in Entwicklung: eine neue The Witcher-Trilogie, zwei The Witcher Spin-Offs, ein Cyberpunk 2077 Nachfolger sowie mit Projekt Hadar eine komplett neue IP. In dem Gespräch war bereits auf zukünftige Änderungen in der Führung hingewiesen worden.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


19 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. DarrekN7 97000 XP Posting Machine Level 4 | 06.10.2022 - 08:01 Uhr

    Na hoffentlich kann das Managment davon profitieren. Das ganze Chaos rundum Cyberpunk hat irgendwer zu verantworten. Keine Ahnung, ob er der dafür Verantwortliche war.

    1
  2. Takrag 60710 XP Stomper | 06.10.2022 - 09:16 Uhr

    Naja kann auch was gutes sein. Hoffentlich gibt es dann keinerlei Desaster alá Cyberpunk Release.

    0
  3. biowolf 39720 XP Bobby Car Rennfahrer | 06.10.2022 - 09:20 Uhr

    hmm ob das gut gehen kann? Vom starken „Mann“ zu einem „normalen Angestellten“ im Unternehmen das man selbst gegründet hat. Kann mir gut vorstellen das es im Laufe des nächsten Jahres zu einem kompletten Ausstieg kommen wird.

    1
  4. andyaner 113576 XP Scorpio King Rang 2 | 06.10.2022 - 09:55 Uhr

    Also ist das eine degradierung in seinem gegründetem Unternehmen?!? Warum tut man sich sowas an???

    0
    • devshack 14890 XP Leetspeak | 06.10.2022 - 10:15 Uhr

      Ohne zu wissen wie alt der Herr ist, kann es auch sein das er nach 30 Jahren langsam Rentner wird und daher Platz für jemanden neuen macht und noch als Berater oder so im Unternehmen verbleibt.

      4
      • andyaner 113576 XP Scorpio King Rang 2 | 07.10.2022 - 10:55 Uhr

        Ich denke als ceo hat er genug Zeit mit der Familie, nicjt das er nicht arbeitet o so…aber die ceo’s teilen sich ihre Zeit schon richtig ein😉

        0
  5. AbysswalkerF 580 XP Neuling | 06.10.2022 - 10:30 Uhr

    Klingt für mich so als würde er sich einfach aus dem aktiven Geschäft zurückziehen und nur noch im Hintergrund tätig bleiben. Er macht das seit 30 Jahren. Er macht Platz für einen Nachfolger und dennoch kann er seinem selbst aufgebauten „Baby“ aus nächster Nähe weiterhin beim wachsen zusehen. Dass er nun ein Angestellter wird der Befehle entgegen nimmt, wird nicht der Fall sein.

    0
  6. de Maja 202699 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 06.10.2022 - 11:01 Uhr

    Keine Ahnung ob das gut oder schlecht ist. Einerseits hat er als Chef das mit dem Marketing, Transparenz und der technischen Qualität zu verantworten, andererseits weiß man auch nicht wieviel Anteil er an der Story Qualität hat und ob er als “ normaler“ Mitarbeiter nicht doch noch die Segel streicht weil viele vertragen den Abstieg nicht. Aber ich denke mal das er trotzdem noch etwas zu sagen was die Qualität angeht, Hauptsache erstmal weg von der Verantwortung 😅

    0
  7. ayvaza 660 XP Neuling | 06.10.2022 - 14:25 Uhr

    Mann muss es schon auf der zunge zergehen lassen, wie es cdpr geschafft hat bei 100€ aktien runter auf 20 zu kommen… das war dann schon sicher zuviel für die aktionäre und jedem anderen der über tage um 80% ärmer geworden ist… ich kann gut behaupten, dass cdpr und cyberpunk die branche geändert hat, zum guten wie zum schlechten. Jedenfalls wagt sich ab cyberpunk keiner mehr spiele früher zu releasen und spiele werden um jahre verzögert

    0

Hinterlasse eine Antwort